1. Wetterauer Zeitung
  2. Rhein-Main

Unbekleideter Widerstand gegen Polizisten: Zwei Nackte drehen durch

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Blaulicht
Die Polizei muss wegen randalierender Nackter ausrücken. (Symbolbild) © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

In Frankfurt rasten gleich zweimal nackte Personen aus. Die Polizei wird hinzugerufen – und wird angegriffen.

Frankfurt – Nackte Randalierer haben am Wochenende die Polizei Frankfurt auf den Plan gerufen. Die Beamten mussten gleich zweimal ausrücken, weil Unbekleidete Ärger gemacht haben. Bei der Konfrontation sei die Polizei auf erheblichen Widerstand gestoßen, wie die Beamten in einer Mitteilung am Sonntag berichten.

Der erste Vorfall ereignete sich bereits am Freitagmittag. Ein polizeibekannter 65-Jähriger randalierte in Fechenheim. Mehrere Anwohner meldeten der Polizei, dass „mitten auf der Meersburger Straße ein nackter Mann stünde, der stark alkoholisiert sei und mit Glasflaschen um sich werfe“, wie es im Polizeibericht heißt.

Nackte Randalierer in Frankfurt: Polizei muss einschreiten

Vor Ort trafen die Einsatzkräfte tatsächlich auf einen nackten Mann, der die Polizeibeamten mit einer „bedrohlich erhobenen Glasflasche“ empfing. Nach einer kurzen Auseinandersetzung mit der Polizei, bei der der 65-Jährige nach den Einsatzkräften schlug und sie fortwährend beleidigte, brachten die Beamten ihn zu Boden und legten ihm Handschellen an. Er kam mit auf die Wache, in der er auch bis zum nächsten Tag bleiben musste. Die Ermittlungen dauern an.

Der zweite Fall spielte sich im Bahnhofsviertel von Frankfurt ab. Ein Anrufer meldete der Polizei eine nackte Frau, die schreiend in einem Hotel in der Moselstraße stünde – die Polizei machte sich auf den Weg. „Es gelang den Einsatzkräften, kommunikativ auf die Dame einzuwirken und sie so dazu zu bewegen, sich wieder anzukleiden und die Hotellobby zu verlassen“, schreibt die Polizei.

Frankfurt: Nackte Frau dreht im Bahnhofsviertel durch

Doch plötzlich machte die Frau wieder kehrt und wollte ins Hotel zurückstürmen. Eine Polizeibeamtin fasste sie jedoch am Arm und zog sie zurück. Nun rastete die 35-Jährige völlig aus, wehrte sich mit „Schlägen, Tritten und durch Spucken“. Auch sie wurde mit auf die Wache genommen. Sie bleibt wohl noch eine Zeit länger in Gewahrsam: Bei der Personalienüberprüfung bemerkte die Polizei, dass „die Dame per Haftbefehl gesucht“ wurde. Sie wurde in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht.

Wenige Tage zuvor war ein Mann am Hauptbahnhof in Frankfurt ausgerastet. Der 50-Jährige attackierte Kinder mit einem Einwegrasierer. (spr)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion