1. Wetterauer Zeitung
  2. Rhein-Main

Transport zum Gericht eskaliert: Vier Polizisten in Frankfurt verletzt

Erstellt:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

Ein 32-Jähriger soll in Frankfurt mehrere Polizisten angegriffen haben. Man hatte ihn in Gewahrsam genommen, nachdem er versucht hatte, einen Hund zu stehlen.

Frankfurt – Vier Polizisten sind in Frankfurt bei einem Gefangenentransport verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, sollte ein 32-jähriger Beschuldigter am Donnerstag (1. September) ins Amtsgericht gebracht werden. Als dem Mann die Handfesseln für den Transport angelegt wurden, habe dieser unvermittelt die Beamten attackiert.

Er soll einen Polizisten mit einem Kopfstoß gegen den Kopf getroffen und danach dessen Kollegen einen Faustschlag ins Gesicht verpasst haben. Anschließend soll er den zweiten Beamten im Gesicht gekratzt und mehrfach getreten haben. Auch einen dritten Uniformierten habe der 32-Jährige durch Kratzer im Gesicht verletzt, so der Vorwurf.

Polizei
Ein Mann hat in Frankfurt erheblichen Widerstand gegen die Polizei geleistet – vier Beamte wurden verletzt. (Symbolbild) © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Frankfurt: 32-Jähriger leistet erheblichen Widerstand – Vier Polizisten verletzt

„Nachdem es die Beamten, unter großer körperlicher Anstrengung, geschafft hatten, den Täter zu Boden zu bringen, kratze er erneut einen von ihnen im Gesicht und trat mehrfach in Richtung der Polizisten“, schilderte die Polizei Frankfurt in einer Mitteilung. Dabei habe der Beschuldigte einen vierten Beamten am Kopf getroffen. Die Betroffenen hätten Kratzwunden im Gesicht, im Brustbereich und Abschürfungen am Schienbein erlitten.

Vier Polizisten verletzt: Beschuldigter befand sich nach versuchtem Hundediebstahl in Haft

Der 32-Jährige befindet sich seit dem 31. August in Gewahrsam: Am Mittag dieses Tages soll er versucht haben, einer Frau in Frankfurt-Praunheim ihren Hund zu entreißen. Nachdem dies nicht gelungen war, flüchtete er. Noch am selben Tag versuchte er, gegen Mitternacht auf das Gelände der Außenstelle des Polizeipräsidiums Frankfurt in der Marie-Curie-Straße zu gelangen.

Nachdem Beamte ihn aufgefordert hatten, das Gelände zu verlassen, wollten ihn zwei Polizisten wegbringen, wobei er erheblichen Widerstand geleistet haben soll: Die zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt, konnten den 32-Jährigen jedoch festnehmen.

Frankfurt: Zahlreiche Strafverfahren gegen Festgenommenen

Für den mutmaßlich unter Alkoholeinfluss stehenden, wohnsitzlosen Mann, ging es zur Blutentnahme ins Polizeipräsidium und anschließend in die dortigen Haftzellen. Neben Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls und des Raubes erwartet ihn nun auch ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung, Hausfriedensbruch und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (Constantin Hoppe)

Im Frankfurter Stadtteil Bornheim raubten am Dienstag bislang unbekannte Männer ein Lokal aus. Dabei benutzten sie Messer und eine Axt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion