1. Wetterauer Zeitung
  2. Rhein-Main

Chaos am Flughafen Frankfurt: Lufthansa will erneut Flüge streichen

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Der Flughafen Frankfurt kommt nicht zur Ruhe. Die wichtigste Airline Lufthansa kündigt erneut an, Flüge zu streichen.

Frankfurt – Der Sommer am Flughafen Frankfurt war bisher vor allem durch ein Wort geprägt: Chaos. Wegen Personalmangel bildeten sich am Check-in und den Sicherheitskontrollen lange Schlangen. Besonders hart getroffen hat es die Lufthansa: Ein Tarifstreit mit dem Bodenpersonal führte zu Warnstreiks, die den Flugbetrieb der Airline beinahe komplett lahmlegten. Der Streik kam in einer ausgesprochen ungünstigen Zeitpunkt: Die Airline musste bereits wegen eines zusätzlichen hohen Krankenstandes bei den Mitarbeitern tausende Flüge streichen.

Eine Entspannung der Lage ist erstmal nicht in Sicht. Die Lufthansa bereitet sich vor und kündigt erneut an, im Winter Flüge zu streichen. In einem Rundschreiben an Reisebüros und Vertriebspartner kündigte die Airline nach übereinstimmenden Medienberichten die Streichungen für den Winterflugplan an.

Nach den Tarifgesprächen mit dem Bodenpersonal gehen für die Lufthansa nun auch die Verhandlungen mit den Piloten in eine heiße Phase.
Bei der Lufthansa stehen im Winter erneut Streichungen von Flügen an. © Soeren Stache/dpa

Flughafen Frankfurt: Lufthansa streicht im Winter Flüge

Als Gründe nennt die Lufthansa gegenüber der Welt absehbare „Engpässe in der Luftfahrtbranche“ und nicht absehbare „Auswirkungen des Corona-Virus“. Dadurch soll der Flugverkehr langfristig verlässlich bleiben.

Von den Streichungen ist neben dem Drehkreuz am Flughafen Frankfurt auch der Flughafen München betroffen. Hauptsächlich innerdeutsche und innereuropäische Flüge, vereinzelt allerdings auch Interkontinentalflüge. Wie viele Flüge genau betroffen sein werden, ist bisher nicht bekannt. Die gestrichenen Verbindungen sollen aber mit anderen Verkehrsmitteln wie der Bahn ersetzt werden können. (spr)

Auch interessant

Kommentare