+
Ein 41-Jähriger dürfte seinen Motorradausflug noch lange in Erinnerung behalten – nicht in guter.

Verdächtiges Duo gestoppt

41-Jähriger macht alles falsch, was man wohl machen kann

  • schließen

Kuriose Kontrolle in Darmstadt: Die Beamten staunen nicht schlecht, was ein Motorradfahrer an Delikten angesammelt hatte.

Darmstadt - Ohne Kennzeichen, ohne Helm, ohne Führerschein, dafür erheblich alkoholisiert und offenbar auch noch von Drogen berauscht. In diesem Zustand stoppte eine Streife des 1. Polizeireviers am frühen Samstagmorgen zwei Männer auf einem Motorrad in der Heidelberger Straße in Darmstadt.

Dumm gelaufen: Der 41 Jahre alter Fahrer und sein 33-jähriger Sozius hatten die Ordnungshüter zuvor erst selbst auf sich aufmerksam gemacht, als sie diese mit überhöhter Geschwindigkeit überholt hatten. 

Darmstadt: Bei der Kontrolle kommt noch viel mehr heraus

Im Rahmen der anschließenden Kontrolle stellte sich dann nicht nur heraus, dass der 41 Jahre alte Fahrer und sein 33-jähriger Sozius erheblich dem Alkohol zugesprochen hatten und Anzeichen von Drogenkonsum aufwiesen, dem 41-jährigen Motorradfahrer fehlte auch noch der notwendige Führerschein für das Motorrad. 

Doch damit noch immer nicht genug: Weil an dem Motorrad kein Kennzeichen angebracht, es nicht zugelassen und zuvor offenbar auch noch in Eberstadt entwendet worden war, wird sich der 41-jährige Beschuldigte nun in gleich mehreren Strafverfahren unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Diebstahl verantworten müssen.

Kontrolle in Darmstadt endet auf der Wache

Die Kontrolle endete – nach einem Atemalkoholtest, der für den 41-Jährigen einen Wert von stattlichen 3,56 Promille ergab – vorerst auf der Wache. Dort wurde Anzeige erstattet und eine Blutprobenentnahme durchgeführt. 

Das rote, motorisierte Zweirad vom Hersteller „Fantic“ wurde mit dazugehörigem Zündschlüssel für die weiteren Ermittlungen sichergestellt. Die Ermittlungsgruppe-City in Darmstadt sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Eigentümer des Fahrzeuges machen können. 

Motorrad stand wohl in Eberstadt an der Wartehalle

Ersten Erkenntnissen zufolge soll das nicht zugelassene Motorrad zuletzt an der Wartehalle in Eberstadt gestanden haben. Unter der Rufnummer 06151/9693610 nehmen die Beamten alle sachdienlichen Hinweise entgegen.

Anders als bei dem oben geschilderten Fall konnte eine 41-Jährige am vergangenen Freitag einen Zusammenstoß mit einem anderen Verkehrsteilnehmer nicht vermeiden: Für ihren Unfall hatte sich die Frau ausgerechnet eine Straßenbahn „ausgesucht“. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Schon drei Tage zuvor war ein Autofahrer aus Weiterstadt mit einer Darmstädter Tram zusammengekracht.

Tobias Möllers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare