Coronavirus in der Region

Corona: Infektion in Flüchtlingsheim – Städte und Kreise melden aktuelle Zahlen 

  • schließen
  • Isabel Wetzel
    Isabel Wetzel
    schließen

Nahe Hanau sind zwei Corona-Kranke gestorben. Die Zahl der Neuinfektionen rund um Offenbach steigt indes nur langsam. Der News-Ticker zum Coronavirus.

  • Das Coronavirus* hat das Leben in der Region rund um Offenbach, Darmstadt und Hanau verändert
  • Die Zahl der Corona-Neuinfektionen* bewegt sich im einstelligen Bereich
  • In der Region gibt es neue Todesfälle

+++ 19.55 Uhr: Am Freitag (29.05.2020) ist in der Flüchtlingsunterkunft in „Sportsfield Housing“ in Hanau ein bestätigter Covid-19 Fall aufgetreten. Das teilte die Stadt Hanau am Freitag mit. Die betroffene Person wurde unmittelbar in Quarantäne versetzt, die Mitbewohner und weitere Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Absonderung.

Noch am Vormittag begann die Nachverfolgung möglicher Infektionsketten. Mehrere Bewohner sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt, des Sicherheits- und des Reinigungsdienstes wurden umgehend getestet. 

„Es zahlt sich jetzt aus, dass wir für die Flüchtlingsunterkunft schon direkt zu Beginn der Pandemie besondere Vorsichts- und Aufklärungsmaßnahmen ergriffen haben“, so Oberbürgermeister Claus Kaminsky. So wurde beispielsweise eine Anlaufstelle und eine medizinische Beratung vor Ort installiert, die von der Johanniter-Unfall-Hilfe betreut wird. Die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis werden sich an diesem Samstag (30.05.2020) zu einer Dringlichkeitssitzung treffen, um über eventuell erforderliche weitere Maßnahmen zu beraten.

Corona in der Region: Die aktuellen Zahlen 

Update vom Freitag, 29.05.2020, 17.17 Uhr: Es liegen aktuelle Zahlen zur Ausbreitung des Coronavirus in der Region Offenbach, Darmstadt und Hanau vor. Die Übersicht des Hessischen Sozialministeriums vom Freitag, 29.05.2020, (Stand 14 Uhr) sieht so aus:

  • Kreis Bergstraße: Infizierte 350 (+1), Todesfälle 3
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: Infizierte 415 (+3), Todesfälle 18  
  • Main-Kinzig-Kreis: Infizierte 749 (+2), Todesfälle 44 (+2) 
  • Odenwaldkreis: Infizierte 406, Todesfälle 61 
  • Kreis Offenbach: Infizierte 621 (+8), Todesfälle 39 (+1) 
  • Stadt Darmstadt: Infizierte 222, Todesfälle 18 
  • Stadt Offenbach: Infizierte 159 (+2), Todesfälle 9

Die Zahlen der einzelnen Landkreise zeigen den gleichen Trend: Corona breitet sich derzeit auf konstant niedrigem Niveau rund um Offenbach, Darmstadt und Hanau aus. Der Odenwaldkreis meldete lediglich, ein weiterer Corona-Kranker sei genesen. Akut erkrankt sind noch 29 Menschen. 

Corona in Offenbach: 31 akute Covid-19-Fälle – Aktuelle Fallzahlen

Die Stadt Offenbach hat bereits eine Neuinfektion mehr vermeldet als das Sozialministerium. 160 Corona-Fälle zählte das Gesundheitsamt bislang. Fünf Menschen mit Covid-19 liegen derzeit im Krankenhaus, weitere 26 positiv Getestete sind in häuslicher Quarantäne. 

Auch der Kreis Offenbach kann weitere Gesundete vermelden. 467 Menschen mit Corona gelten inzwischen wieder als geheilt, fünf mehr noch als am Vortag. Akut sind 115 Personen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis zehn an Covid-19-Erkrankte versorgt

Corona in Hanau, Offenbach, Darmstadt: Zahl der Todesfälle steigt weiter - Wenige Neuinfektionen

+++ 19.03 Uhr: Der Kreis Offenbach meldet einen weiteren Corona-Todesfall. Insgesamt 39 Personen sind seit dem Beginn der Pandemie im Kreis an einer Covid -19-Erkrankung gestorben. Die Zahl der Infizierten liegt bei insgesamt 616. Akut mit dem Coronavirus infiziert sind im Kreis Offenbach derzeit 115 Personen.

Innerhalb der vergangenen sieben Tage gab es 28 Neuinfektionen im Kreis Offenbach. Das entspricht etwa acht Personen je 100.000 Einwohner.

+++ 15.39 Uhr: Das Sozialministerium hat neue Zahlen für die Kreise und Städte in der Region Hanau, Offenbach und Darmstadt veröffentlicht. Die Zahl der Infizierten in der Region ist um insgesamt einen neuen Corona-Fall gestiegen. Für den Main-Kinzig-Kreis wurden am Mittwoch (27.05.2020) zwei Fälle zu viel gemeldet, im Kreis Offenbach sind drei Corona-Infektionen neu entdeckt worden. Außerdem ist eine weitere Person im Kreis Offenbach an der Lungenkrankheit Covid-19 verstorben.

  • Kreis Bergstraße: 349 Infizierte, 3 Todesfälle
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 412 Infizierte, 18 Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 745 Infizierte (-2), 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 406 Infizierte, 61 Todesfälle 
  • Kreis Offenbach: 616 Infizierte (+3), 38 Todesfälle (+1)
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle 
  • Stadt Offenbach: 157 Infizierte, 9 Todesfälle

  • Der Odenwaldkreis hat zusätzlich eigenen Zahlen veröffentlicht. Diese decken sich mit denen des Sozialministeriums. Die Stadt Offenbach zählt einen weiteren Infektionsfall und damit 158 Corona-Infektionen. Der Unterschied in den Zahlen kommt dadurch zustand, dass die Zahlen des Ministeriums bereits früher am Tag veröffentlicht werden.

    Eine weitere Corona-Infektion in der Stadt Offenbach

    Update vom Donnerstag, 28.05.2020, 13.27 Uhr: Das Gesundheitsamt in Offenbach hat in den vergangenen 24 Stunden einen weiteren Corona-Fall registriert. Seit Beginn der Pandemie wurde in Offenbach somit bei 158 Menschen das Coronavirus nachgewiesen.

    Aktuell liegen noch fünf Covid-19-Patienten im Krankenhaus. Ihr Zustand ist laut Stadt Offenbach stabil. 28 positiv Getestete sind in häuslicher Quarantäne. 117 ehemals Erkrankte sind genesen. 

    Unter den genannten Zahlen befinden sich derzeit auch drei positive Fälle aus einem Pflegeheim. Zwei der Betroffenen werden im Krankenhaus behandelt, eine Person wurde in ihrer Einrichtung isoliert. Zu den neun bekannten Todesfällen aus Offenbach ist seit mehr als eineinhalb Wochen keiner hinzugekommen. 

    Offenbach, Hanau, Darmstadt: Das sind die Corona-Fallzahlen vom 27.Mai

    +++ 20.50 Uhr: Immer mehr Menschen im Kreis Offenbach erholen sich wieder vom Coronavirus. 451 Erkrankte gelten laut Kreis mittlerweile als geheilt, vier mehr also als noch am Vortrag. In der gleichen Zeit sind nur drei weitere Neuinfektionen bestätigt worden, sodass nun 613 Menschen im Kreis als Corona-Fälle registriert sind. Akut erkrankt sind noch 124 Personen 

    +++ 27.05.2020, 15.26 Uhr: Das Hessische Sozialministerium hat seine aktuellen Fallzahlen zur Ausbreitung des Coronavirus herausgegeben. Gleich mehrere Kreise in der Region Offenbach, Darmstadt und Hanau blieben demnach in den vergangenen 24 Stunden (27.05.2020, Stand 14 Uhr) von bestätigten Neuinfektionen verschont: 

  • Kreis Bergstraße: 349 Infizierte, 3 Todesfälle
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 412 Infizierte, 18 (+1) Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 747 Infizierte 8 (+17), 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 406 Infizierte (+3), 61 Todesfälle 
  • Kreis Offenbach: 613 Infizierte, 37 Todesfälle
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle 
  • Stadt Offenbach: 157 Infizierte, 9 Todesfälle
  • Auffällig sind die 17 Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis. Das örtliche Gesundheitsamt, das Meldungen über Corona-Neuinfektionen früher erhält, hatte diesen Anstieg bereits gestern vorhergesagt. Ein deutlicher Anteil entfällt demnach auf Hanau. Infolge eines Corona-Ausbruchs nach einem Gottesdienst in Frankfurt hatten sich dort offenbar gleich mehrere Personen infiziert. 

    Corona: Hanau hat gute Nachrichten für Paare – Aktuelle Fallzahlen

    +++13.57 Uhr: Im Odenwaldkreis hat sich seit Dienstag (26.05.2020) eine weitere Person mit Corona angesteckt, wie der Kreis mitteilte. Somit beläuft sich die Zahl der bisher bestätigten Fälle auf  406. Als genesen gelten bislang 311 (+2). 

    Weitere Todesfälle wurden nicht bestätigt, die Zahl blieb konstant bei 61. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Odenwaldkreis bei vier und damit weit unter der Grenze von 50 pro je 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz hatten Bund und Länder festgelegt. Wenn sie überschritten wird, sollen in den betroffenen Städten oder Kreisen wieder mehr Beschränkungen verhängt werden.

    Corona: Aktuelle Zahlen für Offenbach - Infos zu Neuinfektionen

    +++ 13.09 Uhr: In Offenbach wurden nun insgesamt 158 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Seit Dienstag (26.05.2020) wurde damit eine Corona-Neuinfektion nachgewiesen.

    Aktuell werden fünf Menschen im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. 28 positiv getestete Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. 39 weitere Personen befinden sich ebenfalls in häuslicher Quarantäne, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten. 116 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Unter den genannten Zahlen befinden sich derzeit auch drei positive Fälle aus einem Pflegeheim. Zwei der Betroffenen werden im Krankenhaus behandelt, eine Person wurde in ihrer Einrichtung isoliert. Alle Angehörigen wurden von der betroffenen Einrichtung informiert.

    In Offenbach gab es bisher neun Todesfälle, drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter von 59 bis 102 Jahren.

    Corona in Hanau: Gute Nachrichten für Paare – Trauungen wieder möglich

    Update vom Mittwoch, 27.05.2020, 12.13 Uhr: Gute Nachrichten aus Hanau: Ab Freitag (29.05.2020), sind Trauungen im Schloss Philippsruhe wieder möglich. „Wir sind froh, dass wir nun schneller als angenommen mit den Hochzeiten in den Trausaal zurückkehren können“, erklärt Ordnungsdezernent Thomas Morlock. 

    Die Paare, die ihre Termine bereits gebucht hätten, würden aktuell telefonisch über die Änderung des Trauortes und die damit einhergehenden Regeln informiert. Denn klar ist: Bei aller Freude über das romantische Umfeld gilt es, besondere Corona-Maßnahmen einzuhalten. So sind neben dem Brautpaar und den beiden Trauzeugen nur weitere zehn Gäste bei der Hochzeit zugelassen – dies gilt übrigens für die Zeremonie selbst genau so wie für hinterher. „Auch im Schlosshof oder im Park sind keine größeren Gesellschaften erlaubt“, macht der Leiter des Ordnungsamtes, Thorsten Wünschmann, deutlich, der auf „größtmögliche Sicherheit in dem feierlichen Ambiente“ hofft.

    Corona in der Region: 15 neue Covid-19-Fälle im Main-Kinzig-Kreis

    +++ 17.53 Uhr: Das Gesundheitsamt hat für den Main-Kinzig-Kreis insgesamt 15 weitere laborbestätigte Covid-19-Fälle gemeldet, darunter allein neun aus Hanau, das auch vom Infektionsausbruch nach dem Gottesdienst in Frankfurt betroffen ist.  Mit den 15 neuen bestätigten Covid-19-Fällen liegt die Gesamtzahl jetzt bei 741. Aktuell gelten insgesamt 198 Personen im Main-Kinzig-Kreis als mit Covid-19 infiziert. Stationär behandelt werden derzeit noch acht Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

    +++ 17.44 Uhr: Der Kreis Offenbach hat einen weiteren Covid-19-Todesfall bestätigt. 38 sind es nun insgesamt im Kreisgebiet. Akut infiziert mit Corona sind demnach noch 125 Menschen, sieben weniger als am Vortag. 447 ehemals Corona-Kranke gelten als geheilt. 

    Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, ist auf 610 Personen angestiegen – eine mehr als am Vortrag. In dieser Zahl sind sowohl die wieder Genesenen als auch die Verstorbenen mitgezählt. Innerhalb der letzten sieben Tage gab es insgesamt 37 Neuinfizierte im Kreis Offenbach. Dies entspricht etwa elf Personen je 100.000 Einwohner.

    Corona in der Region: Neue Zahlen zu Infizierten - Kreis meldet neuen Todesfall

    +++ 26.05.2020, 15.11 Uhr: Für die Landkreise in der Region Offenbach, Darmstadt und Hanau sind neue Zahlen zu den Corona-Infektionen veröffentlicht worden. Das Hessische Sozialministerium zählte dabei folgende Neuinfektionen.

  • Kreis Bergstraße: 349 Infizierte (+8), 3 Todesfälle
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 412 Infizierte (+5), 17 Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 730 Infizierte 8 (+2), 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 403 Infizierte, 61 Todesfälle (+1) 
  • Kreis Offenbach: 613 Infizierte (+9), 37 Todesfälle
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle 
  • Stadt Offenbach: 157 Infizierte (+1), 9 Todesfälle
  • Der Odenwaldkreis zählte nach eigenen Angaben 405 Infizierte. Diese unterschiedlichen Zahlen kommen dadurch zustande, dass das Sozialministerium seine Zählung bereits früher durchführt und die Fälle des Odenwaldkreises im Tagesverlauf hinzugekommen sind. Die Stadt Offenbach hat ebenfalls neue Zahlen gemeldet, diese sind mit denen des Ministeriums identisch.

    Corona-Ausbruch erreicht den Kreis Darmstadt-Dieburg

    +++ 21.37 Uhr: Offenbar ist die Zahl der Corona-Infizierten nach einem Baptisten-Gottesdienst in Frankfurt deutlich höher als zunächst gedacht. Denn wie der Pressesprecher der Stadt Darmstadt der „Frankfurter Rundschau“ am Montagabend bestätigte, kommen zu den bisher 112 bestätigten Corona-Fällen 16 Infizierte im Landkreis Darmstadt-Dieburg hinzu

    Schon am Samstag hatte die „FR“ von dem Corona-Hotspot in Frankfurt berichtet. Laut dem hessischen Sozialministerium wohnen die restlichen mit dem Coronavirus infizierten Personen in Frankfurt, dem Main-Kinzig-Kreis, dem Hochtaunuskreis, dem Wetteraukreis und in Wiesbaden.

    Corona in Hanau, Offenbach: Aktuellen Fallzahlen - Kreis meldet erneut keine Neu-Infektionen

    +++ 18.20 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet für den Main-Kinzig-Kreis, wie auch am Vortag, am Montag keine neuen Corona-Fälle. Zudem vermeldet der Kreis elf weitere Personen als genesen. Damit liegt die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis seit Samstag unverändert bei 726. Die Zahl der Genesenen ist mit dem heutigen Tag auf insgesamt 500 gestiegen. Die Todesfälle belaufen sich auf 43 Personen

    Damit gelten aktuell noch 183 Menschen im Main-Kinzig-Kreis als mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit noch acht Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

    Die offiziellen Fallzahlen des Ministeriums zum Coronavirus können von den Daten der Kreise abweichen. Grund dafür sind Verzögerungen im Meldesystem. 

    Corona in Offenbach: Aktuelle Fallzahlen - Neun neue Corona-Infizierte

    +++16.40 Uhr: Nach den aktuellen Zahlen des Kreises Offenbach wurde bisher bei 609 Menschen das Coronavirus nachgewiesen, das sind neun mehr als am Vortag. Damit weichen die Zahlen des Kreieses von denen des hessischen Sozialministeriums ab. Grund dafür sind Verzögerungen im Meldesystem. 

    Laut Kreis sind derzeit akut 132 Personen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, als Genesen gelten 440 Menschen (+2). Innerhalb der letzten sieben Tage gab es insgesamt 40 Neuinfizierte im Kreis Offenbach. Das entspricht etwa 11 Personen je 100.000 Einwohner.

    Corona in Hanau, Offenbach: Aktuellen Fallzahlen - Kreis meldet neuen Todesfall

    +++ 14.52 Uhr: Nun hat auch das hessische Sozialministerium die aktuellen Corona-Fallzahlen bekanntgegeben. In Stadt und Kreis Offenbach, Hanau und der Region sind im Vergleich zum Vortag keine Neuinfektionen dazugekommen. Auch weiteren Todesfälle wurden nicht gemeldet. Es bleibt daher bei diesen Angaben zu den bestätigten Fällen:

  • Kreis Bergstraße: 341 Infizierte, 3 Todesfälle
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 407 Infizierte, 17 Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 728 Infizierte, 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 403 Infizierte, 60 Todesfälle 
  • Kreis Offenbach: 604 Infizierte, 37 Todesfälle
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle 
  • Stadt Offenbach: 156 Infizierte, 9 Todesfälle
  • Die offiziellen Fallzahlen des Ministeriums zum Coronavirus können von den Daten der Kreise abweichen. Grund dafür sind Verzögerungen im Meldesystem. 

    Corona in der Stadt Offenbach und dem Odenwaldkreis: Ein weiterer Todesfall

    +++13.13 Uhr: Aus Offenbach gibt es gute Nachrichten. Wie die Stadt mitteilte, wurden seit gestern keine Neuinfektionen nachgewiesen. Damit bleibt es bei insgesamt 157 Menschen, die bislang positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Genesen sind inzwischen 109 Personen, die Zahl der Todesfälle blieb bei neun. 

    Auch im Odenwaldkreis blieben die Zahlen weitgehend stabil. „Es gab keine weiteren positiven Testergebnisse“, heißt es in einer Mitteilung des Kreises. Dort haben sich bisher 403 Menschen mit Corona angesteckt - 307 gelten inzwischen als Genesen (+1). Jedoch gibt es einen weiteren Todesfall zu beklagen. Eine Person mit Vorerkrankung im Alter zwischen 80 und 89 Jahren ist in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf nun insgesamt 61.

    Corona in Hanau: Kinopolis bleibt auch weiterin dicht

    +++ Montag, 25.05.2020, 10.43 Uhr: Wegen der Corona-Pandemie mussten Kinobetreiber ihre Häuser schließen. Seit dem 9. Mai dürfen sie nun wieder öffnen. Wenn auch nur unter bestimmten Hygieneauflagen. Diese seien teilweise jedoch so streng, dass sich eine Öffnung für manche Betreiber wirtschaftlich nicht lohnt. So auch in Hanau. „Unter den derzeitigen Bedingungen und Vorgaben ist ein wirtschaftlicher Betrieb des Lichtspielhauses nicht darstellbar“, sagte Dr. Gregory Theile dem Hanauer Anzeiger*. 

    Laut der Aussage des Geschäftsführenden Gesellschafters der Kinopolis Management Multiplex GmbH bleibe das Kinopolis auch weiterhin geschlossen. Laut Theile wäre nach den derzeitigen Regelungen in einem Kinosaal mit 80 Plätzen nur eine Auslastung von zehn Prozent möglich. Ausschlaggebend für die weitere Schließung sei jedoch, dass auch bei dem Gang auf die Toilette zwischen den Gästen Abstandsregeln eingehalten werden müssten. „Gerade in den kleinen Sälen mit nur einem Aufgang dürfte dann in jeder zweiten Reihe nur ein Gast sitzen, damit er nicht in derselben Reihe nahe an einem anderen Besucher vorbeigehen muss, wenn ihn ein Bedürfnis plagt, verdeutlicht Dr. Gregory Theile.

    Corona in der Region: OB fordert Informationen über mögliche Infizierte nach Gottesdienst

    +++ 19.39 Uhr: Der Oberbürgermeister von Hanau, Claus Kaminsky, erhebt Vorwürfe gegen die Informationspolitik zur Häufung von Corona-Infektionen nach einem Baptisten-Gottesdienst. „Das grenzt an organisierte Unverantwortlichkeit“, kritisiert er den Mangel an Informationen. 

    „Die fragliche Veranstaltung soll vor nunmehr zwei Wochen stattgefunden haben – die einzige Information, die uns als offenbar betroffene Kommune bislang vorliegt, ist die Zahl der möglichen Infektionsfälle. Wir wissen nicht, um wen es sich handelt, welches Alter die Betroffenen haben und ob und wo sie sich in den vergangenen Tagen in unserer Stadt bewegt haben", stellt Kaminsky fest. Deshalb könne die Stadt auch nicht reagieren, geschweige denn mögliche Kontaktpersonen identifizieren.

    Der Oberbürgermeister von Hanau fordert deshalb angesichts der Corona-Infektionen: „Die Menschen erwarten zurecht, dass sie diese Informationen unverzüglich bekommen, damit sie sich schützen können. Ich fordere deshalb, dass wir von den zuständigen Stellen, auch vom Land Hessen, unverzüglich und vollumfänglich informiert werden.“

    Corona in der Region: Aktuelle Fallzahlen – Viele Infizierte nach Gottesdienst

    +++ 14.35: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen rund um Offenbach, Hanau und Darmstadt ist in den vergangenen 24 Stunden nur minimal angestiegen. Lediglich die Zahl im Main-Kinzig Kreis reißt wegen der Infektionen im Zusammenhang mit einem Gottesdienst in Frankfurt aus. Das geht aus den Angaben des Hessischen Sozialministeriums vom Samstag (24.05.2020) hervor. Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet. 

  • Kreis Bergstraße: 341 Infizierte (+1), 3 Todesfälle
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 407 Infizierte (+2), 17 Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 728 Infizierte (+12), 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 403 Infizierte, 60 Todesfälle 
  • Kreis Offenbach: 604 Infizierte (+3), 37 Todesfälle
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle 
  • Stadt Offenbach: 156 Infizierte (+1), 9 Todesfälle
  • Die offiziellen Fallzahlen des Ministeriums zum Coronavirus können von den Daten der Kreis abweichen. Grund dafür sind Verzögerungen im Meldesystem.

    Corona in der Region: Aktuelle Fallzahlen – Viele Infizierte nach Gottesdienst

    +++ 14.02 Uhr:Städte und Landkreise in der Region melden weiterhin nur wenige Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Eine Ausnahme bildet die Zahl der Corona-Infektionen, die im Zusammenhang mit einem Baptisten-Gottesdienst in Frankfurt stehen. Nach dem Main-Kinzig-Kreis, der 16 Infektionen meldete, hat nun auch der Wetteraukreis in Südhessen zahlreiche neue Infizierte gemeldet. Dem Kreis zufolge gibt es 26 weitere positive Covid-19-Fälle, die auf den Gottesdienst vom 10. Mai zurückgeführt werden können. Insgesamt steigt die Zahl auf mehr als 80 Infektionen in Zusammenhang mit dem Gottesdienst. 

    Odenwaldkreis

    Im Odenwaldkreisbleiben die Zahlen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Vergleich zum Samstag nahezu unverändert (Stand 24.05.2020, 12.00 Uhr). Die Statistik verzeichnet weiterhin insgesamt 403 positive Testergebnisse, 306 genesene Personen und 60 Todesfälle (39 aus Pflegeheimen).

    Lediglich die Zahl der Patienten in Krankenhäusern erhöht sich um eins: Aktuell werden insgesamt 10 Personen im Kreis stationär betreut. Im Gesundheitszeitrum (GZO) wartet außerdem noch eine Person, bei der der Verdacht auf eine Corona-Erkrankung besteht, auf ihr Testergebnis.

    Stadt Offenbach

    In Offenbach wurden inzwischen insgesamt 157 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Seit Freitag wurden zwei neue Infektionen nachgewiesen. Aktuell werden zehn Menschen im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil.

    109 Menschen sind in der Stadt Offenbach inzwischen wieder genesen. In Offenbach gab es bisher neun Todesfälle, drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter von 59 bis 102 Jahren.

    „Ein Stück Normalität“ in der Corona-Krise: Ist der Müll-Ärger bald Geschichte?

    Update vom Sonntag, 24.05.2020, 10.26 Uhr: Nachdem es in der Corona-Zeit immer mal wieder Ärger mit illegal entsorgtem Abfall gab, kehrt die Abfallentsorgung in Hanau langsam zur Normalität zurück. Für alle, die ihren Garten fit für den Sommer machen wollen, sind ab dem 6. Juni alle Grünschnitt-Annahmestellen in den Stadtteilen wieder geöffnet. Die Annahmestellen sind dann wieder regelmäßig samstags von 9 bis 13 Uhr zugänglich. 

    Im Wertstoff an der Daimlerstraße gibt es ab dem 9. Juni dienstags einen dritten Annahmetag über Samstag und Mittwoch hinaus. Nur die Gratis-Sperrmüllabholung bleibt aus Hygiene- und Sicherheitsgründen vorerst weiter ausgesetzt. 

    An den Annahmestellen gelten weiterhin die Corona-bedingten Hygiene- und Sicherheitsvorschriften: 

    • Maskenpflicht für Anliefernde
    • Sicherheitsabstand von 1,50 Metern
    • kein Verlassen des Fahrzeugs im Wartebereich
    • Verlassen des Fahrzeugs beim Entladen nur durch eine Person
    • Anlieferung nur für Hanauer Einwohner.

    Lage nach Corona-Infektionen in Gemeinde angespannt – Hanau sagt Fastengebet ab

    +++ 20.11 Uhr: Die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis haben am Samstagmorgen (23.05.2020) in einer Dringlichkeitssitzung gemeinsam beschlossen, dass das für Sonntag (24.05.2020) geplante Fastengebet verschiedener muslimischer Institutionen im Herbert-Dröse-Stadion nicht stattfinden darf. „Angesichts der jüngsten Entwicklungen beim Infektionsgeschehen in Hanau ist das Risiko zu groß“, sagten die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky in einer gemeinsamen Erklärung.

    Die Lage in der Stadt und im Rhein-Main-Gebiet habe sich durch den Corona-Ausbruch nach einem Gottesdienst-Besuch verändert, teilte die Stadt Hanau mit. Derzeit sei noch nicht abzusehen, welche Folgen die Ereignisse in Frankfurt für die Region hätten. „Vor diesem Hintergrund wäre es unverantwortlich, wenn in Hanau mehrere hundert Muslime zum gemeinsamen Fastengebet zusammenkämen“, sagten Simmler und Kaminsky.

    +++ 15.21 Uhr: Im Kreis Offenbach gelten 437 Corona-Patienten wieder als geheilt. Das teilte der Kreis mit. Derweil sind 124 Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert. „Die Gesamtzahl der Personen, bei denen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, ist weiter angestiegen“, so eine Sprecherin des Kreises. 598 Menschen wurden demnach bis Samstag (23.05.2020) positiv auf Corona getestet, am Vortag waren es noch zwei weniger.

    Coronavirus rund um Offenbach, Hanau und Darmstadt: Offizielle Fallzahlen des Ministeriums

    +++ 15.11 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen rund um Offenbach, Hanau und Darmstadt ist in den vergangenen 24 Stunden nur minimal angestiegen. Das geht aus den Angaben des Hessischen Sozialministeriums vom Samstag (22.05.2020) hervor. Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet.

  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 405 Infizierte, 17 Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 716 Infizierte, 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 403 Infizierte (+1), 60 Todesfälle 
  • Kreis Offenbach: 601 Infizierte, 37 Todesfälle
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle 
  • Stadt Offenbach: 155 Infizierte (+1), 9 Todesfälle
  • Die offiziellen Fallzahlen des Ministeriums zum Coronavirus können von den Daten der Kreis abweichen. Grund dafür sind Verzögerungen im Meldesystem.

    Coronavirus in der Region: Menschen stecken sich nach einem Gottesdienst an – viele Infektionen in Hanau

    +++ 12.38 Uhr: Nach einem Gottesdienst der Evangeliums-Christen-Baptisten-Gemeinde in Frankfurt hat sich eine größere Zahl von Menschen mit Corona infiziert. Nicht nur Gläubige aus Frankfurt, sondern auch aus umliegenden Landkreise seien betroffen; etwa der Wetterau-, der Hochtaunuskreis oder der Main-Kinzig-Kreis

    Nach Angaben des Main-Kinzig-Kreises wurden alleine in Hanau 16 Infektionen bestätigt, die mit dem Gottesdienst in Verbindung gebracht werden können. 

    Coronavirus in Offenbach: Pop-Up-Radweg für die Stadt

    Update vom Samstag, 23.05.2020, 10.27 Uhr: Wer in Zeiten von Corona die öffentlichen Verkehrsmittel lieber meidet, der steigt auch in Offenbach gerne aufs Fahrrad um. Doch allzu oft fehlt es vielerorts an Radwegen. Das will die Initiative Radentscheid Frankfurt ändern – Und startet eine Pop-Up-Aktion.

    Am heutigen Samstag (23.05.2020) von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr gibt es in Offenbach einen Pop-Up-Fahrradweg auf der Waldstraße. Die Initiative will damit ihre Forderungen unterstreichen, auf wenig genutzten Straßen mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer zu machen.

    Corona in der Region: Aktuelle Zahlen – Neue Todesopfer in mehreren Kreisen

    Update vom Freitag, 22.05.2020, 14.38 Uhr: Im Kreis Offenbach sind drei Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, gestorben. Das teilte neben dem Hessischen Sozialministerium nun auch der Kreis selbst mit. Die Zahl der Verstorbenen seit Beginn der Pandemie stieg im Kreis Offenbach damit auf 37. 596 bestätigte Corona-Infektionen sind insgesamt bekannt. Es gelten inzwischen 430 Personen als geheilt. Akut sind noch 129 Menschen infiziert. Dies sind zwei Personen weniger als am Vortag. Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis 23 Covid-19-Kranke versorgt.

    Corona: Die Fallzahlen vom 22. Mai für die Region Offenbach, Hanau und Darmstadt

    Update vom Freitag, 22.05.2020, 14.26 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen rund um Offenbach, Hanau und Darmstadt ist in den vergangenen 24 Stunden leicht angestiegen. Das geht aus den Angaben des Hessischen Sozialministeriums vom Freitag (22.05.2020, 14 Uhr) hervor. Es wurden auch mehrere Todesfälle bekannt. 

  • Kreis Darmstadt-Dieburg: Infizierte 405 (+6), 17 Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 716 Infizierte  (+5), 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 402 Infizierte, 60 Todesfälle 
  • Kreis Offenbach: 601 Infizierte (+3), 37 Todesfälle (+3)
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle (+1)
  • Stadt Offenbach: 154 Infizierte (+6), 9 Todesfälle 
  • Wie immer kann die Auswertung des Ministeriums von denen der lokalen Behörden abweichen. So liegt die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle nach Angaben des Odenwaldkreises dort bereits bei 403. Der Kreis konnte am Freitag zudem gute Nachrichten liefern: 305 der Erkrankten sind inzwischen wieder gesund, es kamen keine Neuinfektionen oder Todesfälle hinzu. 

    Coronavirus in Offenbach: Aktuelle Fallzahlen aus der Stadt 

    Update vom Freitag, 22.05.2020, 13.20 Uhr: Die Stadt Offenbach hat aktuelle Zahlen zur Ausbreitung des Coronavirus vorgelegt. Seit Beginn der Pandemie wurden demnach 155 Menschen aus Offenbach positiv auf Covid-19 getestet*. Seit Mittwoch (20.05.2020) wurden demnach sieben Neuinfektionen nachgewiesen. 

    Aktuell sind laut der Mitteilung zehn Corona-Patienten aus Offenbach im Krankenhaus, ihr Zustand sei stabil. 35 positiv getestete Personen befinden sich demnach in häuslicher Quarantäne. 101 Menschen ehemals Corona-Kranke sind inzwischen wieder genesen. Neun Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, starben bislang. 

    Corona: Region Offenbach, Hanau und Darmstadt im Ausnahmezustand

    Erstmeldung vom Freitag, 22.05.2020, 13.08 Uhr: Offenbach – Die Corona-Krise ist in Hessen das alles bestimmende Thema. Ob in Offenbach, Hanau oder Darmstadt: Strenge Hygiene-Regeln*, Kontaktverbote*, Maskenpflicht*, geschlossene Restaurants, Schulen und Sporthallen – die Menschen in der Region standen in den vergangenen Wochen vor immensen Herausforderungen. 

    Dank Lockerungen und zurückgehender Neuinfektionen hat sich die Lage im Kreis Offenbach, im Main-Kinzig-Kreis, im Kreis Darmstadt-Dieburg und im Odenwaldkreis zuletzt etwas entspannt. Die täglich vom Hessischen Sozialministerium veröffentlichten Zahlen zeigen, dass die Geschwindigkeit, mit der sich das Coronavirus ausbreitet, durch die Einschränkungen gebremst wurde. 

    Coronavirus: RKI liefert tagesaktuelle Zahlen für Offenbach, Darmstadt und Hanau

    Am Donnerstag (21.05.2020, 14 Uhr) sahen die Corona-Zahlen des Sozialministeriums für die Region Offenbach, Hanau und Darmstadt wie folgt aus: 

    • Kreis Darmstadt-Dieburg: 399 Infizierte, 17 Todesfälle
    • Main-Kinzig-Kreis: 711 Infizierte, 42 Todesfälle 
    • Odenwaldkreis: 402 Infizierte, 60 Todesfälle 
    • Kreis Offenbach: 588 Infizierte, 34 Todesfälle
    • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 17 Todesfälle 
    • Stadt Offenbach: 148 Infizierte, 9 Todesfälle 

    Die Inzidenz, also die Zahl Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage gemittelt auf 100.000 Einwohner, hat bislang noch in keinem Land- oder Stadtkreis in Hessen die Grenze von 50 überschritten. Ab dieser würden Lockerungen lokal zurückgenommen. Sogar im Odenwaldkreis, der lange als Sorgenkind galt, ist die Inzidenz inzwischen auf acht gesunken. 

    Corona: Gesundheitsämter in Offenbach, Hanau oder Darmstadt sind schneller als das Ministerium 

    Die Gesundheitsämter in Offenbach, Hanau oder Darmstadt erheben vor Ort die Daten zur Ausbreitung des Coronavirus. Den Kreisen liegen den Stadt- und Landkreisen deshalb früher vor, als dem Hessischen Sozialministerium, das diese aus dem elektronischen Meldesystems des Robert Koch-Instituts (RKI) bezieht. Die Angaben der Behörden können deshalb zwischenzeitlich voneinander abweichen. 

    Auch in Detailfragen informiert das Ministerium nicht. So berichten die Kreise beispielsweise fast täglich, wie viele Covid-19 Patienten bereits wieder genesen sind, wie viele noch akut krank sind und wo Infektionsherde liegen. Vom Odenwald ist beispielsweise bekannt, dass sich dort überdurchschnittliche viele Bewohner von Pflegeheimen mit Corona infizierten

    (ag)

    *op-online.de und hanauer.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

    Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

    Das könnte Sie auch interessieren

    Kommentare

    Liebe Leserinnen und Leser,

    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

    Die Redaktion