10. September 2014, 14:48 Uhr

Vive la Partnerstadt

Wölfersheim (pm). Das vergangene Wochenende in Wölfersheim stand ganz im Zeichen der Grande Nation. Eine 24-köpfige Delegation aus L’isle sur le Doubs in der Region France Comté war zu Besuch, um den in beiden Kommunen beschlossenen Partnerschaftsvertrag offiziell zu unterzeichnen.
10. September 2014, 14:48 Uhr
Der Markt der Regionen steht ganz im Zeichen Frankreichs. (Foto: Ottwin Storck)

Vor dem Rathaus wehte neben der europäischen und deutschen die französische Fahne. Am Samstag zeigte man im Open-Air-Kino einen Film im französischen Originalton, und auch der Markt der Regionen war mit französischen und deutschen Fahnen geschmückt.

Die französischen Gäste erlebten ein abwechslungsreiches Wochenende in Wölfersheim, das vom Partnerschaftsverein, unterstützt durch die Gemeinde, organisiert worden war. Los ging es am Freitagabend in der Singbergschule. Die Landfrauen aus Södel hatten Salate zubereitet, Mitglieder des Schul-Fördervereins standen am Grill, dazu gab es deftiges Brot und Wölfersheimer Bier.

Der Samstag stand komplett im Zeichen des Marktes der Regionen. Die Stände waren von der französischen Delegation mit Produkten aus ihrer Region bestückt worden. Reißenden Absatz fanden insbesondere die Käsespezialitäten. Auch Sekt und Wein erfreuten sich großer Beliebtheit. Dazu gab es Schokolade, deftige Wurstspezialitäten und das für die Region typische Holzspielzeug. Viele nutzten die Möglichkeit, mit dem Kauf eines T-Shirts, das speziell für die Partnerschaft gestaltet worden war, ihre Unterstützung auch nach außen zu zeigen.

Am Mittag wurde es feierlich: Bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung hielt Bürgermeister Rouven Kötter eine Rede auf Französisch, sein Amtskollege Rémy Nappey sprach auf Deutsch zu den Wölfersheimern. Beide hoben die wichtige Bedeutung von Städtepartnerschaften hervor – insbesondere zwischen Deutschland und Frankreich, sei doch die Geschichte der beiden Nationen durch zahlreiche bewaffnete Auseinandersetzungen geprägt. »Es kann niemals unmodern sein, wenn die Bürger zweier Kommunen aus verschiedenen Ländern freiwillig und begeistert eine Partnerschaft eingehen wollen«, betonte Kötter. Es folgten Grußworte von Anna Küchenmeister und Simone Bockwinkel vom Partnerschaftsverein, ehe man zur Tat schritt. Höhepunkt der Zeremonie: Das Blasorchester des TV Berstadt spielte die Marseillaise und anschließend die deutsche Nationalhymne.

Mit einem Bus und »Gästeführer« Kötter ging es danach durch die Gemeinde. »Wir haben in allen unseren Ortsteilen viel zu bieten und zu zeigen. Die dezentrale Unterbringung der Gäste sowie die Teilnahme der verschiedenen Vereine zeigt, dass diese Partnerschaft in allen Ortsteilen unterstützt wird«, freute sich der Bürgermeister. Am Wölfersheimer See amüsierten sich die Gäste über die französische Komödie »Monsieur Claude und seine Töchter«. Dank der deutschen Untertitel konnten auch die heimischen Besucher des Kinos herzhaft lachen.

Der Sonntag stand zur freien Verfügung, und einige Gastgeber nutzten dies für Ausflüge in die Umgebung. Ein großer Teil nahm das Angebot Kötters wahr, einen geführten Rundgang um den See mitzumachen und dort Interessantes über die Bergbau- und Kraftwerksgeschichte zu erfahren. Zur Verabschiedung in der Turn- und Sporthalle Wohnbach versorgten die Landfrauen die Gäste mit Kaffee und Kuchen. Diese bedankten sich umgehend mit einem französischen Lied, bevor man sich nach einigen Dankesworten und einem Schnaps aus der slowakischen Partnerstadt Wölfersheims wieder verabschiedete. Am Nikolauswochenende wird es zum Gegenbesuch kommen, um auch in L’isle sur le Doubs den Partnerschaftsvertrag zu unterzeichnen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Nationen
  • Partnerschaftsverträge
  • Rouven Kötter
  • Wölfersheimer See
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.