09. Dezember 2013, 11:08 Uhr

»Freiheit ist, wenn man loslassen darf«

Niddatal (pm). In der Niddataler CDU ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach 40 Jahren in verschiedenen Vorstandspositionen der Union zieht sich Kurt Meisinger zurück. Für ihn sei der Punkt gekommen, den Weg für junge Kräfte freizumachen, sagte Meisinger bei der jüngsten Hauptversammlung des CDU-Stadtverbands.
09. Dezember 2013, 11:08 Uhr
Kurt Meisinger wird von Fraktionschef Michael Hahn (r.) verabschiedet, begrüßt aber noch seinen Nachfolger als Stadtverbandsvorsitzender, Stefan Schaub aus Ilbenstadt (l.).

Zum Nachfolger wählten die Mitglieder den 39-jährigen Stefan Schaub aus Ilbenstadt.

»Ein Stück Freiheit ist auch, wenn man loslassen darf«, erklärte Meisinger. Er wisse das Feld gut bestellt und wolle daher seine Grenzen für Mehrfachämter enger ziehen. Als ehrenamtlicher Stadtrat, Mitglied im Regionalverband Frankfurt-Rhein-Main und als stellvertretender Vorsitzender des Posaunenwerks der EKHN sei er aber noch immer gut ausgelastet.

Meisinger sprach von einer Erfolgsgeschichte der CDU in den vergangenen Jahren. Betrachte man die Wahlentscheidungen der letzten zehn Jahre (elf Wahlen, zwei Bürgermeister-Direktwahlen und ein Bürgerentscheid) habe die Union ihr Stimmenpotential kontinuierlich ausbauen können. Beispielhaft nannte er die Bundestagswahl, bei der man gegenüber 2009 über 8 Prozent zulegen konnte. Vor allem sei es bemerkenswert, dass man in Kaichen und Bönstadt (»ehemals CDU-Diaspora«) mittlerweile auf Augenhöhe mit den Sozialdemokraten sei. Er hoffe, dass im Januar auch Dr. Dirk Schneider, den die Union im Bürgermeisterwahlkampf unterstützt, erfolgreich sei.

Bevor die CDU-Mitglieder ihr Kreuzchen für Schaub machten, erläuterte Meisinger, warum der Ilbenstädter ein guter Nachfolger für ihn sei. Er habe die Hoffnung, dass er die Kreativität und Durchsetzungskraft mitbringe, um neue Akzente in der örtlichen Politik zu setzen.

In die Position der stellvertretenden Vorsitzenden wurden Michael Hahn und Gerhard Einhoff gewählt. Schriftführerin bleibt Regina Adler, Schatzmeister Oliver Herbert. Als Beisitzer wurden Florian Porth, Ursula Einhoff, Matthias Münch, Herbert Porth, Silke Merz und Sven Schäfer gewählt.

Den Schlusspunkt setzten der neugewählte Vorsitzende und der Fraktionsvorsitzende mit einer Dankadresse an Kurt Meisinger, welcher sich seine vielen Kollegen aus Vorstand und Fraktion anschlossen. Auch CDU-Landratskandidat Thorsten Herrmann gratulierte.

Während der Versammlung hatte Meisinger Hans-Georg Schenk zu seinem 40-jährigen Mitgliedsjubiläum gratuliert und die Ehrenurkunde und Ehrennadel der Bundes- und Landes-CDU überreicht. (Fotos: pv)

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • CDU Niddatal
  • Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
  • Hauptversammlungen
  • Michael Hahn
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.