14. März 2019, 20:48 Uhr

Duncker’scher Muskelegel

Wetterau Wildschweine mit Parasit infiziert

14. März 2019, 20:48 Uhr

Im Wetteraukreis wurde bei 2,7 Prozent der Wildschweine der sogenannte Duncker’sche Muskelegel entdeckt, wie der Kreis jetzt mitteilte.

Im Februar wurden mehrere erlegte Wildschweine auf das Vorkommen des sogenannten Duncker’schen Muskelegels (der Larve des Parasiten Alaria alata) untersucht. Die Wildschweine infizieren sich durch das Fressen von Wasserschnecken und Fröschen.

Bei den Stichprobenuntersuchungen von 112 Wildschweinen wurde die Larve bei drei Wildschweinen nachgewiesen. Bundesweit habe es bisher eine Befallsrate von 4,7 Prozent ergeben.

Bisher gebe es keinen dokumentierten Fall einer Erkrankung des Menschen, das sei aber nicht auszuschließen. Wildschweinfleisch sollte daher nur nach ausreichender Erhitzung verzehrt werden, da dies den Dunker’schen Muskelegel abtötet. Nach der Zubereitung von Wildschweinfleisch sollten alle Gerätschaften und die Hände gründlich gewaschen werden. Wildsalami sollte nicht frisch, sondern nur nach Abschluss der Reifung gegessen werden.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.