27. Februar 2018, 14:00 Uhr

Neuer Glanz

Vereinen sei Dank: Verkaufsraum am Burgfeld fertig

An der größten Friedberger Sportanlage gibt es einen neuen Verkaufsraum. Die Vorgeschichte ist lang, aber die Arbeiter haben sich mächtig ins Zeug gelegt und sind schnell fertig geworden.
27. Februar 2018, 14:00 Uhr
Über die Sanierung freuen sich hinter der neuen Theke (v. l.) VfB-Abteilungsleiter Malte Strothmann, Sebastian Dein, Dirk Antkowiak, Sylvia Lesiak (VfB), Volker Weber (TSV), Jose Burgos (Blau-Gelb), Hans Müller (VfB), Michael Keller und Klaus Fischer. (Foto: lod)

Während in Pyeongchang die Abschlussfeier der Olympischen Spiele begann, fand auf dem Burgfeld eine »Eröffnungszeremonie« statt. So bezeichnete Bürgermeister Dirk Antkowiak die kleine Einweihungsfeier für den neu gestalteten Verkaufsraum im Gebäudekomplex der größten Friedberger Sportanlage. »Diese Eröffnung heute ist das Ende einer langen siebenjährigen Geschichte«, sagte Antkowiak, der neben den Vertretern der drei Vereine VfB, Blau-Gelb und TSV Friedberg-Fauerbach auch seinen Amtsvorgänger Michael Keller, Stadtrat Klaus Fischer und Sebastian Dein von der Sportabteilung begrüßen konnte.

 

Probleme mit Kanal und Haushalt gehabt

 

Für 2012 waren erstmals 38 000 Euro für die Sanierung und Renovierung des vor knapp 30 Jahren letztmals erneuerten Raums im Haushalt bereitgestellt worden. Massive Kanalprobleme sowie fehlende Haushaltsgenehmigungen und eine Umwidmung für die Sanierung der Elektroversorgung verhinderten einen Beginn der Arbeiten in den folgenden Jahren ebenso wie die außerplanmäßige Schaffung von Flüchtlings- oder Kindergartenplätzen. Ein drohender Mittelverfall und die Überlastung des Bauamtes führten dazu, dass die Bauleitung auf die Sportabteilung übertragen wurde. Nach Absprache mit den drei Vereinen begann noch im vergangenen Jahr der Abriss der Holzverkleidung durch Helfer aller Vereine und des Bauhofs.

Sylvia Lesiak und Hans Müller vom VfB Friedberg koordinierten die Arbeitseinsätze der Vereine in enger Absprache mit Sebastian Dein. Erneuert wurde der gesamte Innenraum außer den Fußbodenfließen. Neue Fenster wurden ebenso eingebaut wie eine moderne Küchenzeile samt Verkaufstheke.

 

Nach zwei Monaten fertig

 

Innerhalb von gut zwei Monaten wurden alle Arbeiten von den Helfern, den Firmen sowie den Schreinern, Malern, Maurern und Schlossern des Bauhofs erledigt. Antkowiak dankte allen Beteiligten, dass dies in so kurzer Zeit machbar gewesen war. Er betonte, dass sich die Küche und die Elektrogeräte in städtischem Besitz befänden, so dass die Stadt nun den Raum auch bei größeren Sportveranstaltungen Dritter nach vorheriger Absprache mit anbieten oder selbst nutzen könne. In nächster Zeit soll das noch vorhandene alte Mobiliar ersetzt werden. Gespräche zwischen Lesiak, Müller und Dein werden bereits geführt. Sebastian Dein dankte den beiden Vereinsvertretern für ihr großes ehrenamtliches Engagement und für die sehr gute Zusammenarbeit. Für Sylvia Lesiak gab es Blumen. Müller erhielt von Dein eine von ihm zusammengestellte Fotodokumentation der Renovierungs- und Sanierungsarbeiten. Abschließend lud Antkowiak alle Teilnehmer zu einem Imbiss ein.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Arbeiter
  • Hans Müller
  • Klaus Fischer
  • Michael Keller
  • Sportstätten
  • Vereine
  • VfB Friedberg
  • Friedberg
  • Harald Schuchardt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.