Feuerwehr-Versammlung

Lob, Kritik und eine Wahl mit ganz knappem Ausgang

Sebastian Lang bleibt stellvertretender Stadtbrandinspektor. In einer Stichwahl setzte er sich gegen Mathias Henritzi durch – denkbar knapp mit 61 zu 59 Stimmen.
16. April 2018, 17:00 Uhr
Mit einer Ehrenurkunde überrascht Bürgermeister Dirk Antkowiak (r.) Stadtbrandinspektor Michael Stotz.

So ein knappes Ergebnis hatte niemand bei der Jahreshauptversammlung aller Friedberger Feuerwehren am Freitagabend im Bürgerhaus Ockstadt erwartet. Mit 61 zu 59 Stimmen setzt sich der stellvertretende Stadtbrandinspektor Sebastian Lang gegen Mathias Henritzi durch. Fünf Stimmen waren ungültig. Die Kandidatur Henritzis war im Vorfeld bekannt geworden, gab es doch in mehreren Wehren Kritik an der Arbeit Langs. »Wir haben in den letzten Wochen alle konstruktiv miteinander geredet«, sagte Stadtbrandinspektor Michael Stotz nach der Wahl Langs.

Es war nicht die einzige Überraschung des Abends: In seinem Jahresbericht gab es von Stotz nicht nur Lob für den »regen Austausch mit der Stadt«: »Wir haben Probleme, müssen lange auf Antworten warten oder bekommen vom Bauamt kurzfristig einen Termin um 14 Uhr. Das ist für ehrenamtlich Tätige nicht zu schaffen.« Stotz forderte strukturelle Veränderungen in der Verwaltung.

Lob gab es für Amtsleiter Jürgen Schlerf und den »offenen Austausch« mit Bürgermeister Antkowiak, der »an einer Lösung interessiert ist«, sagte Stotz. Antkowiak erklärte dazu, dass er mit allen Amtsleitern eine Prioritätenliste erarbeite. »Diese Liste wird mit dem Wehrführerausschuss kommuniziert und dann Punkt für Punkt abgearbeitet.« Ansonsten lobte der Bürgermeister die Arbeit der 215 Einsatzkräfte, darunter 30 Frauen, in den sechs Wehren sowie die Jugendfeuerwehren. Antkowiak: »Ich bin für Euch da.«

 

Zahl der Alarmierungen gestiegen

 

Vor seinen kritischen Worten war Stotz auf den leichten Anstieg der Einsätze im letzten Jahr auf 223 Alarmierungen eingegangen, darunter 77 Brände, 80 technische Hilfeleistungen und 66 Fehlalarme. 2590 Einsatzstunden wurden geleistet, dazu kamen 1000 Personalstunden, etwa durch Brandsicherheitsdienste. In Dienst gestellt wurde das neue TLF 4000 der Kernstadtwehr, das LF 10 für die Ockstädter Wehr folgt in Kürze.

Peter Loch berichtete über die Aktivitäten der Ehren- und Altersabteilung wie Grillnachmittag, Tagesausflug und Weihnachtsfeier. Laut dem Bericht der Stadtjugendwartin Ines Redetzky sind unverändert 100 Kinder und Jugendliche in der Feuerwehr aktiv, darunter 28 Mädchen. Durch die Gründung der Bauernheimer »Löschbande« stieg die Anzahl der Kinder in den Mini-Feuerwehren von 49 auf 72 (29 Mädchen). Es gab viele gemeinsame Veranstaltungen der sechs Jugendfeuerwehren wie Seifenkistenrennen oder Wettkämpfe. Lob für die Wehren gab es von Stadtverordnetenvorsteher Hollender. Auch Ockstadts Ortsvorsteher Günther Weil sagte: »Wir sind mit Euch gut aufgestellt.«

Einen Überblick über die Situation der Feuerwehren auf Landes- und Kreisebene gab der stellvertretende Kreisbrandinspektor Michael Kinnel. Er freute sich, dass die Umstellung auf digitale Alarmierung im Wetteraukreis abgeschlossen wurde. Gemeinsam mit Stotz, Lang und Antkowiak führte Kinnel die Ehrungen durch (siehe Kasten).

Am Ende hatte Antkowiak noch eine Überraschung für Stadtbrandinspektor Stotz mitgebracht. »Sie sind als Ehrenbeamter 25 Jahre in und für die Stadtverwaltung aktiv«, sagte der Bürgermeister und überreichte eine Ehrenurkunde der Stadt. »Ich mache das für Euch alle«, dankte Stotz.

 

Info

Ehrungen und Beförderungen

Floriansmedaille: Tanja Dönges, Manuela Gröninger, Michael Müller (alle Bronze) Daniela Schaupp. Martin Margraf, Christian Amrein (Silber). Brandschutzehrenzeichen: Ulrich Hein, Stefan Kilian (beide Silber), Lothar Dönges, Winfried Dönges und Michael Oppermann. Übernahmen: Winfried Dönges in die Ehren- und Altersabteilung; Markus Hebekerl, Phillip Hankel, Lea Pabst, Milena Warbus, Jörn Ewald, Robert Frigan, Matthias Greil, Marius Heidelmeier, Kevin Kirschenlohr, Sven Simon-Müller, Oliver Stritzke, Michael Weiner, Marius Heidelmeier, Jessica Alda, Nikolas Alda und Elisabeth Eva Schmidt in die Einsatzabteilung. Beförderungen: Matthias Dähnert, Matthias Greil, Luca Jäger, Justin Sommerladt, Till van Bömmel und Ulf Diehl zum Feuerwehrmann; Jennifer Rosenau, Jan Eckhardt, Jonas Greb und Marvin Moritz zum/zur Oberfeuerwehrmann/-frau; Volker Horlacher und Andreas Kramer zum Hauptfeuerwehrmann; Jan Hendrik Giese, Kevin Schwefel zum Löschmeister; Patrick Müller zum Oberlöschmeister. Anerkennungsprämien: Melanie Appel, Tim Becker, Ulf Berger, Kai Bunke, David Ditschler, Ann-Kathrin Haberkorn, Annette Hankel, Klaus Marquardt, Uwe Schutt, Jan Steinwachs, Ingo Wißmer (10 Jahre); Manuela Gröninger, Ulrich Hein, Sebastian Mühl (25 Jahre), Jörg Weitzel (30 Jahre), Lothar Dönges, Winfried Dönges (beide 40 Jahre).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feuerwehren
  • Jugendfeuerwehren
  • Michael Müller
  • Tim Becker
  • Friedberg-Ockstadt
  • Harald Schuchardt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.