04. Oktober 2018, 21:02 Uhr

Kurstadt in Olivgrün

04. Oktober 2018, 21:02 Uhr
Umrahmt von Vertretern der Reservistenverbände und aus der Politik übergibt Generalmajor Andreas Marlow die »gelbe Schleife der Solidarität« am Bürgermeister Klaus Kreß

Zum 40. Mal ist am Mittwoch die »gelbe Schleife der Solidarität mit unseren Soldatinnen und Soldaten« verliehen worden. Empfänger der Auszeichnung, die vom »Förderverein Stab Division Schnelle Kräfte« der Bundeswehr mit Sitz in Stadtallendorf vergeben wird, ist die Stadt Bad Nauheim gewesen. Die Ehrung fand am Tag der Reservisten im Sprudelhof statt. Die Veranstaltung des Landesverbandes Hessen der Reservisten der Bundeswehr findet jährlich in einer anderen hessischen Kommune statt. Die Reservistenkameradschaft Wetterau stellte die Veranstaltung auf die Beine.

»Diese Ehrung ist keine Selbstverständlichkeit. Die Schleife wird an prominenter Stelle im Rathaus zu sehen sein«, sagte Bürgermeister Klaus Kreß nach der Übergabe durch Generalmajor Andreas Marlow, Kommandeur der »Division schnelle Kräfte«. In seiner Begrüßung hatte Kreß sowohl den Einsatz der Bundeswehr in Krisenregionen, als auch die Arbeit der Polizei und aller Rettungskräfte gelobt und allen »moralische Unterstützung für ihren Dienst« zugesichert.

Oberst Volker Stein, Vorsitzender des Landesverbandes, betonte die sehr gute Gemeinschaft zwischen den Blaulichtorganisationen und der Bundeswehr. Er dankte den Traditionsgruppen und Sammlern, die sich am Reservistentag beteiligten, wie der Gruppe, die die Zeit der US-Streitkräfte in Hessen dokumentiert. Stein erinnerte an die Stationierung von Elvis Presley in Friedberg.

Generalmajor Andreas Marlow bescheinigte den Hessen »eine besonders große Affinität zur Bundeswehr. Hier sind Solidarität, Wertschätzung und Verbundenheit besonders groß«. Aktuell sind laut Marlow 1000 Soldaten aus seiner Division im Irak, in Mali und Afghanistan im Einsatz. In den letzten Jahren starben vier Soldaten aus seiner Einheit bei einem Auslandseinsatz. »Umso wichtiger ist es zu wissen, dass Sie in der Heimat hinter uns stehen.« Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnungsfeier vom Reservisten-Musikzug Hessen mit ehemaligen Soldaten aus dem Raum Fulda.

Mit 40 Motorrädern durch die Stadt

Beim anschließenden Rundgang besuchten die Ehrengäste die Präsentationen der DRK-Ortsvereinigung, des Johanniter-Regionalverbandes, des THW, der Freiwilligen Feuerwehr und der Polizei sowie den »Karrierecenter-Truck« der Bundeswehr. Die Reservisten informierten über ihre Arbeit, zeigten mit Attrappen das Entschärfen von Minen sowie zahlreiche Waffen. Aus Kassel und Büdingen war eine Gruppe gekommen, die die Arbeit der britischen Royal Marines mit zahlreichen Originalfahrzeugen dokumentierte. Für das leibliche Wohl sorgte unter anderem die Büdinger Reservistenkameradschaft mit Erbsensuppe.

Ein Höhepunkt war am Mittag die Gedenkfahrt der »Veteranen«, eines Motorradclubs innerhalb des Reservistenverbandes, zum Ehrenmal. Angeführt von einem »Iltis« und einem Jeep fuhren 40 Motorradfahrer im Konvoi durch die Stadt. Mit der Niederlegung zweier Kränze von Stadt und Reservistenverband werde aller Menschen gedacht, die bei einem Einsatz für Menschen in aller Welt verstorben sind, erklärte Harry Paduch, Vorsitzender der Wetterauer Reservistenkameradschaft.

Die Veranstaltung endete mit einer gemeinsamen Übung aller beteiligten Blaulichtorganisationen an der Sprudelhoftreppe. Aus zwei Fahrzeugen, mit denen versucht wurde, über die Treppe auf das Gelände zu fahren, mussten mehrere Personen gerettet werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beine
  • Bundeswehr
  • Elvis Presley
  • Fördervereine
  • Generalmajore
  • Klaus Kreß
  • Polizei
  • Soldatinnen
  • Sprudelhof Bad Nauheim
  • Technisches Hilfswerk
  • Bad Nauheim
  • Harald Schuchardt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.