01. Juni 2018, 19:39 Uhr

Erfreuliche Leserzahlen

Mit dem Schwung zunehmender Nutzerzahlen geht es für Karbens Stadtbücherei demnächst in ihre neuen Räume in der Neuen Mitte. Die Bücherei entwickelt sich erfreulich, denn die Karbener lesen offenbar wieder mehr.
01. Juni 2018, 19:39 Uhr
Kommt gut an: die Mädchenlesenacht in der Karbener Stadtbücherei. Hier schmökern (v. l.) Sarah, Hannah und Henrike. (Archivfoto: jkö)

A ls großzügig kann man sie sicher nicht bezeichnen, die Räume der Stadtbücherei in Karben. Über dem Kino im City-Center gelegen, stehen die Regale dicht an dicht. Man merkt, wie die Mitarbeiterinnen sich Mühe gegeben haben, auf kleinem Raum ein großes Angebot möglichst attraktiv zu präsentieren. Und das kommt bei den Karbenern immer besser an. 24 757 Besucher haben die Hauptbücherei und ihre drei Außenstellen 2017 gezählt. Das freut Antonia Berberich, die kommissarische Leiterin der Bücherei. Den städtischen Gremien hat sie die Jahreszahlen für 2017 jüngst vorgelegt.

Jeder Karbener ist statistisch betrachtet mindestens einmal in einer der Büchereien gewesen. Tatsächlich kommen die Nutzer mehrfach: 1477 aktive Leser hat die Stadtbücherei. Davon besuchen 1022 die Hauptstelle im City-Center, 178 jene im Alten Rathaus in Rendel, 175 die im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil, 102 in Burg-Gräfenrode.

Rendel besonders gefragt

Besonders die Außenstelle Rendel ist bei den Bücherwürmern gefragt: Um elf Prozent stieg dort binnen Jahresfrist die Leserzahl. Im City-Center sank sie hingegen um knapp acht Prozent, während sie an den übrigen beiden Außenstellen fast konstant blieb. Mit Akribie halten die Mitarbeiterinnen die Medien aktuell. »Wir haben intensiv unseren Bestand überarbeitet«, erklärt Berberich. An die neun Prozent des Bestandes wurden erneuert, schlecht laufende Titel herausgeworfen. Im Gegenzug sind allen voran Ratgeber – sie sind besonders gefragt – aufgenommen worden. Besonders starke Steigerungen hat die Bücherei bei der Online-Ausleihe. Hier ging es 2017 um 14 Prozent nach oben. 7083-mal wurden E-Books ausgeliehen, der absolute Spitzenreiter.

Die beengten Platzverhältnisse könnten ein Grund sein, warum die Zahl der Neuanmeldungen 2017 gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen ist. 224 neue Nutzer verzeichneten die Büchereien. 2016 waren es mit 265 noch gewesen. Dabei geben sich die Mitarbeiterinnen viel Mühe, besonders um Nachwuchs zu gewinnen. 40 Prozent der Kitas besuchen die Stadtbücherei. 27-mal haben die Bibliothekarinnen Kindergartengruppen und Klassen durch die Bücherei geführt. 622 Menschen haben Veranstaltungen wie Lesungen und Führungen besucht. Trotzdem bleibt das Wachstum begrenzt, solange die Bücherei in ihren heutigen Räumen ist, befürchtet Stadträtin Rosemarie Plewe. »Diese genügen nicht mehr den Ansprüchen, die man heutzutage an eine Bibliothek hat«, erklärt sie.

Die neue Stadtbücherei in der Neuen Mitte soll das ändern – auch bei der Gestaltung dürfen die Nutzer mitsprechen. Online hat die Bücherei sie um Anregungen gebeten. Im ersten Quartal 2019 soll die Bücherei in die Neue Mitte umziehen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bibliothekarinnen und Bibliothekare
  • Rendel
  • Stadtbüchereien
  • Dennis Pfeiffer-Goldmann
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.