08. November 2018, 08:00 Uhr

S6: Also doch?

»Ba(h)nane« zum S6-Winterfahrplan: Es geht auch ohne Gleisausbau

Über den vom RMV angekündigten 15-Minuten-Takt auf der S 6 wird weiter diskutiert. Das Aktionsbündnis »Ba(h)nane«, das seit Jahren gegen den Ausbau der Main-Weser-Bahn kämpft, sieht sich bestätigt.
08. November 2018, 08:00 Uhr
Fahrgäste steigen an Gleis 3 des Groß-Karbener Bahnhofs in die S6 nach Frankfurt. Die Bahn erhofft sich einen stabilen 15-Minuten-Takt vom Gleisausbau. (Archivfotos: pe)

Wie Sprecher Michael Hub schreibt, sei die Ankündigung des RMV, mehr S-Bahnen verkehren zu lassen und einen 15-Minuten-Takt zwischen Groß-Karben und Frankfurt einzuführen, »einmal mehr Beleg dafür, dass die Strecke – sogar während geplanter Bautätigkeiten – auch ohne einen Ausbau einen Mehrverkehr an S-Bahnen verkraftet«.

Der RMV hatte angekündigt, zwei zusätzliche Züge auf der Strecke einzusetzen (diese Zeitung berichtete). Hub erinnert daran, dass im Finanzierungsvertrag zwischen Bund, Land, Kommunen und DB ausgeführt sei, nur bei einem Ausbau seien die geplanten zusätzlichen S-Bahn-Fahrten und Nahverkehrszüge möglich. Da der Frankfurter Hauptbahnhof in den Hauptverkehrszeiten bereits an seiner Kapazitätsgrenze angelangt sei und somit keinen zusätzlichen Regionalverkehr zulasse, würde ein Ausbau der Main-Weser-Bahn auch keinen zusätzlichen Pendlerverkehr ermöglichen, weder per S-Bahn noch per Regionalzüge. »Somit liegt es auf der Hand, dass der geplante Ausbau ausschließlich dem Fernverkehr, insbesondere dem Güterverkehr dient«, wiederholt Hub das Hauptargument des Aktionsbündnisses gegen den Ausbau der Strecke.

 

Erschütterungsschutzmaßnahmen unentbehrlich

Wie die DB beim Erörterungstermin im Vorjahr eingeräumt habe, verkehren bislang nur durchschnittlich etwa 25 Güterzüge pro Tag auf der Strecke. »Legt man nun die Prognosen der Bahn für den zweiten Bauabschnitt zugrunde, so würde sich die Güterzugzahl durch den Ausbau mindestens vervierfachen.«

Zudem steht jetzt fest, dass auf der Main-Weser-Strecke ab Dezember 2018 auch ICE-Züge verkehren sollen, die weder in den Schall- noch in den Erschütterungsgutachten der Bahn berücksichtigt worden seien. Weder die geplanten Lärmschutzwände würden diesem Fernverkehr gerecht, noch sei bislang Erschütterungsschutz für die Anwohner vorgesehen. »Unsere Messungen haben klar ergeben, dass unter diesen Prämissen Erschütterungsschutzmaßnahmen unentbehrlich sind.« Im aktuell laufenden Gerichtsverfahren habe sich der hessische Verwaltungsgerichtshof jedenfalls so dazu geäußert. In diesem Verfahren gegen das Erschütterungsgutachten der Bahn wurde zudem deutlich, dass es zum Nachteil der Anwohner verfasst wurde.

 

Wartezeiten an Bahnhof Frankfurter Berg und Bad Vilbel eingearbeitet

Auch der Karbener Verkehrsplaner Ekkehart Böing hat sich zum Fahrplanwechsel der S-Bahn zu Wort gemeldet. Er weist darauf hin, dass die S-Bahnen ab dem Winterfahrplan nicht nur ab Frankfurt-Süd, sondern ebenso ab Frankfurt-West im 15-Minuten-Takt abfahren. In den Fahrplan seien dann allerdings die Wartezeiten an den Bahnhöfen Frankfurter Berg oder Bad Vilbel eingearbeitet. So komme es zustande, dass manche Bahnen zehn Minuten länger unterwegs seien als andere. Und so kommt es auch dazu, dass laut Fahrplan zwei S6-Züge ab dem Groß-Karbener Bahnhof abends in Richtung Friedberg im Abstand von nur fünf Minuten abfahren.

Positiv zum Fahrplanwechsel hat sich der Sprecher des Fahrgastverbandes Pro Bus & Bahn, Jürgen Lerch, geäußert. Es sei gut, dass die Kapazitäten ausgeweitet würden. Einen reinen 15-Minuten-Takt einzuführen, sei nicht möglich ohne einen Ausbau der Infrastruktur, sprich ohne eigene Gleise. »Bis Eschersheim klappt ja ein Viertelstundentakt«, sagt Lerch. »Aber danach ist es vorbei. Ab dem Frankfurter Berg werden die S-Bahnen ständig überholt.« Die Ankündigung des RMV, die Zahl der Züge auf der Strecke zu erhöhen, sei »keine schlechte Nachricht«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fernverkehr
  • Frankfurter Berg
  • S-Bahn
  • Wetteraukreis
  • Holger Pegelow
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.