01. Juni 2010, 16:30 Uhr

Tanzshow: Stehende Ovationen nach dem Finale

Friedberg/Bad Nauheim (har). Zwei unterschiedliche Tanzshows in einem boten über 180 Schülerinnen und Schüler der Friedberger Tanzschule Monika Rogoschinski am Wochenende in drei Vorstellungen im Dolce in Bad Nauheim.
01. Juni 2010, 16:30 Uhr
Ausdrucksstark erinnern die Tänzerinnen an Pina Bausch.

Friedberg/Bad Nauheim (har). Zwei unterschiedliche Tanzshows in einem boten über 180 Schülerinnen und Schüler der Friedberger Tanzschule Monika Rogoschinski am Wochenende in drei Vorstellungen im Dolce in Bad Nauheim. Ganz junge Eleven begeisterten in den knapp dreistündigen Aufführungen ebenso wie Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Im ersten Programmteil stand das klassische Ballett im Mittelpunkt. Getanzt wurde nach Motiven aus »Der Zauberer von Oz«, und es gelang den Akteuren hervorragend, die als Film berühmt gewordene Erzählung um die Träume der jungen Dorothy, dargestellt von Lisa Müller, tänzerisch umzusetzen.

Mit ihrem Hund Toto (Vanessa Wüst) landet sie nach einem Wirbelsturm in einem fremden Land und findet auf dem Weg zurück neue Freunde, wie eine Vogelscheuche (Lisa Marie Markesina), die sich ein Gehirn wünscht, den Blechholzfäller (Rieke Rapp) ohne Herz und den ängstlichen Löwen (Kathrin Lipka). Dabei begegnen sie Mäusen, Schneeflocken oder Mohnblumen sowie der guten »Hexe des Ostens« (Diane Rosenstock) und deren böser Schwester aus dem Westen (Julie Fietkau). Für alle Soli gab es immer wieder stürmischen Zwischenapplaus wie auch für den Auftritt der einzelnen Gruppen. Zum hervorragenden Gesamteindruck trug auch das aufwendig gestaltete Bühnenbild, die Kostüme sowie eine eindrucksvolle Licht- und Tontechnik bei. Dies galt auch für den zweiten Programmteil, in dem unter dem Titel »A tribute to...« an Menschen erinnert wurde, die im vergangenen Jahr verstorben sind.

»Das Leben ist eine Reise« war Pina Bausch, eine der großen Avantgardistinnen in der internationalen Tanzszene, gewidmet. Es war eine nicht alltägliche Hommage, in deren Mittelpunkt ein Koffer stand, der immer wieder seinen Besitzer wechselte. Dabei bewiesen gerade die jüngeren Tänzerinnen und Tänzer, dass auch sie in einem modernen Tanztheater eindrucksvoll die Grundfrage der menschlichen Existenz intensiv darstellen können.

Mit einem Medley aus dem Tanzfilm »Dirty Dancing« wurde an Patrick Swayze erinnert. Zu bekannten Oldies zeigten die Gruppen eine fröhliche Tanzshow, und Sonja Genau überzeugte als Solistin in der Rolle der Babe. Gedacht wurde auch an Michael Jackson, dem im letzten Jahr verstorbenen »King of Pop«.

Das Motto seiner geplanten Comeback-Tour »This is it« tanzte die Dance-Crew des Ballettstudios mit viel Gefühl. Mit »Rockin’ Robin« erinnerte eine jüngere Tanzgruppe an den Beginn von Jacksons Karriere mit seinen Brüdern als »Jackson Five«. Der Welthit »Beat it« und das weniger bekannte »Jam« bildeten weitere Höhepunkte dieses Programmteils, der mit zwei weiteren Blöcken ergänzt wurde.

Die Irish Dancer boten zur Musik von »Lord of the Dance« eine furiose Tanz- und Steppshow und ehrten so Michael Flatley, der in diesem Jahr auf Abschiedstournee unterwegs ist. Nicht fehlen darf ein Hip-Hop-Teil, in dem deutlich wurde, dass dieser Tanzstil auch von Breakdance, Jazz- oder Moderndance beeinflusst wird.

Stehende Ovationen gab es nach dem großen Finale für alle Mitwirkende und für Monika Rogoschinski sowie deren Mitarbeiter Andra Noack, Rieke Rapp und Marcel Kaidusch, die für die exzellente Choreografie verantwortlich zeichneten. Nicht vergessen wurden aber auch die vielen fleißigen Helfer im Hintergrund.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ballett
  • Michael Flatley
  • Michael Jackson
  • Musikverein Griedel
  • Patrick Swayze
  • Pina Bausch
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.