02. Januar 2018, 12:54 Uhr

Täter gesucht

Verletzt, bedrängt, provoziert: Was geschah am Neujahrsmorgen in Karben?

Frau bedrängt, wahllos geschlagene Passanten, schwere Gesichtsverletzung: Ein Vorfall am Bahnhof in Karben-Kloppenheim beschäftigt die Polizei.
02. Januar 2018, 12:54 Uhr

Aus der Redaktion , 2 Kommentare
(Foto: dpa/Symbolbild)

Noch unklar ist, was genau sich am frühen Neujahrsmorgen am Bahnhof Groß-Karben zugetragen hat. Es muss zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, bei der ein 38-jähriger Bad Vilbeler eine Verletzung im Gesicht erlitt und dadurch möglicherweise dauerhaft in seiner Sehfähigkeit eingeschränkt bleibt.

Dauerhaft in Sehfähigkeit eingeschränkt

Der Vilbeler gibt an, gegen 4.20 Uhr am Montagmorgen am Gleis 3 in die S-Bahn nach Frankfurt eingestiegen zu sein. Dabei beobachtete er im Eingangsbereich oder noch am Bahnsteig zwei Männer, die eine Frau bedrängten. Er ging dazwischen und erhielt von einem der Männer einen Faustschlag ins Gesicht. Mit Anfang 20, südländischem Erscheinungsbild, dunkler Hautfarbe, dünner Figur und etwa 1,70 Meter groß beschreibt der Vilbeler den Schläger. Er trug ein gestreiftes Oberteil und hatte kurze dunkle Haare.

Am Taxistand provoziert
 

Ein weiterer Bahnhofsnutzer beschreibt gegenüber der Polizei, dass ihm zunächst am Taxistand am Bahnhof zwei Männer aufgefallen seien, die andere provozierten. Die Männer seien gegen 4.25 Uhr durch die Unterführung gelaufen und hätten wahllos nach anderen Passanten geschlagen. Einer der Männer wird als etwa 20 Jahre mit roter Basecap beschrieben.

Polizei sucht Zeugen

Ob die beiden Schilderungen möglicherweise von denselben Tätern berichten oder was genau am Neujahrsmorgen am Bahnhof vor sich ging, dazu bittet die Polizei in Bad Vilbel unter Telefon 0 61 01/5 46 00 um Informationen. Insbesondere die Frau, die von den Männern bedrängt worden sein soll, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Bruder meldet sich bei WZ

Bei der WZ meldete sich am Dienstagvormittag der Bruder des Geschädigten. Er gab an, dass die beiden Täter nicht mit der S-Bahn mitgefahren seien. Es seien fünf weitere Jugendliche in der S-Bahn gewesen, die möglicherweise Zeugen der Tat seien. Einer von ihnen habe bei der Polizeistation in Bad Vilbel angerufen. Zudem habe die Bahnsteigkamera den Vorfall ausgezeichnet, glaubt er.
Wie der Karbener weiter schilderte, sei sein Bruder zunächst von der Bahnstation Bad Vilbel-Süd ins Kreiskrankenhaus nach Friedberg gefahren worden, von dort aus aber in die Augenklinik an der Frankfurter Uni-Klinikum überwiesen worden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bahnhöfe
  • Polizei
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


2
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.