12. November 2018, 17:00 Uhr

Grünen-Abgeordnete

Kathrin Anders über das neue Leben im Landtag

Ein wenig aufgeregt war sie schon, die neue Bad Vilbeler Grünen-Landtagsabgeordnete Kathrin Anders, als sie zum ersten Mal im Plenarsaal saß und ihre neuen Kollegen kennengelernt hat.
12. November 2018, 17:00 Uhr
Im ländlichen Teil der Wetterau sieht sie riesige Infrastrukturprobleme: Kathrin Anders, die neue Landtagsabgeordnete der Grünen aus Bad Vilbel. (Foto: pe)

Warum sind Sie zur Landtagswahl angetreten?

Kathrin Anders: Um meine Herzensthemen Bildung, Betreuung, frühkindliche Betreuung bei den Grünen im Landtag vertreten zu können. Auch um zu zeigen, dass junge Frauen im Parlament präsent sein müssen. Und ich sage extra müssen, angesichts des Roll Back, was wir im Land gerade erleben.

Worauf führen Sie den Erfolg der Grünen zurück?

Anders: Es hat uns schon in die Karten gespielt, dass es bei der GroKo in Berlin wenig um Themen gegangen ist. Das ist der große Unterschied zu Hessen, denn wir, CDU und Grüne, haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass es uns um Themen ging und Konflikte innerhalb der Koalition geblieben sind und nicht an die Öffentlichkeit getragen wurden.

Mit welchen Themen sind Sie in den Wahlkampf gezogen?

Anders: Hier in der südlichen Wetterau ist inbesondere das Thema Mobilität vorrangig. Jeder mit seinem eigenen Auto morgens nach Frankfurt, das wird auf Dauer nicht mehr gehen. Da brauchen wir weiterhin einen Grünen Verkehrsminister, der den Ausbau des ÖPNV vor neuem Straßenbau vorantreiben will. Im ländlichen Teil der Wetterau haben wir riesige Infrastrukturprobleme, gegen die die neue Landesregierung in den nächsten fünf Jahren mehr tun muss. Ärzte- und Hebammenversorgung sowie ÖPNV sind nur drei der vielen Themen. Da sind wir Grünen sehr gefragt.

Was bedeutet der Gewinn des Landtagsmandats für Sie persönlich?

Anders: Sehr viel. Aber bis dahin war es ein langer Weg mit harter Arbeit gewesen. So habe ich etwa im Landesvorstand mitgearbeitet und habe zu dieser Wahl einen besseren Listenplatz gehabt als bei der vorletzten Landtagswahl.

Waren Sie seit dem Wahlsonntag schon mal im Landtag?

Anders: Sogar schon zweimal: zur ersten Sitzung der neuen Fraktion und zu einer Wahlnachlese für den Landesvorstand.

Was haben Sie für Eindrücke?

Anders: Es wird spannend, denn es gab noch nie so viele Abgeordnete wie in diesem Landtag. Es fehlen Büros, und es fehlen Stühle im Plenarsaal. Aber man steht schon demütig davor. Künftig werde ich einen Referenten und eine Sekretärin haben, das ist ein ganz anderer Apparat wie hier in der Wetterau.

Was ist das für ein Gefühl gewesen, sich erstmals mit den neuen Fraktionskollegen zu treffen?

Anders: Ein gutes, denn da gibt es sehr wohlwollende offene Menschen, mit denen man gerne zusammenarbeiten wird.

Wollen Sie Ihr Mandat in der Vilbeler Stadtverordnetenversammlung behalten?

Anders: Auf jeden Fall.

Das heißt für Sie, dass sich Ihr Leben noch mal ein wenig ändert.

Anders: Alles muss jetzt noch besser organisiert sein als zuvor. Die Kinder sind bis mittags in der Betreuung, Dann muss ich noch darüber nachdenken, wer bei mir zu Hause zur Unterstützung da sein kann, wer die Kinder betreut. Aber ich werde das eine oder andere Parteiamt abgeben müssen. Das habe ich schon am letzten Wochenende getan, denn ich bin nicht mehr im Kreisvorstand. Ich muss auch lernen, zu delegieren, nicht mehr alles alleine zu machen. Zuhause werde ich noch weitere Unterstützung organisieren.

Zum Beispiel durch die Familie?

Anders: Ja, und auch eine professionelle Tagesmutter und eventuell eine Haushaltshilfe.

Werden Sie ganze Tage in Wiesbaden sein?

Anders: Einmal im Monat ist dienstags, mittwochs, donnerstags, manchmal auch freitags Sitzungswoche. Dann muss ich in Wiesbaden in einem Hotel übernachten, weil die Plenarsitzungen bis zehn Uhr abends dauern und am anderen Morgen weitergehen. Montags und freitags werde ich im Wahlkreis unterwegs sein und den Kontakt zur Basis halten. Ich will schon wissen, was in den Wetterauer Kindergärten und Schulen los ist.

Also werden Bildung und Verkehr Ihre Schwerpunkte ?

Anders: Ich werde mich bei der Konstituierung der Fraktion um das Thema Bildung bewerben.

Sind Sie mal durch das Landtagsgebäude gegangen?

Anders: Ja, den Plenarsaal habe ich gesehen, habe mal auf einer Bank gesessen, aber das wird alles noch neu gerückt, da kann ich noch nicht sagen, wo genau ich sitzen werde.

Wenn Sie Landtags- und Stadtverordnetenmandate behalten, wird das für Sie schon heftig werden.

Anders: Der Bad Vilbeler Sitzungsplan ist bisher auf die Landtagsabgeordneten Utter und Hahn zugeschnitten, das kommt mir gerade recht. Aber das ist jetzt Fulltime-Politik für mich. Bislang hatte ich zwei Jobs, bis mittags um drei in der Schule, danach hab ich Politik gemacht. Für die Wahrnehmung meines Mandates werde ich freigestellt, der Vertrag ruht dann.

Drei oder vier Tage pro Monat werden Sie also nicht da sein. Werden Sie Ihre Kinder weniger sehen?

Anders: Dank Handys und Skype dürfte es wenig Probleme geben. Die Kinder wissen, dass sie mich jederzeit anrufen können. Wenn irgendetwas passieren würde, wäre ich sofort zur Stelle.

Haben Sie überlegt, wie Sie nach Wiesbaden fahren, mit dem Auto oder der Bahn?

Anders: Mir wurde schon vorgeschlagen, mit Herrn Utter und Herrn Hahn eine Fahrgemeinschaft zu bilden, aber die Kollegen müsste ich erstmal fragen. Zurzeit würde ich die Bahn vorziehen.

Mit zwei Mandaten bleibt nur noch wenig Freizeit.

Anders: Vorher habe ich auch viel meiner Freizeit im Dienste der Partei verbracht. Aber so viel Zeit wie möglich werde ich natürlich mit den Kindern verbringen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Große Koalition
  • Landtagswahlen
  • Skype
  • Wahlsonntage
  • Wetterau
  • Öffentlicher Nahverkehr
  • Bad Vilbel
  • Holger Pegelow
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.