22. Januar 2019, 19:58 Uhr

Ein Tag voller Emotionen

Ausgesprochen spannend und emotional verlief für Landtagsneuling Kathrin Anders die allererste Landtagssitzung am vergangenen Freitag. Ende Oktober wurde die Grüne zur Kollegin der alten Landtagshasen Tobias Utter und Jörg-Uwe Hahn gewählt, sodass nun drei Bad Vilbeler in Wiesbaden Sitz und Stimme haben. Die konstituierende Sitzung wird bei der 36-Jährigen lange nachwirken.
22. Januar 2019, 19:58 Uhr
Kathrin Anders sitzt in der vorletzten Reihe der neuen, gegenüber der vorherigen Wahlperiode deutlich größer gewordenen Fraktion der Grünen im Landtag. (Fotos: Till Haupt/pv)

Donnerstagnachmittag: Die Wetterauer Landtagsabgeordnete Kathrin Anders ist in ihrem Wahlkreis unterwegs, stattet der FAB in Friedberg einen Besuch ab. Von dort geht es mit ihrem ältesten Sohn im Auto nach Wiesbaden. Denn dort naht die konstituierende Sitzung des Landtags. Die ist zwar erst für Freitag angesetzt, jedoch stehen am Abend zuvor Termine an. Die Fraktionen kommen zusammen, zudem werden die ausscheidenden Landtagsmitglieder verabschiedet. Die Reden machen Kathrin Anders die Verantwortung deutlich. »Ich habe da schon gespürt, dass jede Entscheidung, die ich zukünftig treffe, eine für ganz Hessen ist.«

Bereits am Abend vor der ersten Sitzung spürt sie, dass viele emotionale Stunden vor ihr liegen. Am nächsten Vormittag ist für 11 Uhr der Beginn der Konstituierung vorgesehen. Die Routiniers Hahn und Utter haben solche Tage schon mehrfach erlebt, für die Novizin brechen aufregende Stunden an.

Zumal Schwarz-Grün in dieser Wahlperiode über keine komfortable Mehrheit verfügt: Nur ein Sitz mehr gibt es für diese Koalition gegenüber der Opposition. »Da durfte niemand fehlen«, weiß Anders. Deshalb trifft sich die Fraktion schon um 10 Uhr. »Wir hatten schon vorher festgelegt, wer wo sitzt.« Als der Gong ertönt, sitzen alle auf ihrem Platz – bis auf einen. Fraktionskollege Daniel May ist im Kreißsaal eines Krankenhauses, wo seine Frau jeden Moment ihr Baby erwartet.

Fraktionskollege wird Vater

Der Alterspräsident eröffnet die Sitzung, hält eine kurze Rede, dann wird die Wahl zum neuen Landtagspräsidenten aufgerufen. Mittlerweile ist May aus dem Kreißsaal in den Landtag geeilt. Nachdem Boris Rhein zum neuen Landtagspräsidenten gewählt worden war und die Wahlgänge zu dessen Stellvertretern laufen, kommt die Nachricht aus dem Krankenhaus: Daniel May ist Papa geworden. »Das war schon ein sehr emotionaler Moment«, erzählt Kathrin Anders. Selbst in den Reihen der CDU habe der eine oder andere Tränen in den Augen gehabt.

Die Uhrzeiger stehen auf 15 Uhr. Wieder wird es spannend, denn nun wird die Wahl zum Ministerpräsidenten aufgerufen. Beim Wahlgang dann eine Überraschung. Im Gegensatz zu vorher, als die Namen angekreuzt wurden, erhält sie nun einen laminierten Wahlzettel mit Ja, Nein und Enthaltung darauf – und einen Dorn. Statt ein Kreuz zu machen, muss sie ihre Stimme quasi hineinstechen.

Auch sie sticht, wie alle anderen Abgeordneten der Koalition, ins Ja-Feld ein Loch. »Er ist auch unser Ministerpräsident«, sagt die 36-Jährige, die es sehr begrüßt, dass der alte und neue Ministerpräsident zuvor noch einmal die Grünen-Fraktion besucht hat. »Deswegen war das auch keine Wahl mit Hängen und Würgen«, sagt sie zum Votum für Volker Bouffier.

Offenbar scheinen gerade die Verantwortlichen ein gutes Arbeitsklima gefunden zu haben. Und die beiden Koalitionspartner haben nach Meinung Anders »einen sehr guten Koalitionsvertrag miteinander ausgehandelt.«

»Als das Wahlergebnis für den MP bekannt gegeben wird, ist schon eine gewisse Anspannung abgefallen«, erinnert sie sich. »Es hat sich gezeigt: Jeder kann sich auf den anderen verlassen.« Die Landtagssitzung wird unterbrochen, Kathrin Anders hat Zeit, mit ihren Kollegen aus Bad Vilbel und ihren Fraktionskollegen zu plaudern. Kurz kann sie auch mit ihrem 13-jährigen Sohn sprechen, der die Sitzung von der Zuschauertribüne aus verfolgt. »Der fand das alles richtig spannend.«

Nach der 45-minütigen Pause folgt ein aus Sicht Kathrin Anders weiterer emotionaler Moment: die Vereidigung des Kabinetts. Besonders froh ist sie darüber, dass mit Angela Dorn eine junge Mutter im Kabinett ist. Sie selbst hat ebenfalls drei Kinder und freut sich, dass ihre Kollegin in der hessischen Regierung Verantwortung übernommen hat.

An einen weiteren emotionalen Augenblick erinnert sie sich auch noch: Als Volker Bouffier den ihm zugedachten Blumenstrauß an Daniel May weitergereicht hat.

Nach rund sieben Stunden ist der Landtag konstituiert, alle sind in ihren Ämtern, der Tag ist indes noch nicht zu Ende. Die Grünen treffen sich mit ihrem Koalitionspartner zu einem kleinen Umtrunk. Gegen 21 Uhr seien sie zu Hause gewesen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Boris Rhein
  • CDU
  • Emotion und Gefühl
  • Grünen-Fraktion
  • Jörg-Uwe Hahn
  • Landtagspräsideninnen und Landtagspräsidenten
  • Sitzungen
  • Volker Bouffier
  • Holger Pegelow
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.