13. März 2018, 12:30 Uhr

Wieder Kircheneinbruch

Diebe werfen Fenster ein und stehlen Kleingeld

Die Serie der Einbrüche in Kirchen geht weiter. Zwischen Sonntag und Montag warfen die unbekannten Täter ein Kirchenfenster an der Rendeler Kirche ein. Sie erbeuteten Kleingeld aus dem Opferstock.
13. März 2018, 12:30 Uhr
Symbolbild

Schon wieder ist eine Kirche Ziel von Einbrechern geworden. Diesmal traf es das Gotteshaus in Rendel. Irgendwann zwischen 21.30 Uhr am Sonntagabend und 19 Uhr am Montag warfen die Täter mit einem Stein ein Kirchenfenster ein. Sie kletterten durch die Öffnung ins Innere der Kirche. Dort durchwühlten sie einen Schrank in der Sakristei und brachen den Opferstock auf. Daraus ließen sie eine geringe Menge Kleingeld mitgehen.

Ähnliche Einbrüche bereits in Okarben und Groß-Karben, Butzbach und Friedberg

Damit verlängert sich die Liste der Kircheneinbrüche in der Wetterau weiter. Bereits Anfang des Monats drangen Diebe ins katholische Gemeindehaus in Kloppenheim ein, dort erbeuteten sie 30 Euro, hinterließen aber einen Schaden von rund 4500 Euro. Ende Februar machten sich Einbrecher in der katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt in Friedberg zu schaffen. Ende Januar wurden drei Kircheneinbrüche in den evangelischen und katholischen Kirchen in Okarben sowie in Groß-Karben angezeigt. In dieser Zeit machten sich die Diebe auch in der katholischen Kirche in Butzbach zu schaffen.

Mehr Schaden als Beute

Bei diesen Taten würde weit aus mehr Schaden angerichtet, als die Täter Beute machen könnten, sagt Polizeipressesprecherin Sylvia Frech. Kirchen würden Dieben ideale Möglichkeiten zum Einbruch liefern, sie seien wenig beleuchtet und unbewohnt. Allerdings könnte dort auch kaum Beute gemacht werden. Wer, wieso, weshalb in die Gotteshäuser einbreche, sei noch völlig fraglich. Frech setzt bei der Aufklärung auf die Nachbarn der Kirchen. »Bester Schutz sind die Nachbarn, die Leute sehen, die nichts auf dem Kirchengelände zu suchen haben.« Wer das beobachte, sollte das umgehend der Polizei melden. Den Kirchengemeinden rät sie, häufiger die Gebäude kontrollieren und keinerlei Wertgegenstände in Kirchen zu lagern.

Wer Hinweise zum Kircheneinbruch in Rendel geben kann, meldet dies telefonisch (0 61 01/5 46 00) bei der Polizei.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Diebe
  • Evangelische Kirche
  • Katholische Kirche
  • Polizei
  • Rendel
  • Karben
  • Ines Dauernheim
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.