24. Juni 2013, 15:48 Uhr

»Tatort« Bahnhof Nord

Bad Nauheim (cor). Ein einsamer Bahnhof, drei Männer mit Waffen, ein Mann, steigt allein aus dem Zug. Plötzlich liegen die drei Männer tot im Staub, aber der andere Mann hat nicht geschossen … So sieht die Einstiegshandlung des neuen »Tatort«-Krimis »Butterfly – Im Schmerz geboren« aus, der bis zum 16. Juli in Frankfurt, Wiesbaden und in Bad Nauheim gedreht wird.
24. Juni 2013, 15:48 Uhr
Viel technischer Aufwand muss betrieben werden, ehe die »Tatort«-Szenen im Kasten sind. (Foto: cor)

Aus dem Bahnhof Bad Nauheim wird im »Tatort« kurzerhand der Bahnhof von Wiesbaden-Erbenheim.

Zwei Tage lang drehte ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks am Wochenende in der Kurstadt. Ort des Geschehens war der Bahnhof Nord der Eisenbahnfreunde Wetterau am Goldstein. Hier entstanden mehrere Szenen für den Tatort-Krimi, den der HR zur ARD-Serie beisteuert. Rund 40 Mitarbeiter waren am Dreh beteiligt, die reichlich Equipment und mehrere Fahrzeuge für den Transport benötigten. Deshalb war die Straße Am Goldstein am Wochenende komplett gesperrt.

Ebenfalls in Bad Nauheim dabei war Ermittler Murot. Schauspieler Ulrich Tukur mimt erneut den mehr als eigenwilligen Kommissar. An seiner Seite Barbara Philipp als Sekretärin Magda Wächter.

Ausstrahlung 2014

Das Drehbuch zu »Butterfly – Im Schmerz geboren« stammt von Michael Proehl, in Szene gesetzt wird es von Florian Schwarz. Beide waren bereits für den HR-Tatort »Weil sie böse sind« 2010 verantwortlich, dem vorletzten Fall des Ermittlerduos Fritz Dellwo und Charlotte Sänger. Die Ausstrahlung des Tatorts »Butterfly – Im Schmerz geboren« ist für das kommende Jahr vorgesehen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bahnhöfe
  • Hessischer Rundfunk
  • Tatorte
  • Ulrich Tukur
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.