Platz für Ballett und Breakdance

19. Februar 2018, 21:26 Uhr
Die Bühnentanzgruppe weihte das neue Parkett ein. (Foto: rha)

Die TSG Blau-Gold Gießen hat zurzeit allen Grund zur Freude: Die Mitgliederzahlen schießen förmlich durch die Decke. Vermutlich wird schon bald die 1500er-Marke geknackt – dabei waren es vor zwei Jahren erst 1000 Mitglieder. Außerdem können die Tanzsportler seit Januar in ihren frisch bezogenen neuen Räumlichkeiten über dem Waschpark an der Hessenhalle trainieren. Am Sonntag wurde das neue Vereinsheim zusammen mit Freunden und Förderern der Tanzsportgemeinschaft eingeweiht.

Das bisherige Domizil der TSG lag in den Schießgärten. Dort war der Verein seit 1991 ansässig. Mit dem größer werdenden Kursangebot wuchs auch der Platzbedarf, sodass zusätzliche Räume angemietet wurden. Trotzdem wurde das alte Vereinsheim langsam zu eng. Nachbarn beschwerten sich; außerdem wurden die Parkplätze knapp. »Deshalb haben wir das bisherige Mietverhältnis Ende letzten Jahres aufgelöst«, sagte der TSG-Vorsitzende Bernhard Zirkler.

Auf der Suche nach einer neuen Unterkunft spielte der TSG der Zufall in die Hände: Beim Autowaschen unterhielt sich Zirkler mit Stephan Müller, dem Betreiber des Waschparks. Der erzählte, dass er schon seit Jahren vergeblich nach einem geeigneten Mieter für die Räume über der Waschanlage suche. »Dieses Problem konnten wir schnell lösen«, sagte Zirkler. Auf 500 Quadratmetern wurden ein großer Empfangsbereich und vier Unterrichtsräume eingerichtet, in denen in Zukunft zu flotten Rhythmen trainiert werden kann, ohne dass es die Nachbarschaft stört.

»Es bestätigt sich, dass Sie genau die richtigen Wege gehen«, sagte OB Dietlind Grabe-Bolz, die Zirkler und dem Verein zu den neuen Räumlichkeiten gratulierte. Die rasante Entwicklung der Mitgliederzahlen sei der Tatsache zu verdanken, dass die TSG sich immer wieder für Neues öffne und nie stehen bleibe. »Sie erbringen mit Ihrem Verein eine große gesellschaftliche Leistung, weil Sie Menschen jeden Alters und aller Kulturen bei sich integrieren«, sagte Grabe-Bolz.

Auch Prof. Heinz Zielinski, der Vorsitzende des Sportkreises Gießen, würdigte das Engagement der TSG. »Ihr Verein ist einer der dynamischsten, wenn nicht sogar der dynamischste im Sportkreis Gießen«, sagte er. Einen persönlichen Dank richtete Zielinski an den TSG-Vorsitzenden, der den Verein unermüdlich voranbringe.

Dynamisch wurde dann auch die zweite Hälfte der Feier: Auch wenn die Tanzsportler schon seit Januar an der Hessenhalle trainieren, durfte eine offizielle Einweihung des Parketts durch einige Darbietungen nicht fehlen. Zuerst wirbelte die Bühnentanzgruppe in bunten Kleidern durch den Raum. Anschließend beeindruckten die Mash-up-Crew und die Breakdancer mit ihrem Können, bevor zum Abschluss eine rasante Rock’n’Roll-Vorstellung geboten wurde.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ballett
  • Break Dance
  • Dietlind Grabe-Bolz
  • Gießen
  • Sportkreis Gießen
  • Stephan Müller
  • Vereine
  • Gießen
  • Rebecca Hahn
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.