13. Januar 2019, 18:08 Uhr

Von Helden und Schurken

13. Januar 2019, 18:08 Uhr
Mit prächtigen Lichteffekten wurde das Neujahrskonzert des Steinbacher Blasorchesters untermalt. (Foto: hin)

Ein bisschen Wien, vor allem aber eine Menge spannende Filmmusik – so gestaltete das Blasorchester der TSG Steinbach sein Neujahrskonzert unter der Leitung von Alexander Fischer am Samstag in der Fernwaldhalle. Carsten Schäfer führte durch das Programm, das unter dem Motto »Helden und Schurken« stand. Musikalische Gäste waren die Mitglieder des Musicalchors der Weidigschule Butzbach. Das Konzert wird am kommenden Sonntag (16 Uhr, Volkshalle Watzenborn-Steinberg) noch einmal zu hören sein. Außerdem werden Ausschnitte des Programms am 27. Januar beim gemeinsamen Konzert mit den Spielleuten der Busecker Schlossremise vorgetragen.

Am Samstag begannen die Akteure mit dem Marsch »Abschied der Slawin« und einem Titel, der gleich ans Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker denken ließ: die Schönbrunner Polka. Komponist dieses Musikstücks war übrigens keiner der Herren Strauß, wie Schäfer informierte, sondern ein Holländer namens Kees Vlak. Um dem Mottobegriff »Schurken« gerecht zu werden, waren »Die Piraten von Penzance« ein passender Beitrag. Die Komische Oper des Komponistenduos Gilbert & Sullivan erfreut sich in Großbritannien äußerster Beliebtheit, ist hierzulande aber noch wenig bekannt.

Klassiker der Filmmusik

»Ein bisschen italienische Klassik, ein bisschen Jacques Offenbach« – so beschrieb Carsten Schäfer das Stück. Lächelnd und den Schwung der Musik aufnehmend verfolgte das Publikum den »Walzer Nr. 2« von Dimitri Schostakowitsch. Fans von André Rieu mögen die Interpretation von dessen Orchester im Ohr gehabt haben, andere den Stanley-Kubrick-Film »Eyes Wide Shut«. Apropos Film: Viele der von der TSG präsentierten Stücke wurden auf einer Leinwand mit Filmausschnitten begleitet. So etwa »Das Boot«, »James Bond 007« oder »Moment for Morricone«. Lichteffekte sorgten für die passende Untermalung. Überhaupt: Ein großer Dank ging an die Technik und alle Akteure hinter den Kulissen, die das Konzert zu einem Erfolg werden ließen. Ein besonderer Dank ging an die Mitglieder der heimischen Feuerwehr, die als Ehrengäste eingeladen worden waren. Ihnen war der Titel »Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen« (Komponist Hans Zimmer) gewidmet. Im Zeitalter der »Selfies« bediente sich auch die TSG dieses Mediums. Wer über Instagram oder Facebook verfügt, konnte direkt im Anschluss an das Konzert nach einer Aufnahme aus der Fernwaldhalle schauen. Zu den technischen Effekten sei noch die Präsentation von »Batman« erwähnt. Fast glaubte man, ihn an der Decke der Halle zu finden, aber es war dann doch nur der Schatten des Dirigenten. Den fulminanten Schlusspunkt setzte die Musical-AG der Weidigschule. Chor und Solisten präsentierten »Jekyll & Hyde«.

Das Publikum dankte mit kräftigem Beifall, und erklatschte sich als Zugabe den »Radetzkymarsch«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alexander Fischer
  • André Rieu
  • Batman
  • Blasorchester
  • Facebook
  • Filmmusik
  • Hans Zimmer
  • Helden
  • Jacques Offenbach
  • James Bond
  • Musikalische Werke und Musikstücke
  • Neujahrskonzerte
  • Piratenpartei
  • Steinbach
  • Watzenborn-Steinberg
  • Wiener Philharmoniker
  • Fernwald
  • Dagmar Hinterlang
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.