Zu sehen sind vier blühende Rosen in orange mit Tautropfen auf den Blüten (Symbolbild).
+
Auch Rosen blühen im Juni meist schon (Symbolbild).

Sommerstimmung

Garten im Juni: Was nun bei Rasen, Schädlingen und Co. ansteht

  • Franziska Irrgeher
    VonFranziska Irrgeher
    schließen

Der Juni bringt schönes Wetter, die Schafskälte und eine Menge Arbeit im Garten mit sich. Rasenpflege steht an, ebenso Gartenpflege und auch Schädlinge wollen frühzeitig bekämpft werden.

München – Im Juni lockt meist schönes Wetter Gartenfans nach draußen. Zwischen Biergarten und See denken die wenigsten dann gerne an die Gartenpflege zu Hause. Doch auch die muss leider sein, denn gerade im Juni gilt es, bestimmte Schädlinge rechtzeitig in Schach zu halten*, berichtet 24garten.de*.

Der Juni bringt oft die ersten Tage mit richtig sommerlichen Temperaturen, aber auch um den 11. Juni herum die Schafskälte und damit noch einmal einen kurzen Kälteeinbruch. Zudem wachsen unsere Gartenpflanzen im Juni endlich richtig gut, leider auch das Gras, welches nun viel Pflege braucht. Schädlingsbekämpfung steht auch auf der Liste der Gartenarbeiten. Zu gut sollten Gartenfans es bei der Rasenpflege nicht meinen. Denn damit der Rasen auch schön bleibt, sollte immer maximal ein Drittel der Gesamtlänge abgeschnitten werden. Neben dem Rasen braucht auch der Buchsbaum Aufmerksamkeit und kann vom Buchsbaumzünsler und dessen Eiern und Larven befreit werden. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare