+
Eine Sache brauchen Passagiere an Bord eines Kreuzfahrtschiffes bestimmt nicht.

Daheim lassen

Warum Sie diese Sache auf einer Kreuzfahrt niemals im Gepäck haben sollten

  • schließen

Beim Gepäck gehen die meisten nach der Devise vor: lieber zu viel, als zu wenig. Eine Sache sollten Sie aber auf der Kreuzfahrt jedoch definitiv zuhause lassen.

Die einen machen sich schon Wochen vor der Reise eine Checkliste fürs Gepäck, bei den anderen ist es eher eine spontane Aktion am Abend davor: Was viele gemeinsam haben, ist jedoch, dass oft viel zu viel mitgeschleppt wird - in der Annahme, dass bestimmte Dinge am Urlaubsstandort oder auf dem Kreuzfahrtschiff nicht erhältlich sind. Nun erklären aber Sprecher einiger Kreuzfahrtunternehmen, was definitiv zuhause bleiben kann.

Diese Sache brauchen Sie auf der Kreuzfahrt nicht einpacken

Und bei dieser Sache handelt es sich ganz einfach um Bücher. Nicht nur, dass sie zu viel wiegen - und viele Kreuzfahrtunternehmen Einschränkungen bezüglich des Gepäcks haben -, meist gibt es an Bord Bibliotheken, in denen Reisende sich Lesestoff holen können. Allerdings scheint das vielen Passagieren nicht bekannt zu sein, wie nun eine Sprecherin des Unternehmens Princess Cruises dem britischen Portal Express mitteilt: "Auf allen unseren Schiffen gibt es eine Bibliothek. Die Räume sind 24 Stunden am Tag zum Stöbern und Lesen geöffnet."

Die Bibliothek sei nämlich für viele Kreuzfahrt-Reisende eine willkommene Ruhezone, um sich vom Trubel an Bord zurückzuziehen.

Auch interessant: Kapitän von Kreuzfahrtschiff fängt verzweifelten Notruf ab - und reagiert daraufhin sofort.

Das lassen sich Kreuzfahrtunternehmen für ihre Bibliotheken einfallen

Das Kreuzfahrtunternehmen Carnival setzt dem laut einem Sprecher sogar noch eins drauf: Auf neueren Schiffen des Unternehmens gäbe es sogar eine Bibliotheks-Bar, an der sich Passagiere an einem Wein-Spender selbst bedienen können. Zusätzlich verfüge die Bibliothek über einen Außenbereich mit Sitzgelegenheiten, die die Reisenden gerne nutzen würden.

Wer trotzdem eigene Bücher dabei haben möchte, sollte dies am besten mit einem E-Reader tun. Mit ihm sparen Passagiere sich Gewicht und Platz im Gepäck.

Lesen Sie auch: Kreuzfahrt-Passagier auf Schiff ernsthaft erkrankt? Kapitän greift zu drastischen Mitteln.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare