1. Wetterauer Zeitung
  2. Ratgeber
  3. Reise

Überwältigender Ausblick: Sieben Wandertouren in Europa, die Sie kennen sollten

Erstellt:

Kommentare

Das Dorf Vernazza, ein beliebtes Touristenziel im Nationalpark Cinque Terre, einem UNESCO-Weltkulturerbe.
Das Dorf Vernazza, ein beliebtes Touristenziel im Nationalpark Cinque Terre, einem UNESCO-Weltkulturerbe. © Dmitry Rukhlenko/Imago

Sie gehen gerne auf Wanderung, wissen aber noch nicht, wohin es gehen soll? In Europa warten viele spannende Touren mit atemberaubenden Aussichten auf Sie.

Panoramablick vom Feinsten: Wandern ist mit Abstand die beliebteste Sportart im Urlaub, bestätigt eine aktuelle Umfrage des Online-Reiseportals weg.de. Wer seine freien Tage nicht nur gemütlich am Strand verbringt, entscheidet sich demnach häufig für einen Ausflug zu Fuß. Atemberaubende Weitblicke über grüne Landschaften, türkisblaues Meer oder beeindruckende Bergwelten begeistern Wanderer überall auf der Welt. 41 Prozent der Deutschen finden laut der Umfrage sogar ihre schönsten Urlaubsmomente bei einem atemberaubenden Ausblick auf die weite Natur. Aber verlassen Sie sich nicht nur auf die Klassiker: Europa hat viele weitere beeindruckende Touren zu bieten – hier finden Sie sieben traumhafte Wanderungen, die Aktivurlauber zum Staunen bringen.

Wandern auf Mallorca: Türkisblaues Meer so weit das Auge reicht

Die Balearen-Insel ist ein wahres Paradies für Wanderer, die auf der Suche nach atemberaubenden Aussichten über Land und Meer sind. Eine Vielzahl an ausgeschilderten Routen steht Anfängern und Könnern auf Mallorca zum Wandern zur Verfügung. Auf der Strecke La Mola – Cala Sant Vicenç im Nordwesten der Insel orientieren sich Wanderer an kleinen Steinmännchen, die ihnen den abenteuerlichen Weg weisen. Mit einer Länge von über sieben Kilometern und einem Aufstieg von 420 Höhenmetern gilt die Tour als anspruchsvoll. Doch der schweißtreibende Aufstieg wird mit einem beeindruckenden Panoramablick auf das Cap de Formentor, das Tal Vall de Ternelles, die Bucht Cala Castell sowie die Halbinsel Punta Galera belohnt. Das berühmte Cap de Formentor – der nördlichste Punkt der Baleareninsel – ist anschließend ebenso einen Besuch wert. Die über 300 Meter hohe Steilküste zeichnet sich durch bizarre Felsformationen aus und überzeugt mit einem einmaligen Panoramablick auf das weite Meer.

Südtirol: Panoramabergblick auf dem Meraner Höhenweg

Imposante Felsen, sonnige Weinberge, duftende Obstgärten und leckere Schmankerl: Südtirol ist ein wahres Wanderparadies. Mit insgesamt 20.000 Kilometer Wanderwegenetz und über 300 Sonnentagen im Jahr lockt die Region mit zahlreichen Touren für jeden Geschmack. Der Meraner Höhenweg gehört zu den schönsten Panoramawegen Südtirols. Wer einen ausgiebigen Wanderurlaub plant, schafft die 80 Kilometer lange Tour innerhalb von fünf bis sechs Tagen. Für Tagesausflüge sind auch Teilstücke der Route, wie der Weg von der Leiter Alm nach Hochmut oberhalb des Dorfs Tirol, bestens geeignet. Mit dem Lift geht es über Vellau bis zur Leiter Alm auf 1.450 Meter Höhe. Von dort aus folgen Wanderer rund 2,5 Stunden dem Meraner Höhenweg bis Hochmut und genießen einen atemberaubenden Panoramablick über den Meraner Talkessel. Auf rund vier Kilometern sind bei dieser Tour 150 Höhenmeter zu bewältigen.

Madeira: Grünes Wanderparadies im Atlantik

Madeira beeindruckt mit steilen Küsten, tiefen Tälern, imposanten Gipfeln und einer vielfältigen Vegetation. Über 700 verschiedene Pflanzenarten beherbergt die Insel und wird deshalb auch grüne Perle des Atlantiks genannt. Aufgrund des subtropischen Klimas lockt die Insel ganzjährig mit milden, frühlingshaften und im Sommer warmen Temperaturen um die 24 Grad – ideale Bedingungen für Aktivurlauber. Wanderer finden ihr Paradies beispielsweise im beeindruckenden Lorbeerwald, der seit 1999 zum UNESCO Welterbe gehört. Das 22.000 Hektar große Naturschutzgebiet im Nordwesten der Insel beherbergt zahlreiche Wanderwege zu wilden Schluchten und Millionen von Jahre alten Gesteinsformationen. Insbesondere die Pfade früherer Wasserkanäle, die sogenannten Levadas, sind beliebte Wanderwege und führen von den felsigen Küsten mit Panoramablick auf den Atlantik bis hinein in das grüne Herz der Insel.

Italien: Wandern mit Meerblick in der Cinque Terre

Rund 120 Kilometer Wanderwege führen Reisende durch den Nationalpark Cinque Terre an der italienischen Riviera. Besonders der Küstenwanderweg von Monterosso bis Riomaggiore ist ein echtes Wanderhighlight und verbindet die fünf malerischen Cinque Terre-Dörfer Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Die zwölf Kilometer lange Strecke verläuft hauptsächlich entlang der schroffen Felsküste, durch Weinberge sowie Olivenhaine und verspricht traumhafte Ausblicke auf das glitzernde Meer und die kleinen italienischen Dörfer. In der Hochsaison sind die uralten Pfade des Cinque-Terre-Höhenwegs zwar meist überfüllt, dennoch ist die Tour ein absoluter Höhepunkt für Wanderer an der Küste Italiens. Wer müde Beine hat oder nicht so lange wandern möchte, kann in jedem der fünf Dörfer in den Zug einsteigen und so eine Teilstrecke überspringen und die Wandertour abkürzen.

Teneriffa: Ideale Wetterbedingungen für Wanderer auf den Kanaren

Die Kanaren sind aufgrund ihres angenehmen Klimas ganzjährig als beliebtes Reiseziel bekannt. Neben Traumstränden und Badeurlaub finden Reisende auf den sieben Inseln auch beeindruckende Wandermöglichkeiten. Besonders Teneriffa bietet ideale Bedingungen für ausgedehnte Wanderungen für jeden Geschmack. Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Abenteuer ist, wählt eine der Touren im Teide Nationalpark, rund um den über 3.700 Meter hohen Pico del Teide – den höchsten Berg ganz Spaniens. Beeindruckende Felsformationen und eine einzigartige Vulkanlandschaft mit reichhaltiger Flora und Fauna warten hier auf Wanderer. Der Großteil des Nationalparks liegt auf über 2.000 Metern über dem Meeresspiegel, Aktivurlauber erwarten hier somit deutlich niedrigere Temperaturen als an den Stränden der Insel, was bei der Wahl der Kleidung dringend beachtet werden sollte.

Slowenien: Märchenhafter Ausblick rund um den Bleder See

Das Balkanland glänzt mit märchenhaften Orten, verträumten Schlössern, klaren Seen und imposanten Bergen. Bei einer Wanderung um den strahlend blauen Bleder See überzeugen sich Aktivurlauber selbst von der Schönheit der Natur nahe dem Triglav-Nationalpark. Umringt von Wäldern liegt inmitten des Sees eine kleine Insel, auf der sich eine Kirche befindet. Die Tour führt durch die umliegenden Dörfer und einige bewaldete Abschnitte. Über zahlreiche Wege sind verschiedene Aussichtspunkte auf den Anhöhen rund um den See zu erreichen. Zum Ojstrica-Aussichtspunkt gelangen Wanderer beispielsweise vom Ort Bled über einen rund 20-minütigen Aufstieg über einen Waldweg. Oben angekommen, werden Wanderer mit einem traumhaften Ausblick auf die Julischen Alpen und die märchenhafte Insel im See belohnt. Frühaufsteher sollten den Anblick des Sees bei Sonnenaufgang nicht verpassen, denn sehr früh morgens zeigt sich der See in ganz besonderem Licht.

Deutschland: Bergabenteuer in den Allgäuer Alpen

Auch Deutschland hat für Wanderer so einiges zu bieten: Wandern durch grüne Wälder, mit Blick auf idyllische Seen oder zu Gipfeln in luftiger Höhe. Bergbegeisterte finden in den Allgäuer Alpen ein echtes Wanderhighlight. Auf dem Heilbronner Höhenweg zeigen sich atemberaubende Ausblicke über die Allgäuer Berglandschaft und die umliegenden Gipfel. Der Wanderweg führt auf rund 2.600 Metern Höhe über einige der höchsten Berge in den Allgäuer Alpen und ist damit auch der höchste Höhen-Wanderweg Deutschlands. Beeindruckende Panoramen und außergewöhnliche Flora und Fauna begleiten Wanderer auf der gesamten Tour über Felsgrate und Berggipfel. Auf teilweise steilen Abschnitten in felsigem Gelände der 18 Kilometer langen Tour ist eine gute Kondition und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich.

Auch interessant

Kommentare