+
Welches Gepäck sollte man auf eine Kreuzfahrt mitnehmen?

Kreuzfahrt-Planung

Mit dieser Kreuzfahrt-Packliste kann wirklich nichts mehr schiefgehen

Die Kreuzfahrt ist gebucht, jetzt heißt es packen. Doch was genau muss auf einer Kreuzfahrt mit und welcher Koffer ist überhaupt am geeignetsten?

Auf einer Kreuzfahrt ist man mit allem versorgt, was man für einen erholsamen Urlaub braucht: Es gibt zahlreiche Restaurants, ein buntes Freizeitprogramm und auch Ärzte befinden sich an Bord, falls man - was nicht zu hoffen ist - mal einen brauchen sollte. Doch was muss dann eigentlich alles ins Gepäck für eine Kreuzfahrt?

Was genau sollten Sie für eine Kreuzfahrt packen?

Was Sie schon mal nicht brauchen, sind Handtücher oder Bettwäsche, dies ist auf einer Kreuzfahrt bereits vorhanden. So brauchen Sie auch keinen Reiseproviant und auch die wichtigsten medizinischen Mittel gibt es an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Stattdessen sind es die kleinen Dinge, an die Sie denken, sollten, damit Ihre Kreuzfahrt kein Reinfall wird.

Lesen Sie hier: Wer das Badezimmer immer ohne Hindernisse nutzen will, der sollte auf jeden Fall noch diese Dinge einpacken.

Der richtige Koffer für die Kreuzfahrt

Am Anfang stellt sich zunächst einmal die Frage: Koffer oder Reisetasche? Hierbei ist es natürlich erstmal Geschmackssache, welches Gepäckstück einem eher Komfort auf Reisen verschafft. Davon abgesehen bewährt sich jedoch der Koffer etwas mehr, da er mehr Schutz für den Inhalt bietet.

Koffer lassen sich absperren, sind - wenn sie über ein Hardcover verfügen - robust und schützen den Inhalte vor Schäden und haben zudem meist Rollen, wodurch der Transport ein ganzes Stück leichter fällt.

Lesen Sie hier: Stiftung Warentest rät: Vermeiden Sie auf Kreuzfahrt besser diese Kostenfallen.

Video: 5 abgefahrene Geheimnisse über Kreuzfahrten

Packen Sie für die Kreuzfahrt Sonnenschutz ein

Mitten auf hoher See kann die Sonne ganz schön herunterbrennen. Da Passagiere viel Zeit auf dem Deck verbringen, sollten sie daher an ausreichend Sonnenschutz denken. Das beginnt bei Sonnencremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor sowie After Sun, falls die Haut doch mal an der einen oder anderen Stelle rot sein sollte.

Zudem kann ein Sonnenhut oder eine Kappe Sie vor einem Sonnenstich bewahren. Wichtig ist hierbei, dass sich der Hut durch Schnallen oder Bänder fixieren lässt, damit er durch den oftmals stärkeren Wind an Bord eines Kreuzfahrtschiffes nicht weggeweht wird.

Lesen Sie hier: So werden Kreuzfahrt-Passagiere gezielt manipuliert, damit sie mehr Geld ausgeben.

Anti-Mücken-Spray: Auch auf Kreuzfahrten gibt es Mücken

Auch auf dem Kreuzfahrtschiff kann man den Mücken nicht komplett entgehen. Bei den Stopps an Häfen gelangen die kleinen Biester an Bord und mit etwas Pech auch direkt in Ihre Kabine. Packen Sie also auch Mückenschutz und Juckreiz stillenden Cremes ein.

Knitterschutz für die Kleidung: Gut angezogen auf der Kreuzfahrt

Wer sich an Bord der Kreuzfahrt auch mal eleganter anziehen möchte, der kann dafür sorgen, dass die schicke Kleidung vor Falten geschützt bleibt. Legen Sie dafür die Kleidung nach oben in den Koffer, die leicht knittern kann. Zudem hilft es, wenn Sie Seidenpapier oder Pappe zwischen Ihre Kleidungsstücke packen.

Auch interessant: ELEV, E, EL: Diese Kreuzfahrt-Kabinen sollten Sie nicht buchen - Sie riskieren damit Ihren Urlaub.

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare