+
Warum nicht mal einen gesamten Ozean bewerten?

Zum Schießen

"Ist mir ehrlich gesagt ein wenig zu groß": So bewerten Urlauber Ozeane bei Google

  • schließen

Bewertungen über Destinationen sollen anderen Reisenden bei der Findung des Urlaubsortes helfen. Urlauber machen sich aber einen Spaß und bewerten ganze Ozeane.

Hotels bekommen im Netz Bewertungen, damit sich andere Reisende daran orientieren können. Das gleiche geschieht auch für Airlines, Kreuzfahrten oder beliebte Urlaubsorte.

Warum also nicht auch die Ozeane bewerten? Auf Google geschieht genau das - und es ist wirklich zum Schießen.

Humorvolle Google-Bewertungen: So schneidet der Pazifische Ozean ab

So gibt etwa ein User namens Florian G. eine Bewertung von nur zwei Sternen für den Pazifik ab, mit den Worten: "Ist mir ehrlich gesagt ein wenig zu groß; ich wollte den Ozean an einem Wochenende komplett erkunden, aber laut Reiseführer habe ich gerade mal 0,05 Prozent geschafft. Nicht geeignet für Leute, die weniger als fünf Jahre Zeit haben, und wann kriegt man in der heutigen Kultur schonmal so lange Urlaub? Aber nette Menschen."

User trNk27 findet, mehr als drei Sterne habe der Pazifik nicht verdient, denn: "Ist mir persönlich etwas zu nass. Bei der Größe wären außerdem ein oder zwei Wegweiser angebracht. Parkplätze gibt es genügend - zumindest wenn man einen langen Atem hat."

Doch auch rundum begeisterte Bewertungen bekommt der Pazifik auf Google. Etwa von Nutzer Matti S.: "Gefällt mir gut. An den meisten Stellen deutlich wärmer als andere Ozeane!" Nicole L. findet: "Toller Ozean! Gut, vielleicht nicht der Beste, aber definitiv unter den TOP 5!" In Gesamtheit erhält der Pazifik 3,5 von möglichen fünf Sternen.

Lesen Sie hier: Das sind neun der beeindruckendsten Strände der ganzen Welt.

Humorvolle Google-Bewertungen: So schneidet der Indische Ozean ab

Auch der Indische Ozean wird auf seine Tauglichkeit überprüft. Margarita H. zeigt sich in ihrer Google-Bewertung begeistert: "Türkis, tiefes Blau, einfach nur wunderschön." Heino M. dagegen sieht die Sache etwas anders - und gibt lediglich einen von fünf Sternen: "Nass und keine Parkplätze. Restaurants von Haien besucht und Quallen spielen mit Mikroplastik. Auf Inseln aber deutlich schöner." In Gesamtheit erhält der Atlantik 4,2 von möglichen fünf Sternen.

Lesen Sie hier: Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand.

Humorvolle Google-Bewertungen: So schneidet der Atlantische Ozean ab

Der Atlantische Ozean ist bei User Kapata1.3 sehr beliebt: "Sehr nass, aber der Salzgehalt ist perfekt, es schmeckt gut und man kann Nudeln kochen (natürlich braucht man einen Herd dazu), aber das Salzwasser ist schon mal da, also muss man kein Salz mitnehmen. Auch Baden kann man gut, es ist jedoch recht kalt an manchen Stellen, an manchen aber auch sehr warm. Kann ich nur empfehlen!" In Gesamtheit erhält der Atlantik 3,9 von möglichen fünf Sternen.

Auch interessant: Reisen vom Feinsten: Das sind die 100 besten Hotels der Welt 2018.

sca

Jetzt die zehn schönsten Sonnenziele für die kalte Jahreszeit bereisen

Seychellen: Ganzjähriges Badewetter im Inselparadies
Seychellen: Ganzjähriges Badewetter im Inselparadies © SeyVillas
Mauritius: Sommer im Winter
Mauritius: Sommer im Winter © Pixa bay
Malaysia: Relaxen am Strand und Exkursionen durch den ältesten Regenwald der Erde
Malaysia: Relaxen am Strand und Exkursionen durch den ältesten Regenwald der Erde © pixelio
Dominikanische Republik: Eine Schatzkammer für Strandurlauber und Naturliebhaber
Dominikanische Republik: Eine Schatzkammer für Strandurlauber und Naturliebhaber © Pixabay
Mexiko, Cancún: Puderzucker-Strände an der Küste der Halbinsel Yucatán
Mexiko, Cancún: Puderzucker-Strände an der Küste der Halbinsel Yucatán © Pixabay
Thailand, Bangkok: Die perfekte Kombination aus Kultur und Badeurlaub
Thailand, Bangkok: Die perfekte Kombination aus Kultur und Badeurlaub © Pixabay
Kuba: Karibisches Feeling in Reinkultur
Kuba: Karibisches Feeling in Reinkultur © Pixabay
Oman: Urlaubsträume aus tausendundeiner Nacht
Oman: Urlaubsträume aus tausendundeiner Nacht © pixelio
Kolumbien: Baden an weißen Sandstränden und Adrenalinkicks in der Extremsport-Hauptstadt
Kolumbien: Baden an weißen Sandstränden und Adrenalinkicks in der Extremsport-Hauptstadt © Pixabay
Kenia: Robinson Crusoe-Feeling am Indischen Ozean
Kenia: Robinson Crusoe-Feeling am Indischen Ozean © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare