+
Stress im Job und dazu noch Freizeitstress: Viele Menschen wirtschaften sich herunter. Dabei ist Entspannung kein Hexenwerk.

Work-Life-Balance

In nur 20 Minuten: Studie zeigt, wie der Stresspegel in kürzester Zeit abfällt

  • schließen

Ihr Tag ist voller Termine und Sie finden keine Zeit für Entspannung? Ein Forscherteam aus den USA fand jetzt heraus, wo Sie die perfekte Oase der Erholung finden.

Wer gestresst durchs Leben hetzt, bekommt nicht nur schlechte Laune: Auch für die Gesundheit ist Dauerstress toxisch. Der Blutdruck sinkt nicht mehr ab, es kommt zu Bluthochdruck, der zu Herz-Kreislauf-Krankheiten wie Schlaganfall oder Herzinfarkt führt. Gestresste Menschen sind außerdem anfälliger für Krankheiten, Übergewicht und Depressionen. Entspannung und Ruhe sind deshalb immens wichtig - weshalb Meditation und andere Entspannungstechniken einen immer höheren Stellenwert in der Prävention von Krankheiten einnehmen.

"Naturpille" wirkt nur ohne Sport und ohne Smartphone

Auch immer mehr Studien werden veröffentlicht: Unter anderem die Arbeit eines Forschungsteams der Universität Michigan. Die Wissenschaftler untersuchten, was den menschlichen Körper am besten entstresst.

Warum Stress dick macht: Bauchfett reduzieren - wer diese Regel kennt, nimmt garantiert am Bauch ab.

Das geht den Forschern zufolge relativ einfach, wie das Portal Business Insider berichteteSo soll ein 20-minütiger Spaziergang im Wald oder Park den Cortisolspiegel enorm senken und damit Körper und Geist beruhigen. Die Wissenschaftler sprechen von einer "Naturpille", die gegen Stress wirkt - ihr Studienergebnis wurde im Fachjournal Frontiers in Psychology veröffentlicht:

Zur Studie

Dass die Natur eine beruhigende Wirkung entfaltet, ist keine neue Erkenntnis. Die aktuelle Studie untermauert diese allerdings mit neuen Zahlen: So bekamen 36 Stadtbewohner die Aufgabe, während eines achtwöchigen Studienzeitraums mindestens dreimal pro Woche für mindestens zehn Minuten in die Natur zu gehen. Während des Tests gaben die Probanden jeweils viermal Speichelproben vor und nach dem Aufenthalt im Grünen ab. Nach Auswertung der Proben war der entstressende Effekt am größten, wenn die Teilnehmer zwischen 20 und 30 Minuten in der Natur unterwegs waren - zum Beispiel im Wald.

Den Forschern zufolge soll die "Naturpille" nur wirken, wenn Sie bei Tageslicht im Grünen unterwegs sind, dabei keinen Sport treiben und das Smartphone in der Tasche oder - noch besser - daheim liegen lassen.

Ihre Meinung ist gefragt

Machen Sie den Stresstest: 18 Fragen machen klar, wie gestresst Sie wirklich sind

Weiterlesen: Aus diesem verständlichen Grund lassen sich immer mehr Kollegen krankschreiben

jg

Trend aus Japan: Wellness mit Waldbaden

Verschnaufpause: In Südtirol führt Barbara Peintner vom "Hotel Gitschberg" ihre Gäste morgens zum "Atemwandern" in den Wald. Foto: Andre Schoenherr/Hotel Gitschberg
Verschnaufpause: In Südtirol führt Barbara Peintner vom "Hotel Gitschberg" ihre Gäste morgens zum "Atemwandern" in den Wald. Foto: Andre Schoenherr/Hotel Gitschberg © Andre Schoenherr
Voll im Flow: Im Hotel "Das Kranzbach" bei Garmisch-Partenkirchen steht Yoga in der Natur auf dem Programm. Foto: Bodo Rickassl/Hotel Kranzbach GmbH
Voll im Flow: Im Hotel "Das Kranzbach" bei Garmisch-Partenkirchen steht Yoga in der Natur auf dem Programm. Foto: Bodo Rickassl/Hotel Kranzbach GmbH © Bodo Rickassl
Im "WaldResort" in Thüringen am Nationalpark Hainich gehört das Naturerlebnis zum Urlaub dazu. Foto: Torben Eskerod/WaldResort am Nationalpark Hainich www.waldresort-hainich.de
Im "WaldResort" in Thüringen am Nationalpark Hainich gehört das Naturerlebnis zum Urlaub dazu. Foto: Torben Eskerod/WaldResort am Nationalpark Hainich www.waldresort-hainich.de © Torben Eskerod
Wellness mit Waldblick: Im Hotel "Forstguthof" in Österreich können Gäste vom Pool aus die Aussicht auf Berge und Bäume genießen. Foto: Hotel Forsthofgut
Wellness mit Waldblick: Im Hotel "Forstguthof" in Österreich können Gäste vom Pool aus die Aussicht auf Berge und Bäume genießen. Foto: Hotel Forsthofgut © Hotel Forsthofgut
Trimm-Dich-Pfad im Grünen: Im Kur- und Heilwald auf Usedom turnen unter anderem Asthma-Patienten in der gesunden Küstenwaldluft an Geräten. Foto: Henry Böhm/Kaiserbäder Insel Usedom
Trimm-Dich-Pfad im Grünen: Im Kur- und Heilwald auf Usedom turnen unter anderem Asthma-Patienten in der gesunden Küstenwaldluft an Geräten. Foto: Henry Böhm/Kaiserbäder Insel Usedom © Henry Böhm
Im Hotel "Seehof Nature Retreat" geht der Fitnesstrainer barfuß mit den Gästen von der Wiese durch den Wald. Danach steht die Sauna an Wald und See bereit. Foto: Tiberio Sorvillo/Seehof Nature Retreat
Im Hotel "Seehof Nature Retreat" geht der Fitnesstrainer barfuß mit den Gästen von der Wiese durch den Wald. Danach steht die Sauna an Wald und See bereit. Foto: Tiberio Sorvillo/Seehof Nature Retreat © Tiberio Sorvillo
Wie in der Scheune: Im "Hotel Gitschberg" in Südtirol können Gäste nach einer Waldwanderung in der Heu-Lounge entspannen. Foto: Andre Schoenherr/Hotel Gitschberg
Wie in der Scheune: Im "Hotel Gitschberg" in Südtirol können Gäste nach einer Waldwanderung in der Heu-Lounge entspannen. Foto: Andre Schoenherr/Hotel Gitschberg © Andre Schoenherr
Professor Iwao Uehara schickt seine Patienten in den Wald - zum Shinrin Yoku, zu Deutsch: baden in der Waldatmosphäre. Foto: Karin Willen
Professor Iwao Uehara schickt seine Patienten in den Wald - zum Shinrin Yoku, zu Deutsch: baden in der Waldatmosphäre. Foto: Karin Willen © Karin Willen
Christine Müller ist ärztliche Leiterin des Hotels "Das Kranzbach" bei Garmisch-Partenkirchen und so etwas wie die deutsche Pionierin der Waldwellness. Foto: Anneliese Kompatscher/Hotel Kranzbach GmbH
Christine Müller ist ärztliche Leiterin des Hotels "Das Kranzbach" bei Garmisch-Partenkirchen und so etwas wie die deutsche Pionierin der Waldwellness. Foto: Anneliese Kompatscher/Hotel Kranzbach GmbH © Anneliese Kompatscher

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare