+

Frutarier

Dieses Paar lebt nur von Früchten - so hat sich ihr Leben verändert

Völlegefühl, Erschöpfung, Dehydration: Ein Paar stellte seine Ernährung dramatisch um, um gegen körperliche Beschwerden anzukommen. So geht es ihnen jetzt.

Beim Thema Ernährung und Gesundheit scheiden sich oft die Geister: Die einen plädieren für eine vegetarische Kost, während die anderen ohne Fleisch nicht auskommen können. Was aber nun wirklich gesund ist, entscheiden die meisten für sich selbst.

Ali Reza Khorasany und Daniella Siira erklären zum Beispiel, dass sie ihre Lösung in einer vegetarischen Ernährungsweise auf der Basis von Früchten gefunden haben.

Frutarier: Mann ändert seine Ernährung radikal - das ist der Grund

Ali begann seine Ernährungsumstellung im Jahr 2014. Grund dafür waren seine zahlreichen Beschwerden: Verstopfung, Völlegefühl, Akne, Dehydrierung und Erschöpfung stellen nur einige davon dar. Auch ein Arztbesuch gab ihm nicht viel Aufschluss über sein Unwohlsein und woher es rührte.

Deshalb beschloss er, sich mit der Ernährung des "King of Pop" persönlich auseinanderzusetzen: "Der wichtigste Punkt in meiner Geschichte war meine Besessenheit von Michael Jackson, der es geschafft hat, sich einen dünnen Körper, strahlenden Schein, endlose Energie und einen klaren Verstand über seine gesamte Karriere hinweg zu erhalten."

Der heute 28-Jährige beschäftigte sich deshalb intensiv mit Micheal Jacksons Ernährung und Lebensweise - aber auch mit dem, was er nicht tat. "Ich habe gelernt, dass er keine Tierprodukte verzehrt hat, sondern nach einer strikten 'vegetarischen Diät' gelebt hat." Damals hatte der Begriff noch eine andere Bedeutung, doch heutzutage könne man diese Ernährungsweise mit Veganismus vergleichen. Was Jackson ebenfalls tat: frischgepresste, rohe Orangensäfte trinken.

Auch interessant: Influencerin (29) kurz vor Wechseljahren - weil sie sich falsch ernährt.

Krasse Ernährungsumstellung: So fühlt sich das Paar jetzt

Deshalb beschränkte sich auch Ali daraufhin auf eine vegane Rohkost, die auf Früchten basiert. Insbesondere stünden bei ihm Papaya oder Bananen auf dem Ernährungsplan. 2017 traf der 28-Jährige dann über Instagram auf die Schwedin Daniella Siira, die die gleiche Diät anwandte. Sie litt zuvor an Magersucht, Esssucht, Verdauungsproblemen und Angstzuständen und versuchte, dies mit einer anderen Ernährung in den Griff zu bekommen. "Das Gefühl von Aufgeblähtsein hat sich enorm verringert, sogar nach größeren Mahlzeiten", erklärt Daniella zu ihrer neuen Ernährungsweise. "Ich fühle mich klarer im Kopf, positiv, liebevoll und gesellig." 

Nun sind die beiden ein Paar und betreiben zusammen einen YouTube-Kanal, auf dem sie von ihrem Leben und ihrer Ernährung berichten. Diese besteht mittlerweile zu 98 Prozent aus Früchten - der Rest sind Säfte und Salate. Den beiden ist jedoch klar, dass sie nicht jeden für diese Art von Diät gewinnen können - und wollen das auch gar nicht: "Weder predigen wir davon noch haben wir Belege, Beweise oder Wissenschaft und Forschung, die jeder von uns haben will, um zu zeigen, dass es eine gesunde Art zu leben ist. Alles, was wir hoffen, ist, dass Menschen es versuchen, experimentieren oder es für sich selbst entdecken."

Lesen Sie auch: 22-Jähriger nimmt in sieben Monaten fast 50 Kilo ab - mit dieser simplen Methode.

Diese sieben Superfoods machen Sie sofort jung, schön und vital

Himbeeren, Brombeeren oder Heidelbeeren: Alle sind sie lecker, erfrischen und gelten als krebshemmend. Zudem enthalten sie viel Antoxidantien, die die Haut geschmeidig halten.
Himbeeren, Brombeeren oder Heidelbeeren: Alle sind sie lecker, erfrischen und gelten als krebshemmend. Zudem enthalten sie viel Antoxidantien, die die Haut geschmeidig halten. © pixabay
Auch der gesunde Brokkoli wirkt antioxidativ und soll das Wachstum von Krebszellen hemmen. Spanische Forscher haben allerdings jetzt gezeigt, dass 85 Prozent der Antioxidantien in der Mikrowelle verloren gehen. Daher besser im Wasserdampf garen.
Auch der gesunde Brokkoli wirkt antioxidativ und soll das Wachstum von Krebszellen hemmen. Spanische Forscher haben allerdings jetzt gezeigt, dass 85 Prozent der Antioxidantien in der Mikrowelle verloren gehen. Daher besser im Wasserdampf garen. © pixabay
Laut Tuck ist Ingwer nicht nur optimal, um Grippebeschwerden zu lindern, sondern soll dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften auch dem Alterungsprozess entgegenwirken.
Laut Tuck ist Ingwer nicht nur optimal, um Grippebeschwerden zu lindern, sondern soll dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften auch dem Alterungsprozess entgegenwirken. © pixabay
Fetter Seefisch wie Lachs ist dank seiner vielen Omega-3-Fettsäuren nicht nur gut für die Linie, sondern auch optimales Nervenfutter fürs Gehirn.
Seefisch wie Lachs ist dank seiner vielen Omega-3-Fettsäuren nicht nur gut für die Linie, sondern auch optimales Nervenfutter fürs Gehirn. © pixabay
Leinsamenöl wird als fleischlose Variante von Veganern schon lange gepriesen: Schließlich ist das Power-Food ebenfalls voll gepackt mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren.
Leinsamenöl wird als fleischlose Variante von Veganern schon lange gepriesen: Schließlich ist das Power-Food ebenfalls voll gepackt mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren. © pixabay
Traubenkernextrakt gibt es auf dem Markt in Pillen- und sogar Pulverform zu kaufen. Kein Wunder - schließlich stecken in dem unscheinbaren Anti-aging-Wundermittel Oligomere Proanthocyanidine, auch OPC genannt. Diese pflanzlichen Stoffe gehören zur Gruppe der Flavonoide und sollen schön und vital machen.
Traubenkernextrakt gibt es auf dem Markt in Pillen- und sogar Pulverform zu kaufen. Kein Wunder - schließlich stecken in dem unscheinbaren Anti-aging-Wundermittel Oligomere Proanthocyanidine, auch OPC genannt. Diese pflanzlichen Stoffe gehören zur Gruppe der Flavonoide und sollen schön und vital machen. © pixabay
Zwiebeln und Knoblauch kommen in fast jedem Gericht vor - doch die wenigsten wissen, warum sie so gesund sind. Doch sie enthalten schwefel- und sulfidhaltige Substanzen, die vor (Magen-)Krebs sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Außerdem haben sie einen hohen Gehalt des Flavonoids Quercetin. Dieses wirkt antioxidantiv - und hilft dem Körper bei der Abwehr freier Radikale.
Zwiebeln und Knoblauch kommen in fast jedem Gericht vor - doch die wenigsten wissen, warum sie so gesund sind. Doch sie enthalten schwefel- und sulfidhaltige Substanzen, die vor (Magen-)Krebs sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Außerdem haben sie einen hohen Gehalt des Flavonoids Quercetin. Dieses wirkt antioxidantiv - und hilft dem Körper bei der Abwehr freier Radikale. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare