Bei nassen Badesachen droht Blasenentzündung

  • schließen

(dpa). Langes Tragen von nasser Badekleidung kann bei Kindern zu Blasenentzündungen führen. Das erklärt Kinderarzt Thomas Fendel in der Zeitschrift "kinder!" (Ausgabe 8/2019). Auch das Sitzen auf kalten und feuchten Flächen vermeidet man besser. Insbesondere Mädchen seien im Vergleich zu Jungen wegen ihres kürzeren Harnwegs häufiger betroffen. Gelangen bestimmte Darmbakterien in den Harnweg, können sie dort eine Infektion auslösen. In der feuchten und warmen Umgebung des weiblichen Geschlechtsorgans überleben und vermehren sie sich zudem besser. Anzeichen sind meist Brennen beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterleib und häufiger Harndrang.

Bei Säuglingen und Kleinkindern besteht die Gefahr, dass es zu einer Entzündung des Nierenbeckens kommt und das Nierengewebe geschädigt wird. Die Funktion der Nieren kann auch längerfristig beeinträchtigt werden. Eltern sollten dafür sorgen, dass betroffene Kinder ausreichend trinken. Warme Bäder können lindern.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare