+
Der Bitcoin-Kurs zeigt gerade nur eine Bewegung: aufwärts.

Schon fast bei 6.000-Dollar-Marke

Bitcoin knackt Jahreshoch - nun soll ihn keiner mehr stoppen können

  • schließen

Es ist kaum zu glauben: Der Bitcoin scheint sich nach monatelanger Kurs-Durststrecke endlich wieder zu erholen. Nun hat er erstmals wieder eine wichtige Marke überschritten.

Krypto-Fans sind außer sich: Die von Kritikern totgeglaubte Digitalwährung scheint sich allmählich wieder aufzurappeln. In den vergangenen Wochen stieg der Bitcoin-Kurs wieder kontinuierlich an. Während er die Monate zuvor noch bei etwa 3.000 Dollar (circa 2.670 Euro) herumdümpelte, ist er nun über die so wichtige Marke von 5.000 Dollar gestiegen.

Bitcoin fast bei 6.000-Dollar - steht 2019 endlich eine neue Rallye bevor?

Aktuell (Stand: 06. Mai 2019) liegt der Kurs sogar bei 5.600 Dollar (um die 5.000 Euro). Damit verzeichnet das Kryptogeld nicht nur ein Plus von 7,5 Prozent, sondern auch ein weiteres Jahreshoch. Manche Krypto-Anhänger munkeln, dass nun eine neue Rallye bevorstehen könnte.

Auch interessant: Bitcoin sorgt für Kurs-Explosion: Darum soll jetzt ein neues Rekordhoch nahen.

So gehen Experten davon aus, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis Bitcoin die 6.000-Dollar-Marke knackt. Von da an könnte einem neuen Rekordhoch nichts mehr im Wege stehen. Verantwortlich für den rasanten Anstieg soll laut der US-Nachrichtenagentur Bloomberg die wachsende Nachfrage für Optionsscheine an der US-amerikanischen Börse CME sein.

jp

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Tesla-Gründer und SpaceX-Chef Elon Musk hat sich bis jetzt überraschend bedeckt gezeigt, wenn die Sprache auf die Kryptowährung kommt. Zudem streitet er etwaige Gerüchte ab, der Erfinder des Bitcoin zu sein. Stattdessen tweetete er: "Ein Freund hat mir vor Jahren mal den Bruchteil eines Bitcoins gesendet, aber ich weiß nicht, wo der ist."
Tesla-Gründer und SpaceX-Chef Elon Musk hat sich bis jetzt überraschend bedeckt gezeigt, wenn die Sprache auf die Kryptowährung kommt. Zudem streitet er etwaige Gerüchte ab, der Erfinder des Bitcoin zu sein. Stattdessen tweetete er: "Ein Freund hat mir vor Jahren mal den Bruchteil eines Bitcoins gesendet, aber ich weiß nicht, wo der ist." © picture alliance / dpa / Ben Macmahon
Hollywoodstar Ashton Kutcher ist ein großer Befürworter von Bitcoin. Mit seiner eigenen Investmentfirma hat er auch schon an der polnischen Krypto-Börse BitPay gehandelt. Er sagt: "Die Frage, die sich mit Bitcoin stellt, ist die - was können wir mit dieser anonymen Technologie wirklich tun? Stellen Sie sich vor, wir könnten diese für die Sicherheit aller nutzen."
Hollywoodstar Ashton Kutcher ist ein großer Befürworter von Bitcoin. Mit seiner eigenen Investmentfirma hat er auch schon an der polnischen Krypto-Börse BitPay gehandelt. Er sagt: "Die Frage, die sich mit Bitcoin stellt, ist die - was können wir mit dieser anonymen Technologie wirklich tun? Stellen Sie sich vor, wir könnten diese für die Sicherheit aller nutzen." © picture alliance / dpa / Chris Pizzell
Popstar Mel B hätte man nicht sofort in der Reihe der Krypto-Anhänger erwartet. Doch das Ex-Spice Girl ist vom Digitalgeld fasziniert und akzeptiert sogar Bitcoin als Zahlungsmittel. "Ich liebe es, wie neue Technologie unser Leben einfacher macht. Bitcoin vereint meine Fans rund um die Welt, indem sie nur eine Währung benutzen."
Popstar Mel B hätte man nicht sofort in der Reihe der Krypto-Anhänger erwartet. Doch das Ex-Spice Girl ist vom Digitalgeld fasziniert und akzeptiert sogar Bitcoin als Zahlungsmittel. "Ich liebe es, wie neue Technologie unser Leben einfacher macht. Bitcoin vereint meine Fans rund um die Welt, indem sie nur eine Währung benutzen." © picture alliance / dpa / Sergio Dionisio
Multimilliardär Richard Branson lässt kein lukratives Geschäft aus - daher ist für ihn Bitcoin ein attraktives Zahlungsmittel, welches in Zukunft an Bedeutung gewinnt. So meinte er in einem Interview, dass seine Raumfahrtfirma Virgin Galactic bereits Bitcoin für Weltraumflüge akzeptiert. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist ihm zufolge eine "wirtschaftliche Revolution".
Multimilliardär Richard Branson lässt kein lukratives Geschäft aus - daher ist für ihn Bitcoin ein attraktives Zahlungsmittel, welches in Zukunft an Bedeutung gewinnt. So meinte er in einem Interview, dass seine Raumfahrtfirma Virgin Galactic bereits Bitcoin für Weltraumflüge akzeptiert. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist ihm zufolge eine "wirtschaftliche Revolution". © picture alliance / dpa / Facundo Arrizabalaga
Die Hotelerbin ist mehr für ihre sexy Outfits und ausschweifenden Partys bekannt, doch auch sie ist jetzt ins Kryptogeschäft eingestiegen. Auf ihrem Twitter-Account hat sie kürzlich bekannt gegeben, dass sie sich an einem Bitcoin-ICO beteiligen werde.
Die Hotelerbin ist mehr für ihre sexy Outfits und ausschweifenden Partys bekannt, doch auch sie ist jetzt ins Kryptogeschäft eingestiegen. Auf ihrem Twitter-Account hat sie kürzlich bekannt gegeben, dass sie sich an einem Bitcoin-ICO beteiligen werde. © picture alliance / dpa / Grzegorz Michalowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare