1. Wetterauer Zeitung
  2. Ratgeber
  3. Einfach Tasty

Günstig und gut: Backen Sie das Haferflockenbrot mit Skyr zum Abnehmen

Erstellt:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Sie haben Brot bisher bei jeder Diät von Ihrem Speiseplan gestrichen? Ein Brot aus Haferflocken, Skyr und Ei ist diättauglich, sättigend und auch noch günstig.

Wer ein paar Pfunde zu viel auf die Waage bringt, geht oftmals die täglichen Speisen durch und gerade Nudeln und Brot werden schnell verworfen – zu viele Kohlenhydrate, zu viele Kalorien. Dabei sind gerade Brote variabel, lassen sich immer wieder neu belegen und bringen so Abwechslung in den Speiseplan. Statt Brot zu streichen, sollten Sie lieber zu Sorten greifen, die lange satt machen, wie dieses schnelle Haferflockenbrot. Mit wenigen, günstigen Zutaten zaubern Sie dieses Brot im Handumdrehen, denn anders als bei Brot aus Hefeteig oder Sauerteig, muss es keine lange Zeit gehen.

Haferflockenbrot
Haferflockenbrot macht lange satt und lässt sich ganz einfach und günstig zu Hause backen. © HeikeRau/Imago

Abnehmen mit Haferflockenbrot: Diese Inhaltsstoffe machen Sie satt

Im Haferflockenbrot sind gleich mehrere Zutaten enthalten, die Sie lange satt machen und so ständiges Naschen zwischendurch und Heißhunger vermeiden. Der Skyr ist ein wichtiger Proteinlieferant und macht zusammen mit den Vollkornhaferflocken lange satt. Auch Magerquark und Joghurt haben diesen Effekt. Außerdem versorgt das Brot Sie mit wertvollen Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Wenn Sie dieses Haferflockenbrot essen, schießt Ihr Blutzuckerspiegel nicht so schnell in die Höhe, wie dies bei einem Mischbrot oder gar Weißbrot der Fall wäre.

Haferflockenbrot zum Abnehmen: Diese Zutaten brauchen Sie

So backen Sie das Haferflockenbrot zum Abnehmen nach

  1. Heizen Sie Ihren Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Schälen und raspeln Sie den Apfel oder die Karotte.
  3. Schlagen Sie drei Eier auf und verrühren Sie mit einem Schneebesen.
  4. Rühren Sie den Skyr und den Apfel gründlich unter die Eier.
  5. Mischen Sie nun die kernigen und die zarten Haferflocken, die zwei Tütchen Backpulver und den Teelöffel Salz in einer Schüssel und geben Sie Mischung zu den feuchten Zutaten.
  6. Verkneten Sie alles zu einem Teig. Achtung, dieser Teig ist sehr klebig.
  7. Legen Sie eine Kastenform mit Backpapier aus, füllen Sie den Teig hinein und lassen Sie ihn etwa 10 Minuten ruhen. Tipp: Sie können den Teig mit Leinsamen, Chiasamen oder auch Sonnenblumenkernen bestreuen.
  8. Backen Sie das Brot dann etwa 45 Minuten, je nach Backofenleistung.

Achtung: Das Brot kommt recht kompakt aus dem Ofen, es geht nicht so auf, wie Sie es von herkömmlichem Brot kennen. Durch diese Konsistenz macht es zusätzlich satt. Das Haferflockenbrot schmeckt mit jeder Art von Belag, egal ob Sie Süßes oder Herzhaftes bevorzugen. Es schmeckt auch toll getoastet oder gegrillt – dann am besten mit einer salzigen Butter oder Kräuterbutter. Das Haferflockenbrot bewahren Sie am besten in einer Plastiktüte im Kühlschrank auf. So hält es sich ungefähr eine Woche und verhilft Ihnen jeden Tag zu einem Sattmacher-Snack voller guter Inhaltsstoffe. (ante)

Auch interessant

Kommentare