Der Rimac Nevera mit geöffneten Scherentüren von rechts vorne
+
Was für ein Geschoss: Der Rimac Nevera beeindruckt auf ganzer Linie – nicht nur aufgrund seiner Scherentüren.

Serienversion des C_Two

Rimac Nevera vorgestellt: Balkan-Bolide überzeugt mit fulminanter PS-Power

  • Christian Schulz
    VonChristian Schulz
    schließen

Drei Jahre nach dem Concept_Two stellt Mate Rimac die Serienversion seines neuen Elektro-Supersportlers vor: Der Rimac Nevera beeindruckt durch ungeheure Leistung und Geschwindigkeit.

Zagreb (Kroatien) – Der kroatische Elektro-Tüftler Mate Rimac und sein Sportwagenhersteller und Porsche-Entwicklungspartner Rimac Automobili mit Sitz in Sveta Nedelja bei Zagreb haben die Serienversion des 2018 vorgestellten Concept_Two (oder kurz: C_Two) enthüllt. Der Rimac Nevera unterscheidet sich nur in Details von der Studie. Vor allem an der Aerodynamik wurde gefeilt, was für mehr Effizienz sowie noch größeren Abtrieb sorgt.

Wie bereits das Konzept-Fahrzeug wird auch der Nevera von vier E-Motoren mit 1.914 PS (1.408 kW) und 2.360 (!) Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Der Sprint auf 100 km/h dauert lediglich 1,85 Sekunden, Tempo 300 fällt schon nach 9,3 Sekunden – und maximal werden irre 412 km/h erreicht. Die H-förmig im Carbon-Chassis integrierte 120-kWh-Batterie dient als struktureller Bestandteil des Supersportwagens. Der Akku des Rimac Nivera soll bis zu 550 Kilometer Reichweite erlauben. Als maximale Ladeleistung geben die Kroaten 500 kW an. Alle Details zum unglaublichen Elektro-PS-Monster Rimac Nevera und mehr Bilder finden Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare