1. Wetterauer Zeitung
  2. Ratgeber
  3. Auto

Range Rover Sport rollt in die neue Generation

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Range Rover Sport
Britischer Sportsgeist: Der Range Rover Sport wird in seiner stärksten Form bis zu 250 km/h schnell. © David Shepherd/Land Rover/dpa-tmn

Der britische Hersteller Land Rover hat vom Range Rover nun auch wieder das Modell Sport vorgefahren. Die Motorenauswahl bietet auch Plug-in-Hybride und ein vollelektrisches Modell ist in Sichtweite.

Kronberg - Der Range Rover Sport startet in dritter Generation ab 93 000 Euro. Er wird nach Herstellerangaben als Baureihe mit eigenständiger Karosserie und individuellem Charakter geführt. Er teilt sich mit dem normalen Range Rover die Architektur, den Antrieb und Ausstattungsmerkmale - so etwa die adaptive Luftfederung, die Allradlenkung und den Wankausgleich.

Doch der Sport ist flacher gezeichnet, hat stärker geneigte Scheiben und fällt mit einer Länge von 4,95 Metern zudem etwas kürzer aus.

Benzin, Diesel, Hybrid, Elektro: Auswahl bei den Motoren

Angeboten wird der Sport mit den hauseigenen Sechszylinder-Dieseln mit drei Litern Hubraum. Sie leisten 183 kW/250 PS, 221 kW/300 PS und 258 kW/350 PS. Dazu kommen ein Sechszylinder-Benziner mit drei Litern (294 kW/400 PS) sowie ein bei BMW eingekaufter V8-Benziner. Dieser hat 4,4 Liter Hubraum und rückt mit 390 kW/530 PS an die Spitze der Palette. Damit erreicht der Sport maximal 250 km/h und beschleunigt bestenfalls in 4,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Plug-in-Hybride und eine angekündigte voll elektrische Version

Zudem gibt es zwei Plug-in-Hybride die auf einem Sechszylinder-Benziner basieren (324 kW/440 PS und 375 kW/510 PS Systemleistung). Der 38 kWh große Akku sorgt für bis zu 113 Kilometer elektrische Reichweite. 2024 soll auch eine vollelektrische Version folgen. Bis dahin weist das Datenblatt Verbrauchswerte von 0,9 bis 11,7 Litern aus (CO2-Ausstoß: 20 bis 266 g/km). dpa

Auch interessant

Kommentare