Neue Reifen auch für Oldtimer empfohlen

  • schließen

Der Trend zu klassischen Automobilen ist ungebrochen. Immer wieder stellt sich dabei die Frage, ob derartige Fahrzeuge spezielle Reifen benötigen.

Grundsätzlich gilt: Für das Reifenalter gibt es keine gesetzlich festgelegte Obergrenze, erklärt die Prüforganisation DEKRA. Theoretisch kann man also auch nach 30 Jahren noch mit der Erstbereifung fahren.

"Aus technischer Sicht macht das jedoch in vielerlei Hinsicht keinen Sinn", sagt Christian Koch, Sachverständiger für Reifen und Räder von DEKRA. Denn da Reifen aus dem Naturmaterial Kautschuk beziehungsweise Gummi bestehen, unterliegen sie auch einer entsprechenden Alterung.

Deshalb empfiehlt Koch selbst bei ausreichender Profiltiefe und keinen sichtbaren äußeren Schäden auch bei Young- und Oldtimern nach zehn Jahren den Austausch der Reifen. Zur Aufrechterhaltung der ursprünglichen Optik der Reifen gibt es Hersteller, die Reifen mit moderner Konstruktion und Gummimischung, jedoch mit historisch ausgelegter Profilgestaltung anbieten. dpa

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare