+
Der neue Nissan Juke startet zunächst mit einem Dreizylinder-Turbo als einzigem Motor.

Kompakter SUV

  • schließen

Die Auslieferung des neuen Juke hat Nissan für Januar angekündigt. Der kompakte Geländewagen mit der betont schrägen Dachlinie wird in der zweiten Generation deutlich größer, bietet mehr Ausstattung und einen geringeren Verbrauch, werben die Japaner - verlangen dafür aber auch mehr Geld.

Der Grundpreis steigt um rund 2500 Euro und beginnt nun bei 18 990 Euro. Dafür gibt es laut Nissan aber deutlich mehr Auto: Die Länge wächst um 7,5 und der Radstand sogar um 10,5 Zentimeter, sodass nun auch hinten zwei Erwachsene sitzen können und der Kofferraum um 20 Prozent auf 422 Liter zulegt.

LED-Scheinwerfer und Spurassistent sind Serienausstattung. Zugleich haben die Japaner die Ausstattung erweitert, montieren LED-Scheinwerfer und einen Assistenten, der warnt, wenn man die Spur verlässt. In den gehobenen Varianten gibt es auch einen Staupiloten, eine 360-Grad-Kamera oder ein Online-Infotainment samt Wifi-Hotspot.

Monotonie beim Motor

Nur unter der Haube herrscht künftig die Monotonie. Denn als zunächst einzigen Motor gibt es einen Dreizylinder-Turbo mit einem Liter Hubraum und 86 kW/116 PS, der wahlweise mit Schaltgetriebe oder Doppelkupplung ausgeliefert wird, aber immer nur die Vorderräder antreibt. Er beschleunigt im besten Fall in 10,4 Sekunden von null auf 100 km/h, erreicht maximal Tempo 180 und verbraucht im Mittel ab 4,9 Liter (112 g/km CO2). dpa

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare