+
Radfahrer, die reflektierende Kleidung tragen, werden von anderen Verkehrsteilnehmern nicht so schnell übersehen. Foto: Arne Dedert

Verkehrssicherheit

Im Straßenverkehr reflektierende Kleidung in DIN-Norm tragen

Durch reflektierende Kleidung werden Radfahrer und Fußgänger im Dunklen für Autofahrer sichtbarer. Beim Kauf sollte auf Einhaltung der DIN-Norm geachtet werden.

München (dpa/tmn) - Im Winter machen sich Fußgänger und Radler besser so sichtbar wie möglich, damit Autofahrer sie rechtzeitig bemerken. Der Tüv Süd rät daher zu reflektierendem Material auf Kleidung und Sicherheitszubehör.

Dabei sollten Käufer auf die Norm DIN EN 13356 achten. Die Flächen auf Schultaschen wiederum tragen die Bezeichnung DIN 58124. Wer als Radler eine Sicherheitsweste über seine Kleidung zieht, greift zu Produkten mit der Norm EN ISO 20471. Wer Kleidung mit solchem Reflexmaterial trägt, ist auf eine Entfernung von bis zu 140 Metern zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare