1. Wetterauer Zeitung
  2. Ratgeber
  3. Auto

Ferrari von Michael Schumacher versteigert – für über 14 Millionen Euro

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Michael Schumacher ist siebenfacher Formel-1-Weltmeister. 2003 fuhr er mit dem F2003-GA zum Titel. Der Bolide wurde nun für 14,8 Millionen versteigert.

Jeder Sport hat seine Legenden. Sportler, die mehr erreicht haben als alle anderen vor ihnen. In der Formel 1 ist das zweifelsohne Michael Schumacher. Siebenmal wurde der Deutsche Weltmeister. Zusammen mit Sir Lewis Hamilton ist Schumacher damit Rekordmeister. Eines seiner Weltmeisterautos wurde nun in der Schweiz versteigert.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Auto von Michael Schumacher unter den Hammer gekommen ist. So konnten die Fans bereits einen Ferrari California ersteigern, der dem Rekordweltmeister gehörte. Und auch der Ferrari F300, mit dem der Deutsche 1998 Vize-Weltmeister wurde, kam kürzlich unter den Hammer – für 6,22 Millionen Dollar.

 Michael Schumacher im Ferrari F2003-GA beim Großen Preis von Spanien.
Mit dem Ferrari F2003-GA holte Michael Schumacher seinen sechsten WM-Titel. © Gero Breloer/dpa

Ferrari von Michael Schumacher versteigert – für über 14 Millionen Euro

Im Vergleich zum Ferrari F2003-GA ist der F300 jedoch ein wahres Schnäppchen. Das Weltmeisterauto aus der Saison 2003 wurde vom bekannten Auktionshaus „Sotherby‘s“ kürzlich im schweizerischen Genf versteigert. Der Preis: 14,63 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet ca. 14,8 Millionen Euro).

Damit lag Schumachers Dienstwagen deutlich über den Erwartungen des Auktionshauses. Bei Sotherby‘s hatte man mit einem Preis von rund neun Millionen gerechnet, wie Auto, Motor und Sport berichtet. Damit ist der F2003-GA zudem das teuerste Auto der modernen Formel 1. Noch mehr brachte nur das zweite Weltmeisterauto von Juan-Manuel Fangio ein. Der Mercedes-Benz W196 aus der Saison 1954 wurde 2013 auf dem Goowood Festival of Speed für 19.601.500 britische Pfund (etwa 22,67 Millionen Euro) versteigert.

Ferrari von Michael Schumacher versteigert – fünf Rennsiege mit Chasis 229

Bei dem versteigerten Ferrari F2003-GA handelt es sich um Chassis 229, mit dem Michael Schumacher bei neun Rennen an den Start ging. Fünf Grand Prix konnte der siebenfache Weltmeister in diesem Boliden gewinnen und sicherte sich zudem dreimal die Pole sowie die schnellste Runde.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von unserem Partner 24auto.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Eine weitere Besonderheit: Neben Michael Schumacher wurde der Ferrari F2003-GA auch von dessen Sohn Mick pilotiert. Darüber hinaus haben die Italiener das Weltmeisterauto stetig gepflegt und erst 2022 überholt. Auch das dürfte seinen Anteil an der Rekordsumme gehabt haben.

Auch interessant

Kommentare