+

Eleganter Selbstzünder

  • schließen

Mazda bringt den Diesotto in Serie: Als erster Hersteller bieten die Japaner ab Ende September zunächst im Mazda 3 und später auch im CX-30 einen Benziner an, der in bestimmten Betriebssituationen selbstständig zündet wie ein Diesel. Mazda führt das Prinzip als Skyactiv-X-Technologie ein. Sie soll das Beste aus zwei Welten kombinieren: Der Motor biete das spontane Ansprechverhalten und die hohen Drehzahlen eines Benziners, aber das hohe Drehmoment und den niedrigen Verbrauch eines Diesels.

Der Preis im Mazda 3 beginnt bei 26 790 Euro im Schräg- und 27 290 Euro im Stufenheck. Die optionale Automatik kostet 2000 Euro. Für 3400 Euro mehr als im 90 kW/122 PS starken Basismodell hat der 2,0 Liter große und um einen Mild-Hybrid-Baustein ergänzte Motor eine Leistung von 132 kW/180 PS und arbeitet mit bis zu 224 Nm. Damit beschleunigt der Kompakte in 8,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht maximal 216 km/h. Der Verbrauch liegt dabei mit 4,3 Litern und 96 g/km CO2 noch unter dem Diesel, der nur 85 kW/116 PS leistet und auf 4,4 Liter (100 g/km) kommt. Auch wenn das Treibstoffluftgemisch mithilfe eines Kompressors so hoch verdichtet wird, dass es sich alleine entzündet, verzichtet Mazda nicht auf die bisherige Zündkerze. Sie wird weiterhin benötigt, um den Verbrennungsvorgang zu steuern und den Motor außerhalb vom Kompressionsmodus am Laufen zu halten, erläutert der Hersteller. Wann und wie der Motor gerade arbeitet, kann man auf einem Bildschirm verfolgen. dpa/Foto: dpa

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare