+
Autofahrer sollten ihre Scheinwerfer immer gut pflegen - ein Hausmittel hilft dabei.

Genial

Auf diesen Putz-Trick für stumpfe Scheinwerfer wären Sie nie gekommen - doch er funktioniert

Jeder kennt das Problem: Mit der Zeit wird das Gehäuse der Autoscheinwerfer stumpf, sodass sie die Straße nicht mehr optimal beleuchten. Dieser geniale Trick hilft.

Funktionierende Scheinwerfer sind mit die wichtigste Voraussetzung für eine sichere Fahrt. Wenn die Gehäuse matt und stumpf werden, lässt auch die Leuchtkraft der Scheinwerfer nach - und vor allem nachts wird der Blick auf die Straße erschwert und andere Verkehrsteilnehmer nehmen Sie vielleicht zu spät wahr.

Dieses Hausmittel bringt Ihre stumpfen Scheinwerfer wieder zum Glänzen

Schuld an stumpf werdenden Scheinwerfern ist schlechtes Wetter und Schmutz. Da man den Naturgewalten kaum entgehen kann, ist es also nicht zu vermeiden, dass die Scheinwerfer dadurch irgendwann blind werden.

Um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, braucht es allerdings nur ein simples Hausmittel, das Sie garantiert zu Hause haben: Zahnpasta. Die Reinigungscreme für die Zähne entfernt dank ihrer Polierstoffe kleinste Schmutzteilchen vom Scheinwerfergehäuse.

Dazu verteilen Sie einfach etwas Paste auf den Scheinwerfern - lieber mit Küchenlappen als Küchenschwamm, um das Gehäuse nicht zu verkratzen - und verreiben sie mit einem feuchten Tuch. Dabei dürfen Sie ruhig etwas mehr Druck verwenden, damit die Reinigung auch wirklich Früchte trägt.

Auch interessant: Mit diesem einfachen Trick bringen Sie Ihre Felgen wieder auf Hochglanz.

Beachten Sie allerdings, dass dieser Trick nur bei Scheinwerfern aus Kunststoff funktioniert. Ältere Scheinwerfer wurden oft aus Glas hergestellt - allerdings ist dieses zu hart, um von Zahnpasta gereinigt werden zu können.

Lesen Sie auch: So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze mit Hausmitteln.

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen.
Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen. © Alexander Heinl
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger.
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger. © Christin Klose
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren.
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren. © Henning Kaiser
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff.
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff. © Christin Klose
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen.
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen. © Inga Kjer
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein.
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein. © Markus Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare