1. Wetterauer Zeitung
  2. Ratgeber
  3. Auto

Der Nissan Pulsar im Langzeit-Check

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nissan Pulsar
Besuch in der Boxengasse: Vom Pulsar hat Nissan auch sportive Sonderausführungen gebaut. © Nissan/dpa-tmn

Kennen Sie den VW Golf oder den Opel Astra? Klar! Ford Focus und Hyundai i30 oder Renault Mégane auch. Aber was ist mit dem Pulsar? Dem was? So hieß Nissans Kompaktmodell, gebraucht gibt es ihn noch.

Berlin – Mit dem Pulsar veranstaltete Nissan ein bis dato letztes Intermezzo in der Golf-Klasse. Das typische Kompaktklassemodell war nur vier Jahre am Markt, aber mit innovativer Sicherheitstechnik ausgestattet. Bei der Hauptuntersuchung (HU) legt das Auto leider oft nur eine durchwachsene Vorstellung hin.

- Pulsar 1.2 DIG-T Visia (2015); 85 kW/115 PS (Vierzylinder); 79.000 Kilometer; 8075 Euro.

— Pulsar 1.6 DIG-T Tekna (2016); 14 kW/190 PS (Vierzylinder); 69.000 Kilometer; 13 750 Euro.

— Pulsar N-Connecta 1.5 dCi (2018); 81 kW/110 PS (Vierzylinder); 70.000 Kilometer; 14 150 Euro. dpa

Auch interessant

Kommentare