+

Aufgefrischt in den Sommer

Im Sommer bringt Mercedes eine aufgefrischte E-Klasse in den Handel. So fahren laut Hersteller nicht nur Limousine und der Kombi T-Modell, sondern auch der Geländekombi All Terrain sowie Coupé als auch Cabrio aufgefrischt zu den Händlern.

Die Modelle bekommen neben einer retuschierten Front mit geänderten Scheinwerfern und einem neuen Heck vor allem ein modernisiertes Interieur mit dem Bediensystem MBUX und großem Touchscreen, eine neue Generation von Lenkrädern sowie sparsamere Motoren, teilte der Hersteller mit. Mercedes setzt verstärkt auf Plug-in-Hybride. Für die E-Klasse wird es nicht nur sieben Plug-in-Hybride geben, für die Mercedes in Limousine und Kombi Benziner und Diesel mit Heck- oder Allradantrieb, E-Motoren und Pufferbatterie kombiniert. Sondern in der Baureihe geben auch zwei ganz neue Benziner ihren Einstand, die beide mit einem integrierten Startergenerator mit 15 kW Boostleistung und 48-Volt-Technik ausgestattet sind: Ein 2,0 Liter großer Vierzylinder mit 200 kW/272 PS sowie ein Sechszylinder, der aus drei Litern Hubraum 270 kW/367 PS schöpft.

Insgesamt plant Mercedes Benziner von 115 kW/156 PS bis 270 kW/367 PS. Die Diesel sollen eine Bandbreite von 118kW/160 PS bis 243 kW/331 PS abdecken. Und da sind die AMG-Versionen noch nicht dabei. Der Werkstuner AMG bringt zur Markteinführung einen neuen E 53 mit einem drei Liter großen Sechszylinder, der von sich aus 320 kW/435 PS leistet und von einem 16 kW-Booster unterstützt wird, und hat für die Monate danach auch wieder einen E 63 in Aussicht gestellt. Fahr- und Verbrauchswerte nannte Mercedes allerdings noch für keine Variante. Erweitert wird auch der Kompetenzbereich der Assistenzsysteme: Sie können in engeren Lücken schneller einparken und zum Beispiel das Tempo des Abstandstempomaten auch weiter vorausschauend dem Verkehrsfluss anpassen. Außerdem bietet die Wellness- und Komfortsteuerung nun für die Plug-in-Hybride eine Funktion namens Powernap. Die soll helfen, in der Ladezeit etwa unterwegs an einer Raststätte besser dösen zu können. dpa/FOTO: DAIMLER AG/DPA-TMN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare