Audi e-tron S Sportback, fahrend
+
Zu normal für die Tesla-Jagd? Der Audi e-tron S Sportback

Radikales Elektroauto

Krach bei Audi: Team der Tesla-Jäger knallhart ausgebremst

  • Marcus Efler
    VonMarcus Efler
    schließen

Das Projekt Artemis sollte unter Audi-Regie den ultimativen Tesla-Killer des VW-Konzerns hervorbringen. Jetzt wird es in seiner bisherigen Form gestoppt.

Ingolstadt – Es sollte ein „Leuchtturm-Projekt“ des VW-Konzerns unter der Regie von Audi sein: Unter den Codenamen „Trinity“ und später „Artemis“ begannen die Ingolstädter mit der Entwicklung eines Flaggschiffes mit Elektromotor. Es sollte das technisch Machbare vereinen, um endlich Tesla zu stellen. Um möglichst große Kreativität zu garantieren, gliederte Audi sogar ein Team von hochrangigen Experten in ein eigenes Unternehmen aus.

Doch jetzt zog der Konzern den Stecker, und stoppte die Entwicklung in der externen Firma. „Nach dem Abschluss der Konzeptphase übergab das Team die Verantwortung für die weitere Fahrzeugentwicklung an Audi“, heißt es offiziell. Aus dem einstigen Leuchtturm-Projekt Artemis wird also bestenfalls ein ganz normales Serienauto. Wahrscheinlicher ist aber, dass man nie wieder etwas davon hören wird. Die ganze Geschichte zu Audis gescheitertem Tesla-Jäger lesen Sie auf 24auto.de*. 24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare