+
Dieses Foto wurde von der nordkoeranischen Regierung zur Verfügung am Sonntag zur Verfügung gestellt. Es soll Kim Jong Un mit dem Brief von Donald zeigen. 

Annäherung

„Hervorragender Inhalt“: Nordkoreas Machthaber Kim erhält persönlichen Brief von Trump

Seit dem gescheiterten Treffen in Februar scheinen sich die USA und Nordkorea wieder anzunähern. Denn Trump hat dem nordkoreanischen Machthaber einen persönlichen Brief geschrieben.

Update vom 30. Juni 2019: Donald Trump und Kim Jong Un haben sich zum dritten Mal getroffen. Der US-Präsident schrieb bei dem Aufeinandertreffen mit Nordkoreas Machthaber Geschichte.

Trump schickt Machthaber Kim persönlichen Brief - „hervorragender Inhalt“

Pjöngjang - Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat einen persönlichen Brief von US-Präsident Donald Trump erhalten. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur KCNA aus Nordkorea am Sonntag. Kim habe den Brief in Empfang genommen und sei sehr zufrieden gewesen. Er soll sogar den „hervorragenden Inhalt“ gelobt haben.

USA/Nordkorea: Kim schätzt den „außerordentlichen Mut“ Trumps

Seitdem das Atomgespräch Anfang Februar in Vietnam scheiterte, ist die Lage zwischen den beiden Ländern noch immer angespannt. Wegen des ergebnislosen Gipfeltreffens zwischen den USA und Nordkorea soll Kim Jong Un sogar den Sondergesandten für die USA hinrichten haben lassen. Die angespannte Situation zwischen den beiden Ländern könnte sich aber Beobachtern zufolge nun ändern. Denn Kim schätze "die politische Urteilsfähigkeit und den außerordentlichen Mut" Trumps und wolle "den interessanten Inhalt" des Schreibens "ernsthaft prüfen", meldete KCNA. Nähere Angaben zum Inhalt machte die Agentur jedoch nicht. Wann der Brief in Washington abgeschickt wurde und wann er in Pjöngjang eintraf, ist derzeit ebenfalls nicht bekannt. 

Das Weiße Haus bestätigte den Brief von Trump nicht. Aber der südkoreanische Präsidentenpalast teilte unterdessen mit, dass er durch seine Kommunikation mit Washington über den Brief informiert sei. 

Seit der Machtübernahme durch Kim Jong Un gibt es immer wieder Gerüchte über mysteriöse Tode, die in seinem Umfeld stattfanden. Nun gibt es den Verdacht, dass der nordkoreanische Machthaber seinen General von Piranhas auffressen hat lassen. Auch nach der mutmaßlichen Ermordung von seinem Bruder Kim Jong Nam kamen aktuell weitere Details ans Licht. War der Halbbruder von Nordkoreas Machthaber ein CIA-Agent?

afp/nz

Das erste TV-Duell der Demokraten wurde von der US-Senatorin Elizabeth Warren dominiert. Trump bezeichnete die Debatte als langweilig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare