1. Wetterauer Zeitung
  2. Panorama

Rentner ignorieren Warnschilder: Unwetter treibt Auto in den Ärmelkanal - Ehepaar stirbt in den Fluten

Erstellt:

Von: Marc Dimitriu

Kommentare

Schild auf französischer Straße warnt vor starkem Wind.
Schild auf französischer Straße warnt vor starkem Wind. © ameer Al-DOUMY / AFP

In Frankreich hat das Unwetter zwei Tote gefordert. Ein Ehepaar kam auf tragische Weise ums Leben.

Bricqueville-sur-Mer - Nicht nur Deutschland wurde in der vergangenen Woche schwer von den Stürmen getroffen. Auch im Rest Europas wüteten die Orkane. In Frankreich kam dabei ein älteres Ehepaar auf tragische Weise ums Leben.

Frankreich: Auto auf Küstenstraße in Ärmelkanal getrieben - Ehepaar stirbt

Während des Sturms war das Paar in Nordfrankreich mit seinem Auto auf einer Küstenstraße vom Wasser eingeschlossen und in den Ärmelkanal getrieben worden. Nach einer dramatischen Rettungsaktion am Sonntagabend konnten der 74 Jahre alte Mann und seine 70-jährige Frau nur noch tot geborgen werden, wie der Sender France 3 am Montag berichtete.

Trotz Warnschildern waren die beiden auf die schmale Straße bei Bricqueville-sur-Mer gefahren, die bei Flut vom Wasser überströmt wird. Als sie dort in Probleme gerieten, alarmierten sie die Rettungskräfte und blieben längere Zeit am Handy, während die Feuerwehr auch per Hubschrauber versuchte, das Auto zu lokalisieren. Dann brach allerdings die Telefonverbindung ab. (md mit dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare