Ein Mädchen wollte in einem See bei einem Kieswerk bei Köln schwimmen gehen - und verschwand. Taucher fanden nun ihren leblosen Körper.
+
Ein Mädchen wollte in einem See bei einem Kieswerk bei Köln schwimmen gehen - und verschwand. Taucher fanden nun ihren leblosen Körper.

Sie wollte dort schwimmen gehen

Mädchen verschwunden: Taucher bergen 13-Jährige leblos aus See - Ärzte kämpfen um ihr Leben

Ein Mädchen wollte in einem See bei einem Kieswerk bei Köln schwimmen gehen - und verschwand. Taucher fanden nun ihren leblosen Körper.

Köln - Furchtbarer Unfall am Rather See in der Nähe von Köln: Ein 13 Jahre altes Mädchen wurde leblos vom Grund geborgen. Sie ist am Leben, obwohl zunächst Meldungen ihres Todes kursierten.

Taucher hatten den leblosen Körper des Teenagers in etwa zweieinhalb Metern Tiefe gefunden, nachdem sie eine Freundin am Mittwochabend (2. Juni 2021) als verschwunden gemeldet hatte. Das teilte die Feuerwehr Köln mit. Die Freundin alarmierte die Rettungskräfte gegen 19.30 Uhr. Zuvor war die Verschwundene in dem See geschwommen. Baden ist dort nicht erlaubt, das Gelände ist teilweise umzäunt.

Taucher finden leblosen Körper in zweieinhalb Metern Tiefe - Zustand „kritisch“

Die groß angelegte Suche aus der Luft, am Land und unter Wasser führte schließlich 45 Minuten später zum Erfolg, als die Taucher sie entdecken. Mit einem Rettungshubschrauber wurde sie dann zur Klinik geflogen, wobei umgehend mit Reanimationsmaßnahmen begonnen wurde.

Die Schreckensnachricht mehrerer Medien vom Tod des Mädchens wurde später als „nicht gesichert“ dementiert. „Das Mädchen wird derzeit in der Uniklinik intensivmedizinisch versorgt“, sagte ein Polizeisprecher. Der Zustand des Mädchens sei sehr kritisch. Familie und Freundin des Mädchens werden indes von der Feuerwehr und Seelsorgern betreut. (cg)

Bei einem Überholmanöver ist ein Motorradfahrer nahe Aßling im bayerischen Landkreis Ebersberg mit einem Auto zusammengestoßen und lebensgefährlich verletzt worden*. Im Auto saß eine Muter mit ihrem Kleinkind. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare