1. Wetterauer Zeitung
  2. Panorama

Hobbyastronom filmt Moment, als Jupiter von Asteroid getroffen wird

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ines Alberti

Kommentare

Einem Hobbyastronomen ist es gelungen, einen Einschlag auf dem Planeten Jupiter auf Video festzuhalten. Für ihn ist es ein Moment großer Gefühle.

Als der Hobbyastronom José Luis Pereira in einer klaren Septembernacht 2021 sein Equipment aufstellte, ahnte er noch nicht, was er kurze Zeit später vor die Linse bekommen sollte. Das Wetter spielte nicht optimal mit, aber er wollte der Sache dennoch einen Versuch geben, wie er gegenüber Space.com berichtet: „Ich bin ein eifriger Planetenbeobachter. Wenn die Planeten Jupiter, Saturn und Mars in Opposition stehen, versuche ich in jeder Nacht mit klarem Himmel Bilder zu machen. Vor allem den Planeten Jupiter, meinen Lieblingsplaneten.“

Am 12. und 13. September habe Pereira seine Ausrüstung in São Caetano do Sul im brasilianischen Bundesstaat São Paulo aufgestellt. Er wollte Fotos und Videos vom Jupiter für ein Programm namens DeTeCt machen, das Aufnahmen nach Einschlägen auf Planeten untersucht und sie auswertet.  Entwickelt wurde es von Marc Delcroix, dem Präsidenten der Planetarischen Beobachtungskommission innerhalb der Société Astronomique de France.

Anmerkung der Redaktion

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 07.01.2022 veröffentlicht. Da er für unsere Leserinnen und Leser noch immer Relevanz besitzt, haben wir ihn erneut auf Facebook gepostet.

Ein Asteroid schlägt auf dem Planeten Jupiter ein
Ein Asteroid schlägt auf dem Planeten Jupiter ein. Das hat ein Hobbyastronom auf Video festgehalten. © José Luis Pereira; Marc Delcroix

Einschlag auf dem Jupiter: Brasilianer filmt Ereignis

Auch wenn das Wetter in jener Nacht suboptimal war, nahm Pereira 25 Videos vom Jupiter auf. „Zu meiner Überraschung fiel mir im ersten Video ein andersartiger Schein auf dem Planeten auf, aber ich gab nicht viel darauf“, berichtet Pereira gegenüber Space.com. Aus Angst, die Wetterbedingungen könnten sich weiter verschlechtern, stoppte er die Aufnahme demnach nicht, um sie sich anzuschauen. Ohne Sichtung speiste er die Aufnahmen in das DeTeCt-Programm ein und ging schlafen.

Am nächsten Morgen, dem 14. September, habe er sich die Aufnahmen angesehen, weil das Programm ihn darauf aufmerksam gemacht habe, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Einschlag aufgezeichnet wurde. Das sei auch sogleich verifiziert worden. Er habe die Informationen an Delcroix weitergegeben, der ebenfalls bestätigte, dass es um 17.39 Uhr (Ortszeit) am 13. September einen Einschlag gab. Er zeigt sich als kleiner weißer Punkt im äquatorialen Bereich des riesigen Gasplaneten.

Hobbyastronom filmt Einschlag: ESA teilt es auf Twitter

„Für mich war das ein Moment großer Gefühle, weil ich seit Jahren auf die Aufnahme eines solchen Ereignisses warte“, zitiert Space.com den Hobbyastronomen. Wie die Société Astronomique de France bekannt gab, haben auch einige weitere Beobachter den Jupiter-Einschlag aufzeichnen können. Auch die Europäische Weltraumagentur ESA verbreitete Pereiras Foto des Einschlags über ihren Twitter-Account:

Laut ESA gibt es zwar nicht viele Informationen zu dem Objekt, das den Jupiter getroffen hat. Es müsse aber entweder groß und/oder schnell gewesen sein, um einen derartigen Lichtblitz zu erzeugen. „Danke fürs Schlag einstecken“, schrieb die ESA dazu. Denn der Jupiter gilt als Schutzschild für die Erde und andere Planeten. Weil er so riesig ist, hat er eine höhere Anziehungskraft und kann Asteroiden und Kometen quasi aus dem All fischen, bevor sie anderswo einschlagen. Außerdem ist er näher am Asteroidengürtel der Milchstraße. Jupiter muss also häufiger mit Einschlägen umgehen. (ial)

Erst kürzlich wurden Forschern neue Erkenntnisse zu dem „roten Fleck“ auf dem Jupiter* bekannt.

Auch interessant

Kommentare