+
Der Oberleitungsschaden im Bahnhof Riedstadt-Goddelau (Kreis Groß-Gerau), der in den vergangenen Tagen für massive Behinderungen im Zugverkehr zwischen Mannheim und Frankfurt sorgte, ist nun behoben worden. (Symbolbild)

Nah- und Fernverkehr betroffen

Großstörung bei der Bahn in Frankfurt: Problem behoben

  • schließen
  • Valentin Beige
    Valentin Beige
    schließen

Starke Nerven brauchen Reisende der Deutschen Bahn (DB) in Frankfurt. Seit Tagen kommt es zu massiven Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr. Nun ist die Störung beendet. Es kommt allerdings weiterhin zu Verspätungen.

  • Probleme bei der Deutschen Bahn (DB)
  • Fernverkehr zwischen Frankfurt und Mannheim gestört
  • Nahverkehr in Frankfurt: S-Bahn endet vorzeitig, auch Regionalexpress betroffen
  • Am Sonntag wurden die Fernzüge Richtung Mannheim über Worms umgeleitet
  • Auch am Montag gibt es Probleme 
  • Oberleitungsschaden behoben
  • Betroffene Zugstrecke für Nah- und Fernverkehr wieder regulär befahrbar

Update vom Montag, 09.12.2019, 13:20 Uhr: Wie die RMV über Twitter mitteilte, ist die Störung im Nah- und Fernverkehr, von der besonders die S7 und der Regionalexpress 70 betroffen waren, beendet. Dies wurde auch vonseiten der Pressestelle der Deutschen Bahn bestätigt. Seit 12:30 sei die Strecke wieder planmäßig befahrbar. Der Oberleitungsschaden im Bahnhof Riedstadt-Goddelau (Kreis Groß-Gerau), der in den vergangenen Tagen für massive Behinderungen im Zugverkehr zwischen Mannheim und Frankfurt sorgte, ist nun behoben worden. 

Mit Verspätung der S7 weiterhin zu rechnen

Der Regionalexpress 70 fahre nun laut Aussage der Deutschen Bahn wieder pünktlich. Aufgrund der engen zeitlichen Taktung der S7 würde es bei dieser noch ein bisschen länger dauern, bis sie wieder fahrplanmäßig fährt. Deswegen sollen sich Fahrgäste der Deutschen Bahn weiter über die App informieren, ob im Falle der S7 Verspätungen vorliegen. Der Fernverkehr ist auf der von der Störung ursprünglich betroffenen Strecke wieder fahrplanmäßig unterwegs. 

Update vom Montag, 09.12.2019, 07.20 Uhr: Der Oberleitungsschaden im Bahnhof Riedstadt-Goddelau (Kreis Groß-Gerau) soll im Laufe des Tages gelöst werden. Das sagte ein Sprecher der Bahn. Seit Freitag sorgt er für massive Behinderungen und Ausfälle im Bahnverkehr zwischen Frankfurt und Mannheim, auch am heutigen Montagmorgen sind mehrere Verbindungen im Regional- und Fernverkehr beeinträchtigt. 

Die Züge des Fernverkehrs verspäten sich zwischen Mannheim und Frankfurt um fünf bis zehn Minuten, die Züge in der Gegenrichtung werden umgeleitet und verspäten sich den Angaben zufolge um rund 35 bis 40 Minuten. Der RE 70 fährt bis zur Behebung der Störung nur zwischen Mannheim und Biebesheim. Die Bahnen der Linie S7 fahren zwischen Frankfurt und Groß Gerau-Dornberg. 

Frankfurt (DB): Schaden an Oberleitung – Einschränkungen nach Mannheim

Update vom Sonntag, 08.12.2019, 15.12 Uhr: Die Oberleitungsstörung im Bahnhof Riedstadt-Goddelau (Kreis Groß-Gerau) wird auch am Montag (09.12.2019) noch für große Behinderungen und Ausfälle bei der Deutschen Bahn (DB) sorgen. Die seit Freitag (06.12.2019) andauernde Störung auf der Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim sei noch nicht behoben. Das teilte die Deutsche Bahn am Sonntag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mit. 

Mehrere Verbindungen im Fernverkehr sind betroffen. Reisende sollen sich laut Bahn im Internet oder in der App über Änderungen informieren, sagte ein Sprecher. 

Am Hauptbahnhof Frankfurt, am Bahnhof Frankfurt Flughafen und am Mannheimer Hauptbahnhof setze die Bahn zusätzliches Personal ein, das die Fahrgäste vor Ort informiert. Die Arbeiten an der Oberleitung dürften sich den Angaben der Bahn zufolge bis Montagabend hinziehen.

Frankfurt (DB): Große Einschränkungen im Bahnverkehr

Update vom Samstag, 07.12.2019, 19.59 Uhr: Auch weiterhin kommt es im Zugverkehr rund um Frankfurt zu massiven Verspätungen und Zugausfällen. Und nun wird am Sonntag (08.12.2019) auch noch die aktuelle Umleitungsstrecke über Bensheim wegen Brückenarbeiten gesperrt, bestätigt die Deutsche Bahn auf Nachfrage. 

Die Fernzüge von Frankfurt in Richtung Mannheim werden über Worms umgeleitet und verspäten sich dann um bis zu 40 Minuten. In der Gegenrichtung soll die Verspätung nur bis zu 10 Minuten betragen. Denn in Richtung Frankfurt ist ein Gleis wieder frei, darüber schickt die Bahn aber ausschließlich Fernzüge. 

Frankfurt (DB): Kaputte Oberleitung – ein Gleis wieder repariert

Im Nahverkehr bleibt das Ersatzkonzept der Deutschen Bahn bestehen. Das heißt also weiterhin, dass zwischen „Groß-Gerau-Dornberg Bahnhof“ und „Riedstadt-Goddelau Bahnhof“ sowie zwischen „Dornberg Bahnhof“ und „Biebesheim Bahnhof“ Busse unterwegs sind.

Was genau die Oberleitungsstörung ausgelöst hat, die rund um Frankfurt für so große Probleme sorgt, konnte der Sprecher der Deutschen Bahn (DB) nicht sagen.

Und als ob das nicht genug sei, mussten am Samstagvormittag auch noch drei Gleise am Frankfurter Hauptbahnhof gesperrt werden. In einem Regionalzug wurde auf der Zugtoilette ein ominöses Päckchen mit Drähten gefunden.

Frankfurt: Deutsche Bahn hat große Probleme wegen Oberleitungsstörung

Update vom Samstag, 07.12.2019, 13.23 Uhr: Die Probleme an einer Oberleitung der Deutschen Bahn (DB) im hessischen Riedstadt-Goddelau (Kreis Groß-Gerau) bestehen auch nach mehr als 24 Stunden weiter. Wie der RMV in Frankfurt am Samstag mitteilt, kommt es deshalb voraussichtlich noch bis Dienstag (10.12.2019) zu Ausfällen und Verspätungen bei der S-Bahn-Linie S7 und dem Regionalexpress RE70.

Ersatzweise fahren laut RMV Busse zwischen „Groß-Gerau-Dornberg Bahnhof“ und „Riedstadt-Goddelau Bahnhof“. Diese halten an allen S-Bahn-Stationen unterwegs. Außerdem verkehren als Ersatz auf der Linie RE70 Busse zwischen „Dornberg Bahnhof“ und „Biebesheim Bahnhof“. Die Busse halten aber nicht in Wolfskehlen und Dornheim. Fahrräder können in den Ersatzbussen nicht mitgenommen werden. Reisende müssen sich gedulden, denn ihre Fahrt dauert dadurch deutlich länger.

Wie die Deutsche Bahn für Frankfurt mitteilt, muss die Oberleitung „auf einem längeren Streckenabschnitt instandgesetzt werden“. Das werde noch bis in die Abendstunden am Montag (09.12.2019) dauern. Viele Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, TGV und ECE) über Frankfurt fallen aus oder fahren mit Verspätungen.

Frankfurt: Große Probleme bei der Bahn – Züge fallen aus und sind verspätet

Update vom Freitag, 06.12.2019, 16.56 Uhr: Immer noch gibt es massive Verspätungen und Ausfälle im Nah- und Fernverkehr zwischen Frankfurt und Mannheim. Die Bahn schreibt auf Twitter: „Die Oberleitungsstörung in Riedstadt-Goddelau zwischen Frankfurt/Main und Mannheim ist umfangreicher als zunächst angenommen.“ Bei der S7 kommt es aus Richtung Frankfurt zu Verspätungen, der RE70 fährt Frankfurt nicht mehr an.

Am Sonntag (08.12.2019) ist aufgrund zusätzlich stattfindender Bauarbeiten auf der Umleitungsstrecke ein „abgeändertes Konzept notwendig“, schreibt die DB auf ihrer Homepage. Wie dieses Konzept aussehen soll, verrät die Bahn jedoch noch nicht. Informationen dazu möchte die Bahn in einer zusätzlichen Meldung mitteilen. Wieso es zu der Störung in den frühen Morgenstunden kam, ist nach Aussage einer Bahn-Sprecherin immer noch nicht klar.

Probleme bei der Bahn in Frankfurt: ICE und S-Bahn betroffen

Erstmeldung vom Freitag, 06.12.2019, 13.09 Uhr: Frankfurt - Seit dem frühen Freitagmorgen (06.12.2019) sorgt eine Oberleitungsstörung am Bahnhof Riedstadt-Goddelau (Kreis Groß-Gerau) für starke Beeinträchtigungen im Bahnverkehr zwischen Frankfurt und Mannheim. Pendler und Reisende zwischen müssen Verspätungen und lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Im Nahverkehr sind nach Angaben der Deutschen Bahn (DB) unter anderem die S-Bahn-Linie 7 und die Regionalexpress-Linie RE70 betroffen. Die Züge der Linie RE70 aus Richtung Mannheim enden vorzeitig in Biebesheim und wenden dort. Die S7 aus Richtung Frankfurt fährt nur bis Groß-Gerau-Dornberg.

Zwischen Mörfelden und Riedstadt-Goddelau hat die Bahn einen Ersatzverkehr mit zwei Bussen eingerichtet. Weitere vier Busse sind zwischen Groß-Gerau-Dornberg und Biebesheim unterwegs.

Bahn in Frankfurt: Störung dauert länger an

Laut Angaben der Deutschen Bahn sind Techniker vor Ort und arbeiten an einer Lösung. Die Oberleitung muss auf einem längeren Streckenabschnitt instand gesetzt werden. Die Einschränkungen werden wohl noch das ganze Wochenende andauern: Nach einer ersten Einschätzung rechnet die Bahn, dass die Störung im Fernverkehr erst am Sonntagabend (08.12.2019) behoben ist. Der Nahverkehr ist vermutlich sogar bis Montag (09.12.2019) gestört.

Wieso es zu der Störung kam, konnte eine Sprecherin nicht sagen. „Mehrere Teams arbeiten seit dem Morgen an der Untersuchung der Ursache und der Entstörung“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Bahn-Verkehr zwischen Frankfurt und Mannheim gestört: Linien im Fernverkehr betroffen

Folgende Linien im Fernverkehr sind von der Störung zwischen Frankfurt und Mannheim betroffen:

  • ICE-Züge Kiel/Hamburg – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) – Mannheim – Basel SBB – Chur (Mannheim Hbf entfällt in Richtung BASEL SBB/ Chur, Ersatzhalt: Heidelberg Hbf)
  • ICE-Züge Kiel/Hamburg – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt – Mannheim – Stuttgart (Mannheim Hbf entfällt in Richtung Stuttgart, Ersatzhalt: Heidelberg Hbf)
  • ICE-Züge Dortmund – Köln Messe/Deutz – Frankfurt Flughafen – Mannheim – Stuttgart (Züge werden via Wiesbaden Hbf (mit Halt) umgeleitet und halten nicht in Frankfurt Flughafen Fern, Umleitungsverspätung von circa 40 Minuten
  • ICE-Züge Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt – Karlsruhe (Züge entfallen)
  • IC-Züge Frankfurt – Stuttgart (Züge entfallen)
  • ICE-Züge Frankfurt – Mannheim – Strasbourg – Marseille (Züge entfallen)
  • ICE/TGV-Züge Frankfurt – Mannheim – Saarbrücken – Paris Est (Züge entfallen)
  • ICE-Züge Hamburg – Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt – Mannheim – Stuttgart – München
  • ICE-Züge Berlin – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt – Mannheim – Basel SBB – Interlaken Ost
  • ICE-Züge Dortmund – Köln – Frankfurt Flughafen – Mannheim – Stuttgart – München
  • ICE-Züge Dortmund – Köln – Frankfurt Flughafen – Mannheim – Basel SBB
  • ECE-Züge Frankfurt – Mannheim – Basel SBB – Milano

Für Reisende zwischen Frankfurt und Mannheim: Hier gibt es aktuelle Bahn-Infos

Die Deutsche Bahn empfiehlt ihren Kunden sich vor Reiseantritt unter www.bahn.de/reiseauskunft, in der DB Navigator-App oder bei der telefonischen Reiseauskunft 0180/6996633 (20 Cent proAnruf, bei Mobilfunk maximal 60 Cent pro Anruf) zu informieren.

Warten, warten und warten heißt es nicht nur zwischen Frankfurt und Mannheim: Die Deutsche Bahn hat ihr gesetztes Pünktlichkeitsziel erneut verfehlt. Die Lage für Pendler hat sich kaum gebessert.

Ein schlafender Reisender wurde am Samstagmorgen in einem ICE zwischen Stuttgart und Frankfurt bestohlen. Der noch unbekannte Dieb entwendete den Rucksack des Reisenden. In diesem befanden sich 18.300 Euro in bar.*

Am Flughafen Frankfurt ist ein Mann am Fernbahnhof auf die Gleise gestürzt*. Er fiel genau zwischen die Wagen eines ICE.

tvd/kke/vb/dpa

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare