1. Wetterauer Zeitung
  2. Panorama

Deutscher Backpacker in Spanien vermisst: Familie des jungen Mannes startet Suchaufruf

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Ein junger Mann steht lächelnd vor einem Gebäude
Oliver Heise wird aktuell vermisst. Er war als Rucksack-Tourist in Spanien unterwegs. © Screenshot / instagram.com/lukasheise

Im Spanien-Urlaub befindet sich ein deutscher Rucksack-Tourist. Doch inzwischen wird er vermisst. Seine Familie sucht ihn nun verzweifelt per Instagram.

München/Gran Canaria – In Spanien wollte ein junger Mann aus Deutschland als Rucksack-Tourist eine gute Zeit verbringen. Doch seit einigen Tagen ist er spurlos verschwunden und gilt als vermisst. Die Familie des Mannes macht sich große Sorgen. Und startete nun im Internet einen Suchaufruf.

Deutscher Backpacker in Spanien vermisst: Seine Familie startet Suchaufruf auf Instagram

Ein Familienangehöriger richtete nun auf Instagram einen Appell an alle User, den verfasste er in drei Sprachen. Auf Deutsch, Englisch und Spanisch schrieb er am Dienstag (9. August): „Wir suchen Oliver Heise. Er ist 1,75 Meter groß, hat dunkelblonde Haare, einen leicht dunkelroten Bart und wiegt circa 75 Kilogramm.“

Der Vermisste sei am 3. August auf die spanische Insel Gran Canaria geflogen, hieß es weiter. Sein Plan sei es gewesen, dort in einer Höhle zu übernachten. Anschließend sollte die Reise nach Teneriffa und La Gomera fortgesetzt werden, schrieb der Angehörige des Gesuchten. Allerdings habe die Familie des jungen Mannes bereits „seit dem 4. August nichts mehr von ihm gehört“.

Eine Instagram-Story, in der ein Angehöriger einen Suchaufruf zu einem vermissten jungen Mann veröffentlicht
Diesen Suchaufruf veröffentlichte ein Verwandter des Vermissten in seiner Instagram-Story. © Screenshot / instagram.com/lukasheise

Vermisster Deutscher hat sich seit Tagen nicht bei seiner Familie gemeldet – „Normalerweise täglich“

Dieses Verhalten beschrieb der Familienangehörige als absolut ungewöhnlich: „Normalerweise meldet er sich täglich.“ Der Vermisste sei zudem „das Rucksack-Reisen gewohnt“, führte dessen Verwandter weiter aus.

Einige Instagram-User, die dieser Tage ebenfalls auf Gran Canaria oder Teneriffa unterwegs sind, boten ihre Hilfe vor Ort an. Sie wollten versuchen, mit der dortigen Polizei und weiteren Behörden in Kontakt zu treten. Bislang brachte dies aber offenbar noch keine Erkenntnisse.

Alle Menschen, die möglicherweise Hinweise haben, die zum Auffinden des Vermissten beitragen, können sich auch via Instagram direkt bei dem Familienangehörigen des jungen Mannes melden. (kh)

Auch interessant

Kommentare