Auf der Suche nach ihren Wurzeln stößt Julia (Natalia Belitski) auf ihre italienische Großmutter Giulietta (Silvia Busuioc) und deren deutschen Liebhaber Alexander (Christoph Letkowski).
+
Auf der Suche nach ihren Wurzeln stößt Julia (Natalia Belitski) auf ihre italienische Großmutter Giulietta (Silvia Busuioc) und deren deutschen Liebhaber Alexander (Christoph Letkowski).

Fernsehen

"Bella Germania" auf ZDF: Schauspieler, Handlung, Drehorte

  • Eva Diehl
    VonEva Diehl
    schließen

"Bella Germania" erzählt in drei Teilen ein deutsch-italienisches Familienepos, das bis in die 50er Jahre zurückreicht. Das ZDF zeigt den dritten Teil am Mittwoch (13.3.) um 20.15 Uhr. Alle Teile sind im Internet verfügbar.

"Bella Germania" auf ZDF: Handlung

Über mehrere Generationen erzählt der ZDF-Dreiteiler "Bella Germania" eine deutsch-italienische Familiengeschichte von der Zeit des Wirtschaftswunders in Deutschland und den ersten italienischen Gastarbeitern bis in die Gegenwart. Dreh- und Angelpunkt des Geschehen ist das heutige München. Von dort aus begibt sich die Modedesignerin Julia auf eine emotionale Reise in die Vergangenheit, nachdem ihr Großvater plötzlich in ihrem Leben auftaucht und Kontakt zu seinem Sohn Vincenzo, Julias Vater, sucht. Julia hatte ihren Vater für tot gehalten, beginnt aber nun nachzuforschen, und das Schicksal ihrer Familie zu ergründen. "Bella Germania" erzählt die Familiengeschichte von Julia in zahlreichen Rückblenden, die sich vor allem um ihre Großmutter Giulietta drehen. Als Hintergrund dient die reale deutsche Geschichte von Gastarbeitern und Automobilbau über Mode bis zu politisch motivierten Anschlägen in den 1970er Jahren. 

"Bella Germania" auf ZDF: Teil 3 - "Il segreto - das Geheimnis"

In finalen Film des Dreiteilers kommt ein unheilvolles Familiengeheimnis auf den Tisch. Julia erfährt, warum ihr Vater den Kontakt zu den Angehörigen abgebrochen hat und unter welchen Umständen ihre Großmutter Giulietta ums Leben kam. Sie starb während einer Autofahrt mit ihrer großen, aber geheimen Liebe Alexander. Jemand hatte den Bremsschlauch des Wagens angeritzt und das Unglück bewusst herbeigeführt. Im Verdacht steht Giuliettas betrogener Ehemann Enzo. Wird vor Gericht die Wahrheit ans Licht kommen? Zwischen einer zerrissenen Familie findet Vincenzo unterdessen eine neue Heimat bei einer militanten, linksradikalen Gruppe. Dort trifft er die engagierte Journalistin Tanja, Julias Mutter. Doch auch ihrer Liebe steht ein schwieriges Schicksal bevor.

"Bella Germania" auf ZDF: Teil 2 - "Il destino - das Schicksal"

Im zweiten Teil der Filmreihe reist Protagonistin Julia von München nach Turin, um ihren verschollen geglaubten Vater Vincenzo kennen zu lernen. Aus den Tagebüchern ihrer seiner Mutter, ihrer Großmutter Giulietta, erfährt sie mehr über das Schicksal der italienischen Familie in München während der 70er Jahre. Wie sich herausstellt, hatte Vincenzo es nicht immer leicht als "Gastarbeiterkind" in Deutschland und wird von Mitschülern angefeindet. Giulietta träumt unterdessen von ihrem früheren Liebhaber Alexander, muss aber feststellen, dass er mittlerweile selbst eine Familie gegründet hat. Sie stürzt sich in die Arbeit und baut mit ihrem Bruder einen Feinkostladen auf. Daneben versucht sie sich darin, Kleider zu entwerfen und zu schneidern - ebenso wie ihre Enkelin Julia viele Jahrzehnte später. Ihr Mann Enzo kommt nach Deutschland nach und lebt mit der Familie in einer Hippie-WG. Doch dann kommt es zu einem schicksalhaften Zusammentreffen mit Alexander... In der Gegenwart liegt Alexander nach einem schweren Herzinfarkt im Krankenhaus in München. Julia kann ihren Vater überzeugen, ihn zu besuchen - vielleicht zum letzten Mal. 

"Bella Germania" auf ZDF: Teil 1 - "L'amore - die Liebe"

Die Auftaktfolge von "Bella Germania" spielt im Jahr 1954. Wie der Titel "L'amore - die Liebe" erahnen lässt, geht es um eine dramatische Liebesbeziehung. In der Rückblende verliebt sich der Münchner Ingenieur Alexander auf einer Dienstreise in Italien über beide Ohren in die Dolmetscherin Giulietta, Julias Großmutter. Nach der einzigen gemeinsamen Liebesnacht der beiden wird Vincenzo geboren, Julias Vater. Giulietta entscheidet sich jedoch, ihren langjährigen Verlobten, den Automechaniker Enzo Marconi, zu heiraten - um die Familienehre zu retten, gibt sie außerdem Vincenzo als Enzos Kind aus. Doch das Liebesglück ist nicht mit dem Paar und so baut die Dolmetscherin 1968 ihre Zelte in Italien ab. Die Erinnerung an ihre einstige Liebe Alexander treibt sie nach München. Dort ziehen sie und ihr Sohn Vincenzo zu ihrem Bruder Giovanni, der bereits vorher nach Deutschland ausgewandert war, auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben und dem großen Glück. 

"Bella Germania" auf ZDF: Schauspieler und Drehorte

In den Hauptrollen spielen Natalia Belitski (Julia), Silvia Busuioc (Giulietta), Christoph Letkowski (Alexander, 23-47 Jahre), Joachim Bißmeier (Alexander), Kostja Ullmann (Vincenzo, 18-33 Jahre), Stefan Kurt (Vincenzo), Andrea Sawatzki (Tanja), Marleen Lohse (Tanja 22-29 Jahre), Denis Moschitto (Giovanni, 20-48 Jahre), Alessandro Bressanello (Giovanni) und andere. Regie führte Gregor Schnitzler. Die Drehbücher stammen von Daniel Speck, der parallel einen gleichnamiger Roman verfasste. Alle drei Filme wurden 2017 abgedreht. Die Kulisse bildete. München sowie verschiedene Orte in Apulien, wie etwa malerische Bergdörfer und Meeresbuchten.

Das ZDF zeigt den zweiten Teil von "Bella Germania" mit dem Titel "Il destino - das Schicksal" am Montag, den 11. März, um 20.15 Uhr im Fernsehen. Der dritte Teil "Il segreto - das Geheimnis" läuft am Mittwoch, 13. März, ebenfalls um 20.15 Uhr. Alle Teile sind bereits vor der Ausstrahlung im Fernsehen in der ZDF-Mediathek im Internet verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare