Ein Feuerwerk der Tanzkunst

  • schließen

Größer, schöner und bunter hätte die Geburtstagstorte nicht sein können. Das beste Geschenk zum 20. Geburtstag allerdings machte sich "Rhythm Nation" selbst, mit dem Dance-Event im Bürgerhaus, wo die Luft vibrierte und die Wände wackelten. 400 restlos begeisterte Gäste durften sich über zehn Showtanzgruppen freuen, die sich während des dreistündigen Programms gegenseitig in ihrer Tanzkunst zu überbieten schienen. Vom Feinsten war das, was die knapp 200 Akteure da auf die Bühne zauberten.

Größer, schöner und bunter hätte die Geburtstagstorte nicht sein können. Das beste Geschenk zum 20. Geburtstag allerdings machte sich "Rhythm Nation" selbst, mit dem Dance-Event im Bürgerhaus, wo die Luft vibrierte und die Wände wackelten. 400 restlos begeisterte Gäste durften sich über zehn Showtanzgruppen freuen, die sich während des dreistündigen Programms gegenseitig in ihrer Tanzkunst zu überbieten schienen. Vom Feinsten war das, was die knapp 200 Akteure da auf die Bühne zauberten.

Fest hatte Ralf Nees als Conférencier die Zügel in der Hand, moderierte knackig, aber immer treffend witzig und charmant das Feuerwerk der Showtanzkunst. "Rhythm Nation" gibt es seit 20 Jahren. Sie verschönern nicht nur die Fremdensitzungen im Hanjer-Dorf, sie sind darüber hinaus bei öffentlichen Veranstaltungen, Familien- und Betriebsfeiern stark nachgefragt. Auch der Nachwuchs ist bei den "Rhythm Nation-Juniors" bereits am Start, damit die jungen Talente später nahtlos zu den "Großen" wechseln können.

Zirkus, Tarzan und die Beatles

Die Gastgeber eröffneten den Show-Act mit einem Tanz aus dem Disney-Musical "Tarzan". Darüber hinaus waren sie mit Ausschnitten aus dem amerikanischen Musikfilm "Burlesque" zu sehen, tanzten zu Hits der unvergessenen Beatles, versprühten Zirkus-Atmosphäre", tauchten in "Arabian Nights" ein und leiteten mit "Main Act" das große Finale ein. Ein Heimspiel hatten die "Strickers", jene gereiften Damen, die, wie Ralf Nees sie ankündigte, "wie Rotwein mit zunehmendem Alter immer besser werden" sowie die das Männerballett "Sexy Bunnys". Mit von der Partie auch die Tanzformation "Timeless" aus der Rodheim-Fassenacht, die "CV Angels" aus Alten Buseck, die "Crazy People" der Krofdorf-Gleiberger Fastnachtsfreunde, die Hip-Hop-Dancers der "Get Real Dance Unity" aus Mudersbach, die Formation "And go" mit ihrem Tanzmotto "Just want have fun", die Funkengarde aus Heuchelheim und die Männer vom MTP aus Krofdorf-Gleiberg, die sich zu bekannten Alpenrock-Klängen bewegten.

Alles in allem großes Showtanz-Kino, gespickt mit zahlreichen Elementen klassischer und moderner Tänze. Choreografie, Dramaturgie, Ausdruck, Kostüme und Maske verschmolzen perfekt und schafften das, was den Showtanz ausmacht: Spaß und Unterhaltung.

Stellvertretend für viele, die zum Gelingen beigetragen hatten, gab es ein Dankeschön für Laura Schmitz und Janine Haas. Damit das Gezeigte richtig in Szene gesetzt werden konnte, sorgten die Licht- und Tontechniker Tobias Wisker und Oliver Wagner. Dem großen Finale folgte die After-Show-Party.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare